25.01.06 13:01 Uhr
 4.275
 

"Germany's Next Topmodel": Missys zu große unechte Brüste missfielen der Jury

In der von Heidi Klum präsentierten Pro7-Castingshow "Germany’s Next Topmodel" treten am heutigen Abend Erotik-Star Michaela Schäfer (22) aus Berlin und Sängerin Missy (27) aus Köln gegeneinander an - beide haben eine Brustvergrößerung hinter sich.

Einen Kunstbusen erachten die Juroren generell als unvorteilhaft für ein Model. Während Michaela, deren 75B-Oberweite die Jury eine natürliche Wirkung und gute Form attestiert, die nächste Runde erreicht, scheidet Missy (75 C) aus.

Damit möchte sich die 27-Jährige allerdings nicht anfreunden: "Ob echt oder unecht, ist doch egal. Es gibt doch viele Supermodels mit einem großen Busen...". In der Kleidung großer Designer, so die Jury, findet ein zu üppiger Busen aber keinen Platz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutschland, Brust, Topmodel, Jury
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 13:14 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas blöd geschrieben Du schreibst im ersten Absatz, das die 2 Gummiwunder am heutigen Abend gegeneinander antreten.
Im 2. Absatz dann berichtest du schon, wer die nächste Runde erreicht.

Ja wie nun? Ich nehm mal einfach an die Show ist nicht life. Dann ginge das. Allerdings solltest du das dazu schreiben.

Ansonsten sag ich nur... nix geht über Natur. Und eine natürliche grosse Oberweite ist mir wesentlich lieber als solche Gummibälle.
Kommentar ansehen
25.01.2006 13:18 Uhr von Mr. Pink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht dagegen: Von mir aus können die Models ruhig Cup C tragen. Sieht auf jedenfall besser aus, als wenn solche Magersüchtigen Frauen mit Ihren kleinen Erdnukkel über den Catwalk schleichen. Eine Frau muß meiner Meinung nach schon weibliche Rundungen haben. ;)
Kommentar ansehen
25.01.2006 13:46 Uhr von Junginho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: Ich nehme ebenfalls an, die Show ist nicht live.

Allerdings kann ich diese Annahme nicht hinzufügen, weil in der Quelle nichts davon steht. Sonst kommt der nächste und beschwert sich, dass ich die Quelle falsch wiedergegeben habe.

Sollte aber logisch sein, dass es sich um ne Aufzeichnung handelt.
Kommentar ansehen
25.01.2006 14:08 Uhr von DSigns
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freakshow. Operierte Frauen haben bei solchen Veranstaltungen nichts zu suchen. Es ist doch grausam dass Frauen mit Plastik in den Tüten zum Schönheitsideal erhoben werden. Wer das meiste Geld investiert, wer die meisten Extensions hat gewinnt?

Schön was Werbung und Hollywood so anrichten - die reine Freakshow! Alle wegen Vorspiegelung falscher Tatsachen verhaften. :)

Silikon- oder Waserbeutel haben in einem menschlichen Körper definitiv nichts verloren.
Kommentar ansehen
25.01.2006 17:54 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arme Heidi: Wie viel Mitspracherecht hat sie eigentlich an der Sendung?
Da heißt eine Sendung: „Germany’s Next Topmodel“ und es werden künstlich erweiterte Erotikstars und Sängerinnen gezeigt?
Wenn Deutschland wirklich nichts besseres für die Modeszene vorzuweisen hat, dann sehe ich Schwarz für den Nachwuchs von Claudia, Heidi und Co.

Falls das so bleibt, sollte Heidi im Interesse ihres eigenen Images so schnell wie möglich die Sendung verlassen.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
26.01.2006 04:46 Uhr von tuerlich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese Sendung wird einen absoluten Schlankheitswahn bei den pubertierenden Mädchem hervorrufen!

Wen die da als zu dick bezeichnen, ist lächerlich!

Das wird wieder einige naive Dinger in die Bulemie (wird das so geschrieben?) treiben!

Super!

.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?