25.01.06 10:45 Uhr
 502
 

Wien: 14-Jähriger von Mitschüler im Klassenzimmer erstochen - Prozessbeginn

Am 15. September des letzten Jahres ereignete sich in Wien eine grausige Tat, bei der ein Schüler einen seiner Kameraden im Klassenzimmer umgebracht hat. Der heute 16-Jährige muss sich nun vor Gericht verantworten.

Grund für die Tat soll eine harmlose Auseinandersetzung gewesen sein, worauf sich der Schüler ein Fixiermesser nahm und zweimal auf den 14 Jahre alten Jungen einstach. Auch eine über mehrere Stunden dauernde Operation konnte dem Jungen nicht helfen.

Sollte der 16-Jährige die Höchststrafe erhalten, so muss er für zehn Jahre hinter Gitter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: german_freak
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, 14, Wien, Klasse, Prozessbeginn, Mitschüler, Klassenzimmer
Quelle: wien.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 10:38 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seine zwei Stiche muss er ja wirklich sehr präzise gesetzt haben. Aber zehn Jahre sind ganz und gar nicht akzeptabel!
Kommentar ansehen
25.01.2006 10:57 Uhr von patjaselm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deutschland-friek: " ... nicht akzeptabel!"

kannst du das präzisieren?
Kommentar ansehen
25.01.2006 11:29 Uhr von Thaliur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Jahre? 10 Jahre sind die Höchststrafe für Mord?
Oder galt das als fahrlässige Tötung?
Vielleicht sollte man auch mal die Eltern des Jungen ein bißchen ausfragen, das kann ja nicht normal sein, dass er wegen eines scheinbar recht harmlosen Streits derartig ausrastet.
Kommentar ansehen
25.01.2006 11:31 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ patjaselm: damit meinte ich nur, dass die Strafe keineswegs "gerecht" ist und er meiner meinung nach noch viel mehr Jahre im gefängnis sitzen müsste, als diese im höchstfall zehn jahre ... sicherlich wird er noch nicht mal die höchststrafe erhalten, also denke ich mal nach fünf jahren ist der schon draußen und das kann es ja wohl echt nicht sein !!!
Kommentar ansehen
25.01.2006 11:37 Uhr von patjaselm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@freak: thx für die ausführung - man hätte deinen kommentar eben auch andersrum verstehen können ;o) ...

ich glaube, man muss den täter so genau als möglich psychisch auseinander nehmen - denn einerseits war er ja noch ein kind, als er die tat beging, andererseits auch einfach ein pubertärer depp ... und wird wahrscheinlich ein postpubertärer depp werden ...

ob da eine haftstrafe hilft oder aber eher ein aufenthalt in der psyche, möchte ich nicht beurteilen müssen ...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?