24.01.06 15:35 Uhr
 90
 

Palästina: Militante Hamas will sich an Regierung beteiligen

Kurz vor der Parlamentswahl am morgigen Mittwoch sprach der Hamas-Ideologe Ghasi Hamad, dass sich seine Partei als Juniorpartner der bislang regierenden Fatah-Partei an der neuen Regierung beteiligen würde.

Sie würden dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas "keine Hindernisse in den Weg legen" wollen, aber dessen Politik korrigieren. Der Kabinettsminister Sajdeh meinte, dass die Einbindung in die Regierung die Hamas mäßigen werde.

Die USA, die EU und Israel sehen die Hamas als Terror-Organisation. Die USA lehnten Verhandlungen mit möglichen Hamas-Regierungsmitgliedern ab. Man könne nicht "ein Bein im Terrorismus und das andere in der Politik" haben, sagte US-Außenministerin Rice.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Regie, Hamas, Palästina
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2006 15:05 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fürchte auch, dass die Probleme dort nach der Wahl keineswegs geringer werden, zumal die Hamas immer wieder betont hat, dass sie an der Auslöschung Israels festhalten will.
Kommentar ansehen
25.01.2006 06:02 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der kommentar: von der rice ist irgendwie lächerlich. die größten terroristen auf erden sind wohl im moment die amerikaner. alles was nicht läuft wie sie wollen, wird erst verbal dann mit militärischen mitteln zurechtgewiesen. der iran ist auch bald dran. dann nord-korea, dann vielleicht europa. wer weiß
Kommentar ansehen
25.01.2006 23:07 Uhr von prod1gy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey borgir, bist du hier seit neuestem der Phrasen-Schmeißer an Stelle von madmandan, xgeryx oder fletcher? Du hast übrigens den Nordpol und den Mars in deiner Liste vergessen. Die sind auch bald dran ... Wer weiss, ob bei deinen abstrusen Theorien nicht schon dein Hirn dran war ...
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:10 Uhr von Flutschfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soviel zum friedenswillen der palis die wahl währe die möglichkeit gewesen den friedenswillen zu demonstrieren.aber davon gibt es scheinbar keine spur.....die israelis können sich drehen und wenden wie sie wollen.die palis werden nie ruhe geben....
Kommentar ansehen
26.01.2006 12:13 Uhr von Flutschfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal schauen bis der erste diesen wahlausgang den israelis zuschreibt.
Kommentar ansehen
26.01.2006 16:36 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bogir Frage: Warum geht es den Palästinensern so schlecht, nachdem sie doch seit ca. 10 Jahren schon eine eigene Regierung haben.
Und obwohl, von den von Dir so verachteten Amis eine Menge Dollars nach Gaza geflossen sind, übrigens auch von der EU!
Was haben sie damit gemacht?
Waffen gekauft? Infrastruktur aufgebaut?
Propagandasender gesponsert?
Oder für den privaten Ge-Verbrauch einer kleinen Clique verwendet?
Das geschundene Volk jedenfalls hat bisher am wenigsten davon erhalten!
Denk´ mal rüber nach, ehe Du Deinen offenbar vorhandenen Unwillen, um nicht das Wort Hass zu verwenden, gegen die bösen Amis ausdrückst!
Kommentar ansehen
26.01.2006 17:03 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wewuma: "Warum geht es den Palästinensern so schlecht, nachdem sie doch seit ca. 10 Jahren schon eine eigene Regierung haben."

Dazu muss erstmal geklärt werden: Wieviel Befugnisse hat diese Regierung? (wie sieht es z.B. mit der nicht vorhandenen Bewegungsfreiheit der Palästinenser aus? Und kann die palästinensische Verwaltung z.B. auch etwas gegen Übergriffe der Siedler auf Palästinenser tun? Kann sie über die eigenen Ressourcen wie z.B. Wasser verfügen, oder sind diese immernoch in israelischer Hand? usw.).

Und von den Mitteln hat sie übrigens Infrastruktur durchaus gebaut, z.B. wurden mehrere Brunnen errichtet (daraufhin von den Israelis zerstört, weil man für die eigene Landwirtschaft das Wasser von Palästina nach Westen transportiert), ein Flughafen errichtet (auch zerstört ) usw.

Allerdings verschwindet ein Teil der Gelder tatsächlich durchaus in Korruption. Aber das ist auch nicht anders zu erwarten bei einer Verwaltung die neokolonial von einer Besatzungsmacht abhängig ist und daher viel in Mauschelei entschieden wird. Das war schon immer in der Geschichte so.
Wie soll da auch ein transparenter Ablauf gewährleistet sein (übrigens sind es hier auch die eher israelnahen Vertreter die korrupt sind)?

Die Korruption hat, auch wenn du es gerne anders hättest, daher weniger mit der zu unabhängigen, sondern mit der zu abhängigen Regierung zu tun.
Erst mit dieser Unabhängigkeit, kann jeder zum Volksvertreter werden und die Verstrickungen beseitigt werden (Beispiel: Eine der Persönlichkeiten, Barguti, die sich gegen die Korruption eingesetzt hat, sitzt nach einem Schauprozess ohne Beweise heute im israelischen Gefängnis. Die einen wollen sich selber bereichern und die anderen wollen eine möglichst schwache palästinensische Verwaltung. So geht das beides ineinander über.)
Kommentar ansehen
26.01.2006 17:35 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HÄ?????? f455??????? Also die Israelis haben den Staat Palästina ausgerufen???
Und von dem Geld, das umfangreich nach Gaza fließt, davon haben die Israelis am meisten?
Und Waffen kaufen die auch nicht; die Raketen, die täglich abgerfeuert werden haben dann vermutlich die Siedler selbst vorher nach Gaza geliefert?????
Und Lautr Muta ist die Korruption das ERgebnis der Kolonialisten???? Und die Israelis haben das, was die Palis aufgebaut haben zerstört????

Verkehrte Welt!!!

Leute, ich war in Jericho und habe erlebt, welche Angst Palästinenser vor IHREN EIGENEN LEUTEN hatten!!!!!!
Und i<ch habe in der Altstadt von Jerusalem erlebt, wie ein Palästinenserladen gesprengt wurde - von pALÄSTINENSERN

Schreibt nicht so einen Quatsch hier, ihr habt offenbar keine Ahnung.
Mir kommen manche vor wie Eunuchen:
Ihr wißt theoretisch, wie die Dinge gehen - aber wie es in Wirklichkeit abgeht, könnt ihr bestenfalls vermuten!
Kommentar ansehen
26.01.2006 22:19 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach f455: Du hast wirklich keine Ahnung!
Um vor dem 6 Tage Krieg dort gerwesen zu sein, bin ich noch etwas zu jung.
Aber nur zur Klärung Israel wurde, wenn ich nicht irre schon 1948 gegründet, lange vor dem 6Tage-Krieg.
Und vor der Gründung Israel war das heutige Staatsgebiet in weiten Teilen ungenutzte Wüste.Du hast Recht, durch z. B. Kibbuzime wurde eine Menge in dem bis dahin brach liegenden Land bewegt, und wenn es schon damals Mord und Totschlag gab, dann aus 2 Richtungen:
a) Israelis gegen die ENGLÄNDER, das waren damals die Mandatshalter
b) von Seiten der Araber gegen die israelischen Siedler
Und die Leute hatten genug zum leben?
Wenn Du damit das Nomadenleben in der Wüste meinst, hast Du sicher recht.

Und nun noch einen Satz zu den Besitzverhältnissen, kann übrigens in den Archiven im Libanon, in Syrien und in Jordanien geprüft werden:
Schon seit den 20er Jahren des 20.Jahrhunderts hat der damalige "Zionistische Weltbund" in großem Stil von arabischen Scheichs und Emiren Land gekauft!!!!
Wusstest Du nicht, ich weiß!
Aber daraus ergibt sich zweierlei!
1. Schon damals haben die Besitzenden zum Nachteil des Volkes ihren Deal gemacht.
2. Die Eigentumsfrage ist, vielleicht völkerrechtlich nicht ganz sauber, aber immerhin, sie ist geklärt.

Und Flüchtlingslager mit Palästinenser?
Weißt Du, wo seit Jahrzehnten die meisten Lager sind?
Im Libanon, in Syrien, in Jordanien und im Gazastreifen.
Andererseits weißt Du wo Palästinenser das meiste Geld verdient haben?
In Israel !
Vor der Intifada konnte man in der Westbank sehen, wie arabische Dörfer durch ständige Neubauten, mit in Israel verdientgem Geld gebaut werden konnten.
Und dann haben die radikalen Palästinenser ihre eigenen Leute mit Gewalt vom arbeiten weggebracht. Folge Elend !
Ja, auch Israel, Herr Sharon und andere, haben sich schweinisch benommen.
Leider wurden die Mittel gegen die Palästinenser undifferenziert eingesetzt und unmenschlich angewendet - keine Frage.
Aber bei Kenntnis der Zusammenhänge und der Geschichte wage ich es nicht zu sagen, dass der Eine oder Andere die alleinige Schuld trägt.
Aber fest steht : Israel, auch die Siedler, haben NIE zum Staatsziel erhoben, die Palästinenser zu vernichten.
Die Hamas schon!
Kommentar ansehen
27.01.2006 08:51 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@f455: Du bist ein hoffnungsloser Fall - Du weißt wirklich nicht wovon Du sprichst!
Das einzige, was ich von Dir und manchen anderen zu hören bekomme ist inhaltsleeres Geplapper, das meißtens noch nicht einmal den eigenen Überlegungen entsprungen ist.
Außerdem haben sich viele nicht wirklich mit den Menschen, dem Land und der Geschichte Palästinas beschäftigt.
Also pflegt Euere Vorurteile - aber gebt Euch selbst die Chance irgendwann klüger zu werden.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?