23.01.06 20:15 Uhr
 11.521
 

ZoneAlarm-Pro spioniert User aus und sendet Daten an den Hersteller

Laut dem berühmten IT-Kolumnisten Robert X. Cringely spioniert die beliebte Desktop-Firewall ZoneAlarm in der Pro-Version ihre User aus und sendet die Daten an die Homepage des Herstellers, eine israelische Firma.

Laut der Sprecherin der Firma handelt es sich aber lediglich um einen Software-Fehler. Dieser Fehler werde bald behoben, so die Sprecherin weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Hersteller, Alarm, User, ZoneAlarm
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2006 20:37 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja schon klar: nen softwarefehler

Den Fehler soll man mir mal zeigen mit dem man automatisch nach hause telefoniert.
Kommentar ansehen
23.01.2006 20:38 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besorgniserregend wenn man bedenkt, dass Antivirensoftware eines der wenigen Programme sind die, vom User selbst gewollt, mit dem PC und dem Internet kommunizieren können.
Ich gebe zu, ich habe manchmal auch so meine Bedenken.
Kommentar ansehen
23.01.2006 20:42 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Bart (Softwarefehler?): Sonst kein Kommentar. :-(

http://www.r-firewall.com
Kommentar ansehen
23.01.2006 20:45 Uhr von ZDRAVKO-1957
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ZoneAlarm - Gesponsert von MOSAD! he he he! Ich glaube das dies kein Zufall ist! Vor Jahren ist mir bereits aufgefallen dass die meisten Angriffe aus dem Internet aus Israel kamen!

Ich vermute das die Israelis mit dieser eigenen Software vermeiden wollen das sie von den PC-Anwendern weltweit durch Anwendung von Firnewall-Software anderer fremder Anbieter vom Schnüffeln in unseren PCs ausgeschlossen werden.

Übrigens, es gibt Software die einem zumindest den Ort des Angreifers aus dem Internet anzeigt! Zumindest war dies früher so! Womöglich sitzt aber die MOSAD mittlerweile sogar mitten unter uns in Deutschland!
Kommentar ansehen
23.01.2006 20:52 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tpcdump hat mir das schon laenger verraten hab hier einige win-user im netz mit laufenden zonealarm. ich fragte sie dann mal, was diese connections zur selbigen firma alle war sekunden sollte und sei meinten, dass dies nicht moeglich sein kann, es wuerde kein traffic angezeigt werden .... ein kurzen blick auf mein terminal und dan war die firewall deinstalliert worden.

ich hab mir nicht die muehe gemacht und noch die pakete genaue rangesehen, aber die verbindungen alleine reichten um zweifel zu bekommen; da mag ich doch mein *NIX einfach.
Kommentar ansehen
23.01.2006 21:07 Uhr von dracula89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das is wirklich nen softwarefehler: eigentlich sollten die user unter keinen umständen rausfinden, dass das passiert und dieser fehler wird bald behoben.


aber jetzt mal ernsthaft:
das geht ja nu echt nich an, dass mich meine sicherheitssoftware ausspioniert. ich hoffe mal, dass das bei meiner firewall (von nem anderen hersteller) nicht auch so ist.
Kommentar ansehen
23.01.2006 21:44 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Blühende Fantasien: Der Autor dieser News hat zweifelslos eine blühende Fantasie: in der Meldung steht kein Wort darüber, das die Software User ausspioniert.

Es handelt sich dabei um einen Mechanismus zur Eindämmung von Raubkopien: die Pro Version gleicht die Lizenz mit dem ZoneAlarm-Pro Lizenzserver ab. Somit kann der Hersteller Lizenzen, die mit Keygeneratoren erstellt wurden, abschalten. Persönliche Daten, so wie es hier steht, gehen nicht raus.

Man kann sicherlich über diesen Mechanismus streiten, aber man kann es auch sensationsgeil verkaufen.
Kommentar ansehen
24.01.2006 00:35 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alles Einzelfälle Das Szenario das du beschreibst ist de facto das gleiche, wenn es denn stimmt. Da die Daten die gesendet werden aber verschlüsselt sind, weißt du wohl kaum, ob nicht doch noch andere Daten versendet werden.

Mir ist es egal, ne schlimmere Firewall als ZoneAlarm kenne ich sowieso nicht. Die macht grundsätzlich nur Ärger.
Kommentar ansehen
24.01.2006 01:21 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: ich dachte immer daß das bei freeware der fall wäre. get right nach registrierung und bezahlung ohne spyware.
nun ja, in zehn oder spätestens in zwanzig jahren sind wir so gläsern wie es in endzeitfilmen dargestellt wird. jede wette!!
Kommentar ansehen
24.01.2006 02:09 Uhr von Jackie20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ZoneAlarm is mist---: tja macht euch Linux drauf da braucht ihr solche sinnlosen Programme net.... und was an Linux so hammer is es kostet nix xD
Kommentar ansehen
24.01.2006 05:29 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jackie20: " tja macht euch Linux drauf da braucht ihr solche sinnlosen Programme net.... und was an Linux so hammer is es kostet nix xD"

Gerne, wenn du es mir auf meinem Laptop einrichtest und bitte auch gleich die PPP-Verbindung mit meinem UMTS Provider konfigurierst.
Kommentar ansehen
24.01.2006 07:33 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jackie20: Wie Buster schon sagte: Linux ist nicht das Allheilmittel, besonders wenn man mit dem PC sein täglich Brot verdienen muss. Klar mag Linux auch seine Vorteile haben, aber mach Dir mal klar, warum bei fast jedem PC im Handel Win drauf ist. Weil es einfacher zu bedienen ist! Der Anwender will sich vor den PC setzen und es muss alles gehen, egal ob nun die Hardware oder die Software. Der Nutzer will es einfach haben und ein Linux muss man erst einmal ordentlich konfigurieren. Und finde mal die Fülle an Software für Linux, die es für Win gibt. Von den Games ganz zu schweigen.

Zum eigentlichen Thema. Hatte auch mal ZoneAlarm free drauf als Firewall, aber seit kurzem läuft alles über nen Router (Internet, Telefon). War einfach eingerichtet und bringt auch gleich ne Firewall mit. Hardware-Firewall ist meines Erachtens sowieso sicherer als ne Desktop-Firewall. Muss aber auch erst einmal eingerichtet werden.
Kommentar ansehen
24.01.2006 08:10 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@[email protected]: Die eingebaute Firewall in einem Router kannst Du vergessen - die taugt so wenig, wie eine Antivirensoftware von 1999. Denn eine dumme Firewall, wie sie in Routern ingesetzt werden erkennt nicht, ob die Pakete, die von einem PC über Port 80 kommen, vom User gewollt sind oder nicht.

Meiner Meinung nach ist man nur relativ sicher, wenn man eine Software auf dem PC hat, die alle Anwendungen kontrolliert und den User auch darüber informiert, um vernünftig an die spezielle System angelernt zu werden, was natürlich auch eine gewisse Kompetenz beim User voraussetzt. Diese Softwarefirewall sollte dann durch eine echte Hardwarefirewall ergänzt werden, die sich regelmäßig selbständig aktualisiert. und im optimalen Fall mit der Softwarefirewall auf dem PC kommunizieren kann, aber solche Lösungen kosten eben richtig Geld und werden deshalb höchstens bei größeren Firmen eingesetzt.
Kommentar ansehen
24.01.2006 08:41 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar - Linux Als ob das OS nun soooo toll wäre. Es gibt zwar schon diverse Programme dafür, aber wer will schon auf die gewohnten Windows-Programme verzichten? Außerdem ist das Teil auch nicht einfach zu warten. (Obwohl es für "normale" Anwendungen schon nicht schlecht ist. Ich mags teilweise auch).

Und bevor ich mir mit iptables oder sonstigen Proggies die Finger breche, stelle ich doch lieber bequem meine Programmfreigaben mit Windows ein...

Und das glaubste - irgendwann, wenn das Linux so verbreitet wie Windows ist, gibts die selben Probleme ...
Kommentar ansehen
24.01.2006 09:00 Uhr von skychef747
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freeware Will garnicht wissen wieviel woanders noch ausspioniert wird, aber die Idee ist gut. Immerhin ist sie ja umsonst.
Nein im ernst, das ist ja das letzte, für mich kommt Zone Alarm schon lange nich mehr in Frage, aber der Bedienbarkeit wegen... Verwende die Sygate Firewall, kann ich auch nur weiterempfehlen!

Gruß.
skychef
Kommentar ansehen
24.01.2006 09:05 Uhr von webrocky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linux besser? @Jacki20
das ist nicht mehr so ganz aktuell, was du schreibst, weil ja mittlerweile die ersten Trojaner und Viren auch für Linux aufgetaucht sind. Der entscheidende Nachteil bei Linux: die Firewalls sind für denjenigen, der nicht mal weiss, was TCP, UDP, Ports u.s.w. bedeutet kaum bis garnicht zu administrieren.

@all
der normale User ist nicht in der Lage, die Pakete, die durch irgendein Programm verursacht werden, zu untersuchen und festzustellen, ob diese persönliche Daten enthalten oder nicht. Bei Virenprogrammen, wie auch bei Firewalls gilt eines: Diese sind nur gut, wenn diese ständig gepflegt, also "geupdatet" werden. Ansonsten stellen diese Programme nur einen weiteren Ressourcenfresser dar - mehr nicht.
Und genau hier ist eben das Problem: Ich MUSS ja diesen Programmen erlauben, nach Hause zu telefonieren - wie sollten ansonsten immer aktuelle Updates eingespielt werden? Dem User das überlassen? Welcher normale User updatet schon von sich aus? Meistens denkt er daran, wenn es zu spät ist. Inwiefern Zonealarm nun persönliche Daten verschickt oder nicht, kann ich nicht beurteilen, weil ich solche Pseudo Firewalls nicht einsetze, sondern echte Firewalls, die eben nicht auf dem Desktop laufen. U.a. halt auch eine auf Linux basierende Firewall - damit wäre aber jeder normale User absolut überfordert (wäre ich auch, wenn ich mich damit nicht beruflich auseinandersetzen müsste)

Bis dann
Ronald
Kommentar ansehen
24.01.2006 09:32 Uhr von ffs2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jackie20: leicht gesagt steig auf linux um...
naja cd rein ok druecken und dann ^^ mhh was das da fuern schwarzer bildschirm mit der comandozeile da??

wo ist meine graphische oberflaeche hin?
wuerde sich da glaub ich erstmal jeder windof user fragen.

naja und dann linux aufm laptop ist auch ne sache haben ca 2 tage gebraucht bis linux(gentoo endlich drauf war und noch weiter 2 tage bis wlan ging) also linux ist schon was feines da haste vollkommen recht aber nicht fuer jeden user... erklaer mal nem windows user das er mit emerge oder mit apt-get die pakte installiern muss wo er die packete findet das er net gleich jedes forum zusammen soll wenn er was net strahlt das er lesen muss und nicht einfach nur weiter klicken kann

naja hin oder her
windof vs linux wird es immer geben :-) aber gewinnen wird wohl keiner

so long so far
see ya
Kommentar ansehen
24.01.2006 10:14 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ffs2k4: jetzt verschreckst du aber die win user: mit der zeit, in der du gentoo installiert hast; solltet dazu sagen, dass die distri aus den sourcen gebaut wird.

Ubuntu ist fuer einsteiger einfach die bessere wahl. es gibt auch eine grafische variante des paketmanager, so dass kein werkeln auf der commando zeile von noeten ist; aber moeglich und ich tu´s gern :)

btw, ich hab selber 1.5 jahre gentoo eingesetzt; ich kann nur sagen, waerend in villa riba noch compiled wird, wird in villa bach schon gezockt oder gearbeitet.
Kommentar ansehen
24.01.2006 10:15 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all, die zonealarm nutzen: habt ihr euch mal: gefragt, wieso die anzahl der ausgehenden pakete fast genau so hoch ist wie die zahl der eingehenden? ich hab schon mehrmals beschwerden darueber gehoert. Das programm verbindet sich dauernd nach hause und zeigt es nicht an.
Kommentar ansehen
24.01.2006 10:25 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@roadrunner: " gefragt, wieso die anzahl der ausgehenden pakete fast genau so hoch ist wie die zahl der eingehenden?"

Weil im Hintergrund doch immer die Filesharing-Programme laufen :D
Kommentar ansehen
24.01.2006 10:49 Uhr von Mupfelx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jackie20: und was wäre wenn dann jeder linux drauf hätte? dann würden sämtliche hacker virusprogrammierer sich auf linux umstellen weil sie dann mehr user schädigen können.

überleg doch mal logisch!!!

warum gibt es kaum viren etc für linux?

weil man einfach die meisten user damit erreichen will und das geht einfach dementsprechend mit microsoft!

wenn linux so an der spitze wäre wie microsoft das nun ist, könnte ich wetten dass es genauso anfällig etc ist, da jeder nach dessen fehler sucht!
Kommentar ansehen
24.01.2006 11:21 Uhr von Cyphox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mupelx: du sprichst mir aus der Seele, endlich einer der´s mal kapiert und net rumschreit "blablub, benutzt linux, is viel sicherer und besser, blablablablablablabla".

Is genauso wie beim firefox und beim ie "blabla, der ie is so scheiße und anfällig, firefox, opera etc sin viiiiiiieeeel sicherer" JA, WARUM denn wohl?????

Vielen Dank dafür! *handschüttel*
Kommentar ansehen
24.01.2006 11:38 Uhr von LanceLovepump
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt nur eins: IP-Cop, ist wohl eines der sichersten Firewalls und ausserdem kinderleicht zu installieren. Habe überhaupt keine Linuxkenntnisse und das Teil lief innerhalb einer halben Stunde. Benötigt nur ein paar Mausklicks und ist nicht mal 45 MB gross :) alles Andere ist Kinderkram.
Kommentar ansehen
24.01.2006 13:09 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jackie: Genau =)
Oder FreeBSD. Geht auch, ist sicher und auch
kostenlos.
Kommentar ansehen
24.01.2006 16:56 Uhr von vorlons world
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da haben wir: ja den salat- zuerst kostenlos anbieten, danach auf eine kostenpflichtige umsteigen und dann erfahren dass man ohne FW nicht viel schlimmer dran wäre... das einzige was hilft, ist selber so ein proggi schreiben... da dies die wenigsten können, sind wir alle auf geschmissen... bin gespannt wer als nächstes bloßgestellt wird...

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?