24.01.06 18:20 Uhr
 11.150
 

Die beiden Google-Gründer erhalten jeweils einen US-Dollar Jahresgehalt

Mit einem US-Dollar Jahresgehalt begnügen sich die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page. Auch der Google-CEO Eric Schmidt ist mit dem gleichen Gehalt pro Jahr zufrieden.

Sie müssen aber deswegen nicht unter der Brücke schlafen. Denn alle drei sind unter den Top 20 der Forbes-Liste der reichsten US-Amerikaner vertreten. Eric Schmidt soll laut Medienberichten ein Vermögen von 2,8 Milliarden US-Dollar besitzen.

Zudem haben Brin und Page noch im letzten Monat Aktien mit einem Wert von 160 Millionen US-Dollar verkauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sepp Seppel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Jahr, Dollar, Google, Grund, Gründer
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet
Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Manchester: Ariana Grande will Benefizkonzert veranstalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2006 19:08 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehalt und Dividenden So ein schmarren (Sorry) aber ich sehe das Gehalt als das an, was man für seine Arbeit erhält und nicht nur das, was man in der Gehaltsabrechnung unter Gehalt rein schreibt.

Denn wenn ich eine monatliche Erfolgsprovision von 50.000,- € erhalte (egal was passiert), dann kann ich auch getrost auf meinen Grundgehalt verzichten....

Und wenn ich von meiner Firma ein Haus incl. allem ( Tägliches Taschengeld von 2500,- € , Fahrzeuge incl. Fahrer, Swimmingpool im Haus, etc. etc.) gestellt bekomme, dann brauch ich auch keinen Gehalt mehr...

Aber hier sieht man klar, das es immer nur darauf ankommt, wie man die Einnahmen deklariert und nicht darauf was man wirklich erhält.
Kommentar ansehen
24.01.2006 19:15 Uhr von lukas.martini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Arne 67: Schmarren ist´s dann aber nicht, denn der Gehalt ist dann ja wirklich so, oder?
Kommentar ansehen
24.01.2006 19:17 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der symbolische Dollar: naja hat kommentator nummer eins ja schon alles geklärt...

so kann man sich auch vor der steuer drücken....
Kommentar ansehen
24.01.2006 19:36 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@arne: die könnten auch noch das Gehalt einstecken, tun sie aber nicht.
Kommentar ansehen
24.01.2006 19:48 Uhr von Sven1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähnlich wie der Chef von Apple. Der "verdient" auch bloß einen Dollar pro Monat aber hat einen zweistelligen Milliarden Betrag in Aktien usw. rumliegen. Machen viele so.
Kommentar ansehen
24.01.2006 20:21 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch unfair von denen ist ja wohl klar, dass das nur steuertechnische Gründe haben kann -> unfair also, das Sie nicht angemessen am Vermögen Steuern zahlen -> andererseits, wenn man sieht, was der Holzkopf...*ähm* ich meine Bush damit macht :/ weiß ich nicht mehr ob das nun gut oder schlecht zu bewerten ist, was die da machen :D
Kommentar ansehen
24.01.2006 20:46 Uhr von happy end
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
news soalt wie google: gääääähhhhhn was soll das?
Kommentar ansehen
24.01.2006 20:58 Uhr von megaakx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seh ich auch so: hab die News vor gut nem Jahr schonmal hier gelesen...
Kommentar ansehen
24.01.2006 21:07 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke man muß in den usa auch aktiengewinne und aktienoptionen (mit 30 %?) versteuern.
Einfaches steuerrecht - wird alles über einen kamm geschert.
Kommentar ansehen
24.01.2006 21:15 Uhr von betacx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PR-Gag? "begnügen sich mit..."
1 Dollar Jahresgehalt von Google, aber die beiden schieben mit Sicherheit doch noch von anderen Quellen Geld ein. (Aufsichtsrat, Honorare, Spesen usw...) und von irgendwas muss ja das Vermögen kommen, also haben sie früher mehr verdient.
Kommentar ansehen
24.01.2006 22:33 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
patentrechte: da kriegen die doch garantiert ne menge kohle raus
Kommentar ansehen
25.01.2006 01:23 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei diesen Kommentaren tät´ mich ja schon fast interessieren, wie die Reaktion gewesen wäre, wenn die News gelautet hätte:
"Google-Gründer stecken sich monatlich jeweils acht Millionen Dollar ein"
*augenroll*

Klar haben die Jungs jede Menge Einbahnstraßenschilder aufgestellt, damit das Geld auch zu ihnen findet; klar werden sie einige Sachen über die Firma abrechnen, klar brauchen die sich heute keine Gedanken darüber zu machen, wovon sie die nächste Miete bezahlen sollen. Aber das machen andere Firmenchefs auch UND lassen sich dabei den angeblich so wertvollen Arsch noch mit monatlichen Gehältern vollstopfen, daß Otto Normalschufter die bitteren salzigen Tränen in die Augen steigen.
Und wenn die Firma auf die Zahlung von zwei teuren Top-Jahresgehältern verzichten darf, ist das doch eine Sache, die im Grunde genommen lobenswert ist (meine Ansicht!).
Kommentar ansehen
25.01.2006 01:30 Uhr von Da_Mastermind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meiner meinung nach sollten kein mensch auf der welt so viel geld besitzen... was will der mit so viel?! was wollen die alle mit so viel???

ne feste grenze, 50 millionen in harter währung ist genug für jeden...
Kommentar ansehen
25.01.2006 01:58 Uhr von darkos79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollt Ihr mich savaschen: warum bekommen die 1 Euro ?
Hartz 4 oder was ?
Kommentar ansehen
25.01.2006 02:36 Uhr von Lord_of_chaos01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh gott: Man Man Man, ich finde es echt immer weider toll, wie verdammt neidisch viele Leute hier sind. Tja, mein Gott, sie hatten eine gute Idee und haben die zu Geld gemacht. Und weiter? Nix weiter, sie sind erfolgreich und ihr regt euch drüber auch... wozu? Hier steht ausnahmsweise mal nicht das Produkt im Vordergrund sondern die Leute dahinter. Wie mein Vorvorvorrender schon sagte, bei nem Gehalt von 8.000.000 $ würden auch viele an die Decke gehen!
Sie haben meinen Respekt, genauso wie die Jungens die Jamba gegründet haben. Aus Schei*** Geld machen, wenn ich es könnte würde ich es genauso machen.

Boah. Eurer scheinheiliges Getue und euer Selbstmitleid könnte einen schon des öfteren ziehnlich auf die Nerven gehen!
Kommentar ansehen
25.01.2006 06:44 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laßt uns sammeln: die ärmsten, schaffen es bei Forbes nicht mal unter die Top Ten und dann dieses erbärmliche Gehalt :-)

Aber gut wenn ich erstmal 3 bzw. 11 Milliarden auf dem Konto habe, verzichte ich auch auf mein Gehalt. Und den Frauen hier sei gesagt, Larry ist noch Single haltet euch ran.
Kommentar ansehen
25.01.2006 09:48 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neiddebatte: typisch deutsch: Ein paar passende Trottel haben sich ja auch schon geoutet. Die Jungs haben eines der knackigsten Unternehmen der Menschheitsgeschichte auf die Beine gestellt. Über Google verdienen tausende von Unternehmen Milliarden, was wiederum zig-tausende Arbeitsplätze sichert und für Unsummen an Steueraufkommen sorgt. Soviel zu "unsozialen Großverdienern"
Das erfolgsunabhängige Grundgehalt beträgt $1, der erfolgsabhängige Teil in Form von Optionen und Aktien ist erstens *natürlich* voll zu versteuern, und zweitens bei schlechter Lage des Unternehmens wertlos bzw. nicht vorhanden! Es kann also gut sein, daß die Jungs, wenn´s schlecht läuft, auch mal von der Substanz leben müssen.
Zum Thema "Sachen über das Unternehmen abrechnen": schon mal von der Börsenaufsicht und der Steuerfahndung gehört?
Erst denken, dann tippen.
Kommentar ansehen
25.01.2006 10:00 Uhr von 2Skywise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Knötterkopp: Als ich was von "über das Unternehmen abrechnen" schrieb, meinte ich natürlich nicht, daß sie sich das private Ferienhaus auf einer paradiesischen Insel mit freier Sicht auf den örtlichen Nacktbadestrand aus der Portokasse der Firma bezahlen lassen, sondern eher an Firmenwagen (evtl. mit Fahrer), ein etwas höheres Spesen-Limit, dem Status angemessene Unterkünfte bei Auslandsaufenthalten etc.
Börsenaufsicht oder Steuerfahndung hin und her - gegen gängige Firmenpraktika können die beiden Institutionen auch nur bedingt anstinken.
Nur so zur Verdeutlichung der Denktätigkeit vor dem Tippen des Kommentars ;-)
Kommentar ansehen
25.01.2006 10:21 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also manchmal: denke ist das die hier anwessenden nicht wissen was sie wollen.
Wie 2Skywise schon schrieb. Hätten sie sich 10 Mio Dollar im Monat als Gehalt gebilligt hätte auch jeder gemault.

Aber seht es mal so. Diese Leute gehen arbeiten weil sie Spass dran haben und weil sie wollen das ihr "Lebenswerk" weitergeht und vorallen weil sie ihr Vermögen erhalten wollen.

Was diese Riesigen Vermögen angeht so beruht das nicht wie viele hier denken auf ein Bankkonto mit vielen Nullen nach der 1, sondern auf den ihre eigenen Anteile am Unternehmen (auch Aktien genannt).

Allerdings hat diese Sache ein kleinen Nachteil ;) Aktien sind nur das Wert zu den sie an der Böres gehandelt werden und das bedeutet solange das Unternehmen erfolgreich ist sind die Leute reich.
Also sichern die sich ihr Vermögen durch ihre "Arbeit".
Der normale Mensch (so wie ich) nicht.
Ich bleibe nit so "reich" weil ich arbeiten gehe, sondern ich bekomme ein Entgelt weil ich ein Teil meiner Zeit für die Arbeit opfere.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
25.01.2006 13:07 Uhr von JCX2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steve Jobs doch auch: Stevie vom Apfelkonzern hat schon vor ein paar Jahren zwar nur 1 USD bekommen, aber noch nen Learjet dazugekriegt :-)
Kommentar ansehen
25.01.2006 13:18 Uhr von Andre1977
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
euch roten socken kann man auch ueberhaupt nichts recht machen. verdienen sie zuviel, wird gemaeckert u verdienen sie weniger als nen hartz empfaenger wird auch gemaeckert. dann habt halt mal eine gute idee u verdient auch soviel! aber wenn man nur auf der couche sitzt, wird das nunmal nichts! *kopfschuettel*
Kommentar ansehen
25.01.2006 17:22 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@darkos: der war gut, oh mann :x


1$ is ja mal wieder nen schöner (alter) Marketing-Geldspar-Promo-Samariter-Gag, wobei die´s natürlich nicht wirklich nötig haben, aber egal. Mir ist lieber das macht Schule, als die Telekom-esque Handlungsweise zum Finanzen sparen..
Kommentar ansehen
25.01.2006 23:39 Uhr von DunsT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Die kriegen durch ihre Arbeit schon Geld, denn wenn Sie diese gut machen, steigt der Kurs der Aktien, die Sie besitzen...
Kommentar ansehen
04.02.2006 20:01 Uhr von Naddel1408
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsinn: Gehalt ist alls was ich bekomme und nicht nur das was in meinem Vertrag als Grundgehalt ausgewiesen wird.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?