24.01.06 10:48 Uhr
 82
 

Die Anklage fordert für die Eltern, die Dennis verhungern ließen, lebenslänglich

Die Anklage sieht nun im Fall des sechsjährigen Dennis einen gemeinsamen Mord der Eltern an ihrem Kind vorliegen. Zuerst wurde auf Totschlag und Misshandlung eines Schutzbefohlenen plädiert.

Der Junge sei durch die grausamen Misshandlungen und Qualen durch die Eltern ums Leben gekommen. Der Junge konnte wegen sehr starken Energie- und Eiweißmangels nicht mehr weiterleben, so die Experten.

Monatelang lag der Junge gefesselt im Bett und kämpfte mit dem Tod (ssn berichtete bereits).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: frieden
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Anklage, lebenslänglich
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
Niedersachsen: Hochwasser-Gaffer behindern Arbeit von Einsatzkräften
Festgenommene deutsche IS-Anhängerinnen arbeiteten wohl für Religionspolizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2006 10:31 Uhr von frieden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was geht den in den Köpfen dieser Eltern ab. Die sind doch total krank. Wie kaputt muss man denn sein, damit man solche Taten übers Herz bringt. Mannomann!
Kommentar ansehen
24.01.2006 11:28 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal: wünscht man sich doch eine Rechtsprechung nach dem Alten Testament zurück. Hieße in dem Fall: Einsperren und verhungern lassen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?