24.01.06 14:14 Uhr
 369
 

Auf deutschen Straßen fahren neun Millionen Autos mit "erheblichen Mängeln"

Nachdem die Technischen Überwachungsvereine (TÜV) im Jahr 2005 7,6 Millionen Fahrzeuge auf Mängel überprüft haben, teilte der TÜV nun mit, dass man errechnet habe, dass etwa neun Millionen Autos in Deutschland "erhebliche Mängel" aufweisen.

Fast jedes fünfte Auto musste im Jahr 2005 erst repariert werden, bevor es die TÜV-Plakette erhielt.

Geschäftsführer Klaus Brüggemann sagte, dass die Sicherheit darunter leide, wenn man am falschen Ende spart.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutsch, Auto, Million, Straße, Mangel
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2006 15:04 Uhr von Python44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Solange Lappalien als erhebliche Mängel deklariert werden, findet man bei fast jedem Auto was !

Beispiel: ein fehlender Reflektor (Rückstrahler) hinten, oder einer ohne Prüfzeichen ist ein "erheblicher" Mangel, weswegen die Plakette in der Regel verweigert wird !

Das ist nur wieder ein Vorstoß in die Richtung TÜV jedes Jahr - damit man sich die eigenen Taschen noch besser füllen kann !
Kommentar ansehen
24.01.2006 15:39 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel zu niedrig: diese Zahlen.
Wahrscheinlicher sind 40 Millionen Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln, wenn man den Fahrer als solchen mit einbezieht.

siehe die vielen Kommentare in den Autonews.

mfg
MidB
(Unfallfrei seit 22 Jahren)
Kommentar ansehen
24.01.2006 16:42 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Och jaaaaa.... für den dt. TÜV ist ja sogar n Kratzer im Lack ein erheblicher Mangel...
Kommentar ansehen
24.01.2006 16:52 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man am falschen Ende spart Find ich immer wieder witzig solche Sprüche. Viele können sich kein neues Auto leisten, bekommen als Bonbon dafür noch eine hohe Kfzsteuer aufgebrummt - vom Spritpreis oder Tüvgebühren ganz zu schweigen - und man erzählt ihnen sie sparen am falschen Ende.
Kommentar ansehen
24.01.2006 17:29 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mr.Gato: Auch wenn das eine Übertreibung war, so streng ist es in der Realität absolut nicht. Selbst zerknitterte Motorhauben und ziemlich abgefahrene Reifen werden zwar (was ja auch richtig ist) zum baldigen Austausch nahegelegt, aber nur als leichter Mangel eingestuft.

Eigentlich sollte man froh sein, dass die verkehrsteilnehmenden Fahrzeuge hier in Deutschland relativ gut überprüft werden. Mehr Unfälle, mehr (vor allem oft noch Unbeteiligte) Verletzte und Tote oder ganz einfach nur höhere Versicherungsprämien will ja vermutlich auch niemand.

Ob eine nicht ganz funktionierende Kennzeichenbeleuchtung als schwerer Mangel ausgelegt wird, weiß ich nicht. Verständlich allerdings in sofern, dass niemand "anonym" auf der Straße herumfahren soll - Unfallflucht, Nötigung etc. (in dem Fall natürlich bei Dunkelheit).
Kommentar ansehen
24.01.2006 20:40 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein auto hat auch erhebliche mängel: wurde mir heute erst wieder von der werkstatt bestätigt. tüv ist nämlich bald wieder dran und da hab ich nen vorab-check machen lassen.
und nein, kratzer im lack (von denen hab ich einige) wurden da nicht bemängelt. also ganz so schlimm sind die tüv-leute nun wirklich nicht. denen geht es eher um sachen, die die fahrtüchtigkeit der autos und die damit zusammenhängende sicherheit im straßenverkehr beeinträchtigen: kaputte nachschalldämpfer, defekte bremsanlage, korrosion an tragenden teilen, getriebeschäden, ölverlust etc.
gerade bei älteren autos gibts da öfter mal erhebliche mängel. nur leider sind die reparaturen dieser mängel so verdammt teuer. mein auto läuft eigentlich super, aus meiner sicht. aber trotzdem sind da einige sachen, die nicht ganz rund laufen und wenn die dann mal nachgeben, dann bin ich wirklich am ar***. wenn mich die reparaturen nur mal 50 mäuse kosten würden, hätte ich es schon viel früher machen lassen. aber leider will die werkstatt (trotz 10% rabatt auf alle teile) immer noch 433 euro dafür haben ...
Kommentar ansehen
25.01.2006 09:59 Uhr von _bandit_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na das ist doch: wohl jedem klaar das wenn kein Geld da ist da gespart wird wo man kann und wenn man bedenkt was für kosten den deutschen Autofahren im letzten jahr entstanden sind Die Regierung sagt uns doch immer das wir jederzeit und überall sparen sollen wenn dann allerdings da gespart wird wo man kann dann wird am falschen ende gespart bin mal gespann wann sich diese Geiz ist Geil mentalität in einen Bumerang enwickelt und genau das Gegenteil von dem eintrifft was damit beabsichtigt wird
Kommentar ansehen
27.01.2006 02:00 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der TÜV ist aber schon extrem pingelig: Wenn die was von Korrosion an tragenden Teilen reden, ist der Wagen noch mindestens 10 Jahre ohne Probs damit unterwegs.

Hab ma neulich ne Reportage über aus Südamerika importerte VW T1 Busse gesehen. Die Importeure mussten alle Lampenabdeckungen austauchen, nur weil die südamerikanichen (EXAKT baugleich mit den original VW Teilen) kein ABE (oder son Prüfzeichen) hatten.

Bremsen, Lenkung und evtl. Fahrwerk prüfen is OK.... alles andere ist reine Schikane vom TÜV

Ein Sprung in der Frontscheibe und schon sagt der TÜV: NO!

Schrängt etwa ein Sprung in der Scheibe etwa die Sicht ein? Wenn ja, dann sollte man auch jedes Auto mit schlierenden Scheibenwischern aus dem Verkehr ziehen.

Oder dieser ganze andere Müll z.B.: In den USA kann man sein Auto fast gestalten wie man möchte. Aber nach dt. Recht sind ja sogar Leuchtstoffröhren zur Fussraumbeleuchtung schon illegal. Oder ein Lenkrad, welches genauso funktioniert, wie das originale, aber halt net ABE (oder so; mein Auto ist net getuned) eingetragen ist, ist verboten.

So ein Schwachsinn!

Ein Auto muss korrekt Bremsen und lenken können, wenns gefährlich wird - für alles andere (Zustand usw,...) hat sich der TÜV net zu interessieren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?