24.01.06 10:03 Uhr
 128
 

Schweres Zugunglück in Montenegro kostet 41 Menschen das Leben

Am Montag ereignete sich das schwerste Zugunglück, das es jemals in Montenegro gegeben hat. 41 Menschen mussten dabei ihr Leben lassen, 184 trugen Verletzungen davon.

Bei Podgorica entgleiste ein Regionalzug und vier Waggons stürzten 50 Meter in die Tiefe in das Tal des Flusses Moraca. Anscheinend waren die Bremsen des Zuges defekt.

Verkehrsminister Andrija Lompar und Bahnchef Ranko Medenica legten sofort ihre Ämter nieder und es wurde eine Sondersitzung einberufen. Es wird zu Blutspenden aufgerufen.


WebReporter: frieden
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Mensch, Zugunglück, Montenegro
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.01.2006 09:57 Uhr von frieden
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisches Unglück. Wieviele Menschen hier ihr Leben lassen, nur weil anscheinend der Zug nicht richtig gewartet wurde... Unglaublich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?