23.01.06 23:48 Uhr
 270
 

Griechenland: Fahrt der Argonauten soll nachgestellt werden - 50 Ruderer gesucht

Der Sage nach ist König Iason (Jason) mit seinem Schiff "Argo" und seinen Gefährten von Volos (damals Iolkos) nach Kolchis im Schwarzen Meer (heute Georgien) gerudert.

Jetzt wollen Archäologen und Schiffbauer diese Fahrt nachstellen. Daher wird derzeit in Volos eine Kopie der "Argo" erstellt. Es werden 50 Personen gesucht, die gut rudern können. Die Reise soll Mitte dieses Jahres stattfinden und ca. zwei Monate dauern.

Der Teamleiter erklärte: "Wir wollen mit dieser Reise neue Schifffahrts-Erkenntnisse in der frühen Antike gewinnen und dabei auch die neue Argo als Symbol des Friedens und der Völkerverständigung einsetzen."


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Griechenland, Fahrt, Grieche, Ruder
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.01.2006 21:37 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat das nicht schon heyerdahl gemacht? ich dachte er haette das schon vor jahren gemacht.
Kommentar ansehen
26.01.2006 09:19 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke fuer die info: ich dacht ich haett vor jahren mal was entsprechendes gelesen, aber anscheinend hab ich mich geirrt. Vielen Dank auf jeden Fall fuer die Info.
Kommentar ansehen
17.07.2006 22:23 Uhr von j.w.richter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alternative Argonautenreise: Kolchis war nicht das einzige Ziel der Argonauten.

In mehreren Argonautenreisen erkundeten die Griechen die Handelsrouten nach Nordeuropa, d.h. auch nach Deutschland, nach Polen und Russland. Einige Legenden dokumentieren, dass die Segler Eis an der Takelage trugen und die Besatzung auf dem Land sogar Eisbären gesichtet hat.

Die Argonauten verwendeten für ihre Reise tragbaren Schiffe, womit man eine Landbrücke zwischen zwei Flußquellen (z.B. Donau und Neckar, bzw. Rhein) überquerte.
Wesentlich interessanter als einen Segeltörn nach Kolchis wäre eine alternative Argonautenreise mit einem tragbaren Boot, einschließlich einer Überquerung der Landbrücke zwischen Donau und Neckar. Zur Überquerung einer solchen Landbrücke wurden lt. Legende 12 Tage benötigt. Als Handelsware wurde m.E. der Bernstein von der Nordsee und Ostsee in den Nahen Osten transportiert .
(Für Details zu dieser These: Siehe
"Der Brenner & Tuisc Codex", ISBN3-8301-0965-2)

Übrigens:
Manche Schiffe sollen auch Räder gehabt haben und hiessen dann "Carrus Navalis" (-> Karneval ??).
Vielleicht wird auch heute noch jährlich am Niederrhein die erfreuliche Ankunft der Bernsteinhändler mit einem Umzug der Schiffswagen und behelmten Griechen gefeiert;-))

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?