25.01.06 09:54 Uhr
 4.003
 

Neue Navigationssoftware warnt vor Radarfallen

Falk bringt mit Activepilot 3.5 eine neue Navigationssoftware für Handys auf den Markt. Neben den normalen Funktionen einer Navigationssoftware kann diese neue Software auch vor Radarfallen oder Blitzampeln warnen.

Diese Funktion nennt sich Fahrbegleitermodus und kann aktiviert werden, wenn man gerade keine Routenführung benötigt. Der Hersteller begründet diese Funktion mit der erhöhten Unfallhäufigkeit vor den Geschwindigkeitsmessstationen.

Neben den praktischen Funktionen einer Navigationssoftware kann der Bediener zwischen den deutschen Filmstimmen von Julia Roberts oder Tom Hanks wählen.


WebReporter: caesar76
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Radar, Navigation, Radarfalle
Quelle: www.auto-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 09:06 Uhr von caesar76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die neue Software hat noch mehrere nützliche Funktionen. Aber die Argumentierung für die Warnung vor Radarfallen finde ich in der Quelle am Besten.
Kommentar ansehen
25.01.2006 10:16 Uhr von bingo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
technisch nichts neues: Becke-Navigationssysteme haben dieses Feature schon seit Jahren, auch verschiedene Stimmen, wie Bruce Willis, sind für Becker Navigationssysteme schon lange verfügbar. Ein weiteres tolles Feature bei Becker-Navigationsgeräten ist die Anzeige von Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Also hat Falk nicht unbedingt eine Weltneuheit herausgebracht, sondern nur schon bekannte gute Features in ihre Software integriert.
Kommentar ansehen
25.01.2006 10:51 Uhr von RevLoewe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch in der aktuellen Navigon oder TomTom Software kann man mithilfe eines sog. POI-Warners diese Features ergänzen.
Ist also wirklich nichts besonderes neues. Gut für Falk ist das natürlich neu :-)
Kommentar ansehen
25.01.2006 11:22 Uhr von trialstar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja alt: gibt massig software für handy pda pna mit blitzersoftware oder du machst es selbst siehe http://www.navifriends.com oder http://www.pocketnavigation.de/... oder http://wocker.wo.ohost.de/ oder http://www.navifriends.com/... oder oder oder
Kommentar ansehen
25.01.2006 11:57 Uhr von eisefr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boah... ECHT??? Is ja doll!
Das ist ja mal ein toller Forscher.
Was DER alles voraussagen kann.
Unglaublich.
Kommentar ansehen
25.01.2006 12:04 Uhr von Schwarzer Riese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht erlaubt!? Also ich habe letztens erst wieder in einer Auto-Zeitung
gelesen, dass solche Hilfmittel hier in Deutschland verboten
sind.
Da stand ganz deutlich dass man so einen PocketPC ab
dem Zeitpunkt nicht mehr im Auto nutzen darf, ab dem man
so ein Hilfsmittel/Hilfsprogramm laufen bzw. sogar nur
installiert hat.

Wie passt das zusammen?

Aber die Julie Roberts und Tom Hanks Stimmen Funktion ist
schon cool.
...Obwohl mir Angelina Jolie und Brad Pitt doch eindeutig
lieber gewesen wären... ;-)
Kommentar ansehen
25.01.2006 13:05 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seh ich das richtig, daß das nur für fixierte Radarfallen gilt? Also die Software die Standorte von festen Radarfallen, wie z.B. an Brücken, etc. gespeichert hat und vor diesen dann warnt? Ist ja ganz nett, aber die meiste Gefahr geht von mobilen Radarstationen aus.

Für sowas sollte man dann mit richtigen Spezialgeräten ausgerüstet sein, denn ich glaube kaum, daß der Aufpreis den Schutz vor fixierten Radarfallen rechtfertigt.

Lieber das Geld in ein gutes Warngerät investieren.
Kommentar ansehen
25.01.2006 17:26 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: schreiben die nicht mit dabei, dass diese software in deutschland gar nicht erlaubt ist?
Kommentar ansehen
25.01.2006 18:03 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts aber schon ne Weile: Ein Kumpel von mir hat so einen PPC mit Navisoftware drauf.
Und neben den Points of Interrests (Tankstellen, Kinos usw) zeigt dieses Gerät auch fest installierte Blitzer in ganz Deutschland an.
Und die letzten Monate ist er niemals erwischt worden beim Gas geben. Diese Investition hat sich für Ihn gelohnt. ;)
Kommentar ansehen
25.01.2006 18:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... Gähn ... wie schon oben ein User erwähnt hat:
Das TomTom nacht das schon lange.
Kommentar ansehen
25.01.2006 21:54 Uhr von Bekay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja wohl legal: Es ist illegal einen Radarwarner im Auto zu installieren, der Radarwellen identifiziert!

Fest eingespeicherte Blitzer sind nicht illegal auf Navigationsgeräten.

Wer hat euch das den gesteckt, das es illegal ist?

Es sind Geräte, die sich im öffentlichen Straßenverkehr befinden und warum sollte man das nicht wissen dürfen?
Kommentar ansehen
26.01.2006 10:42 Uhr von amfa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bekay: lies dir mal das hier durch:
http://www.verkehrsportal.de/...

es ist auch meiner Meinung nach illegal.
wenn auch unwahrscheinlich das es auffliegt.
mfg
amfa
Kommentar ansehen
28.01.2006 14:54 Uhr von joergzdarsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und selbst die Festeinbauten haben es schon lange: Siehe SiemensVDO mit Ihrem VDO Dayton System. Habe das MS5600 im Auto, da kann man sich die Blitzerpunkte schoen per C-IQ hinzukaufen :-)
Kommentar ansehen
28.01.2006 23:49 Uhr von Seth Simpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann doch nie im Leben legal sein. Da müsste der Staat doch eingreifen.
Kommentar ansehen
29.01.2006 13:08 Uhr von baltic.lv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe Vorschlag: Statt die Dinger zu konfiszieren oder verbieten sollte mal der Stadt das ausnutzen und in verkersrelevanten Zonen Sender einbringen ,die einem Warner vorgaukeln Radar zu sein.Dann wäre jeder zufrieden.Oder nicht?
Kommentar ansehen
02.02.2006 15:50 Uhr von emguec
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahh schön: darauf habe ich schon immer gewrtet
Kommentar ansehen
03.02.2006 23:40 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verboten? Ich glaub auch das sowas verboten ist. Mss man sich schon schlau anstellen, so dass es keiner mitbekommt. Sonst kanns teuer werden.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?