25.01.06 10:48 Uhr
 85
 

Ölpreis gibt weiter nach, er notiert unter der 67-US-Dollar-Marke

Im asiatischen Handel hat heute Morgen der Ölpreis weiter nachgegeben. Zuletzt musste für ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate 66,77 (67,06) US-Dollar bezahlt werden.

Vor zwei Tagen war der Ölpreis noch bis auf 69,20 US-Dollar geklettert und lag damit in der Nähe des im Sommer 2005 mit 70,85 US-Dollar erreichten Allzeithochs. Ursache für den steigenden Ölpreis war der Atomkonflikt mit dem Iran und Nigeria-Unruhen.

Heute Nachmittag werden die US-Öllagervorräte veröffentlicht, dies könnte Bewegung in den Markt bringen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 22:09 Uhr von CrasHCoveR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke , dass der Ölpreis wohl die nächsten Tage weiter nachgeben wird.
Die US-Öllagervorräte sind mehr gestiegen als gedacht, die OPEC wird wahrscheinlich die Fördermengen nicht drosseln (da müssen wir aber ja leider noch den Dienstag abwarten, bis die OPEC wieder tagt), einige spekulieren, dass der Iran die Fördermengen auf keinen Fall reduzieren wird (obwohl die meisten Anleger ja wie bekannt keine Optimisten sind, also sollte dies eigentlich doch kein nennenswerter Grund sein, warum der Ölpreis nachgeben wird ;-) ) und der Energieminster von Nigeria macht auch Hoffnungen, dass sie ihre "kleinen" Probleme baldmöglichst wieder in den Griff bekommen.

Mal schaun .. ;-)
Kommentar ansehen
27.01.2006 08:19 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er wieder: bei 35 Dollar steht bin ich wieder bereit die Tanks zu füllen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?