24.01.06 15:39 Uhr
 125
 

Schätzung: 100 Deutsche im Irak

Das Auswärtige Amt hat eine aktuelle Schätzung gemacht. Demnach sind noch etwa 100 Deutsche im Irak. Dieser Wert soll aber nur eine Richtungsvorgabe sein.

Die Gründe der deutschen Staatsbürger für einen Aufenthalt im Irak liegen demnach bei festeren Bindungen, wie Familien. Es sind auch ein paar Mitarbeiter von Firmen vor Ort.

Allerdings muss niemand seinen Aufenthaltsort bei der deutschen Botschaft melden. Diese rät allen Deutschen aufgrund der Vielzahl von Anschlägen das Land dringend zu verlassen. Der Gebäudekomplex der Botschaft ist für die Öffentlichkeit unzugänglich.


WebReporter: philipp8000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Irak, 100, Schätzung
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2006 15:11 Uhr von philipp8000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder handelt auf seine eigene Verantwortung.Wenn man im Irak sein will muss man das Risiko in Kauf nehmen.Ich bin grundsätzlich gegen die Zahlung von Lösegeld,da 1. die Menschen sich selbst in Gefahr gebracht gaben und 2. dies in Zukunft viel mehr schützen wird.Das ist eben so selbstverständlich wie logisch.
Kommentar ansehen
24.01.2006 21:16 Uhr von Public_Enemy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: 100 Deutsche im Irak, 3 davon in den letzten 2 Monaten entführt! Also sorry, wer derart sehenden Auges in sein Unglück rennt, der hat eigentlich keine Hilfe verdient, die auf Kosten der Allgemeinheit geht.
Kommentar ansehen
25.01.2006 06:00 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jedem seins: wer in diesen krisenzeiten im irak sein will, kann das gerne tun. es bleibt jedem selbst überlassen welchen risiken er sich aussetzt, oder?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?