25.01.06 10:38 Uhr
 386
 

Moskau: Britische Agenten kommunizierten über als Felsbrocken getarnten Computer

Ein "Spionage-Stein" sorgt in Moskau derzeit für Aufregung. Ein als Feldbrocken getarnter Rechner in einem städtischen Park diente britischen Agenten als Kommunikationshilfe. London möchte dagegen nichts von diesen Vorwürfen wissen.

Im Vorbeigehen übertrugen die Agenten mit einem Taschencomputer Daten auf den Rechner, welche wiederum von Kollegen aus bis zu 200 Metern Entfernung abgerufen werden konnten.

Die Angelegenheit kam ans Licht, als eine Kamera die Agenten, getarnt als Studenten, filmte, wie sie an dem fußballgroßen Stein hantierten, als es Funktionsstörungen gab. Ein festgenommener, russischer Kontaktmann habe die Aktivitäten zugegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Computer, Moskau, Agent
Quelle: wcm.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 13:01 Uhr von MarioMetzl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol... is ja echt, wie in nem schlechten Agenten-Film :P
Wenn das mal nicht ne Ente is...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?