24.01.06 16:21 Uhr
 814
 

Autos mit extrem gewalttätigen Aufklebern können sichergestellt werden

Am heutigen Dienstag hat das Verwaltungsgericht Mainz ein Urteil über die Sicherstellung eines Wagens veröffentlicht, der mit grauenhaften Aufklebern versehen worden war. Die Entfernung des geparkten Autos Ende 2005 sei rechtens gewesen.

Auf der Heckscheibe war demnach ein Mann mit durchtrenntem Hals und aufgerissenem Körper zu sehen, auf dem Dach prangte eine gekreuzigte blutige Frau. Der Einspruch von Eigentümer und Halterin dagegen wurde abgelehnt.

Zumindest der Heckscheibenaufkleber müsse runter, da die Leichen-Darstellung gegen die öffentliche Ordnung verstoße und andere Verkehrsteilnehmer sich diesem Anblick nicht entziehen könnten. Nach Polizeiangaben íst dies inzwischen geschehen.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Sicherheit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2006 15:58 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts gegen die eine oder andere fantasievolle Darstellung auf dem Wagenblech, aber meiner Meinung nach muss man schon ziemlich schräg sein, wenn man seine Kiste mit derartigen Horrorbildern "verziert".
Kommentar ansehen
24.01.2006 16:30 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie: kann ein Aufkleber gewalttätig sein? :o)
Kommentar ansehen
24.01.2006 16:41 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha, gemeint sind natürlich Aufkleber, die extrem gewalttätige Motive aufweisen...
Aber dafür hätte der Platz nun wirklich nicht mehr gereicht...
Kommentar ansehen
24.01.2006 17:00 Uhr von Komtess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gibt bestimmt eine weitere fette Schlagzeile. Ich sehe es schon vor mir:

Gewalttaetiger Aufkleber rollte sich um Fahrer wie eine Boa-Constrictor und erstickte ihn.
oder...
Boesartige Aufkleber haben sich organisiert und leisten nun erbittertenden Widerstand! "Das Auto gehoert uns!"
oder...
"Das ist alles nur ein Missverstaendnis!" schrie der Amoklaufende Aufkleber, bevor ihn Hundertschaften der Polizei Dingfest und auf die Wand eines Heim fuer schwer erziehbare Aufkleber anpappen konnten.
oder...

:0)
Kommentar ansehen
24.01.2006 17:05 Uhr von Thom-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ha is ja noch besser: http://www.netzeitung.de/...
am schönsten finde ich ja diese Zeile: "Beim Dachaufkleber komme der Straftatbestand der Beschimpfung des christlichen Glaubensbekenntnisses hinzu" Ohman
Kommentar ansehen
24.01.2006 19:47 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Quatsch Dann hoffe ich mal das die Polizei zum nächsten Halloween richtig hart durchgreift und die sämtliche Leichendarstellung aus Fenstern und Häusern entfernt !
Aber schön finde ich die Aussagen mit "gegen die öffentliche Ordnung verstoße und andere Verkehrsteilnehmer sich diesem Anblick nicht entziehen könnten"
Habt ihr schon mal dem Beate Uhse LKW auf der Strasse gesehen ? Den Anblick kann man sich nun wirklich nicht entziehen. Aber Hallo .. ;-)
Kommentar ansehen
24.01.2006 21:15 Uhr von Public_Enemy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Wers unbedingt nötig hat, zu schocken, bittesehr! Ist jedermanns/fraus Recht, seine/ihre persönlichen Defizite durch auf-pösen-purchen-machen zu kompensieren! :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?