23.01.06 16:48 Uhr
 2.128
 

Iranische Regierung lobt deutschen Außenminister Steinmeier

Nachdem sich der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier bei seinem Auftritt in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin" am Sonntag zum Atomkonflikt äußerte, bekam er am heutigen Montag von der iranischen Regierung Lob zugesprochen.

Ein Sprecher der iranischen Regierung ließ heute demnach verlauten: "Die Deutschen gehen den richtigen Weg, und das ist gut so und zeigt deren korrekte Einschätzung der heiklen Lage."

Steinmeier hatte bei seinem Auftritt davor gewarnt, die Denkweise im Atomkonflikt mit dem Iran zu sehr zu militarisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: QUIEKER
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Regierung, Regie, Stein, Außenminister, Außen, Frank-Walter Steinmeier
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"
Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2006 17:33 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: hatte nicht gestern hier erst eine rumgetöhnt das der iran europa den krieg erklärt hat? muhaha ;-)
soviel dazu
Kommentar ansehen
23.01.2006 17:48 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er, da die ganze Entwicklung des Atomstreits weniger auf eine friedliche, diplomatische Lösung hinauslaufen soll, sondern durch genügend Panikmache und Verunsicherung eine Rechtfertigung für einen weiteren Krieg herbeigelogen wird. Stichwort Massenvernichtungswaffen im Irak...
Und das Schlimme daran ist, daß die Menschen daraus nichts gelernt haben und tatsächlich glauben, man müsse prinzipiell Angst vor Staaten wie dem Iran haben.
Wie sagt man so schön, auf den iranischen Präsidenten bezogen: Hunde, die bellen, beißen nicht. Bush hingegen bellt kaum, dafür wird er wieder zubeißen ...

P.S.: Bin mal gespannt, wie die VSA mit Nordkorea umgehen werden, dort scheint ihnen ja gehörig die Muffe zu gehen. Sind eben doch feige und verlogen, wenn es um wahren Patriotismus geht...
Kommentar ansehen
23.01.2006 19:30 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jerry Fletcher: <<<<hatte nicht gestern hier erst eine rumgetöhnt das der iran europa den krieg erklärt hat? muhaha ;-) >>>

LOL… Steinmeier zu loben IST eine Kriegserklärung an das deutsche Volk! :-)
Kommentar ansehen
23.01.2006 22:26 Uhr von DSigns
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Muster wiederholt sich.

Kennt überhaupt jemand die Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad, in der er fordert daß der israelische Staat von der Landkarte getilgt werden soll im genauen Wortlaut? Leider verstehe ich kein iranisch und muß daher den Übersetzern der Medien glauben.

In der deutschen Version der Rede wurde nicht mit einem einzigen Wort verlangt Israelis zu töten - lediglich das Existenzrecht des israelischen Staates ist an seiner jetzigen Stelle verneint worden. Ich möchte gern wissen was daran falsch sein soll?

Lustig und durchaus nachzuvollziehen ist auch der Gedankengang dem israelischem Volk eine angemessene Fläche auf dem europäischen Festland zuzubilligen.

Vielleicht kehrt ja dann etwas Ruhe ein und Europa kann sich vor der Weltgemeinschaft als Hort der Toleranz und Offenheit beweisen.
Kommentar ansehen
23.01.2006 23:23 Uhr von wewuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DSigns...hättest Du geschwiegen hätte man Dich zwar immer noch nicht Philosoph nennen können, Du hättest aber Deine Unwissenheit nicht so eklatant dargestellt.
Die Aussage des iranischen Präsidenten dass Israel an einem anderen Ort (geographisch) sein solle, als es derzeit ist, beweist, dass er die Doktrin mancher arabischer Staaten, nämlich die Vernichtung Israels, konsequent vertritt.
Das ist, leider nach wie vor, das Ziel!
Und der Präsident weiß nur zu gut, dass die Verlegung nach Europa QUATSCH ist - ohne jegliche Beachtung hinreichend bekannter geschichtlicher Hintergründe und Ursachen, aber auch Verhalten gerade der arabischen Staatenb.
Und das dann jemand hier diesen Unsinn nachplappert, zeigt nur zu deutlich, dass immer noch keiner begriffen hat, was die Taktik des Präsidenten ist.
Ich bin äußerst vorsichtig, wenn ein deutscher Politiker (egal wer) aus diesem Lager gelobt wird.
Trau Schau wem !
Kommentar ansehen
23.01.2006 23:38 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wewuma: Wenn man die Aussage des iranischen Präsidenten mit einer Prise perversem Humor nimmt, dann hat er durchaus Recht mit der Verlegung nach Deutschland, bzw. Europa.

Allerdings sollte man, damit es lustig bleibt, seinen Hass gegen Israel ausblenden. =;)
Kommentar ansehen
23.01.2006 23:55 Uhr von surrender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verlegung nach Deutschland Ein Hohn ist diese Aussage. Es ist ja besonders leicht, sowas zu fordern, wenn man die Durchführbarkeit nie beweisen muss. Im Übrigen soll keiner behaupten, Deutschland hätte nach dem Zweiten Weltkrieg keine Ländereien eingebüßt...
Was aus dem Iran da kommt, ist gefährliche Rhetorik und eigentlich nichts als eine gewollte Provokation.
Kommentar ansehen
24.01.2006 01:07 Uhr von DSigns
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wewuma... ...andersrum wird auch kein Schuh draus.

Schauen wir doch einmal:

----------------------------------------------------------
1948 - der von Ägypten initiierte 2. Weltkrieg ist vorbei und die nordafrikanischen Siegermächte stellen einer verfolgten Bevölkerungsgruppe, zur Gründung eines eigenen Staates, Landflächen in der norddeutschen Tiefebene zur Verfügung.

Die einheimische Bevölkerung sitzt bei Ankunft der Neusiedler auf gepackten Koffern und schwenkt zur Begrüßung überglücklich kleine Fähnchen.
----------------------------------------------------------

... Äpfel und Birnen - das ist mir schon bewußt. Trotzdem: Israel ist ein von "fortschrittlichen" Staaten konstruirtes Gebilde am denkbar schlechten Ort - und birgt ein fortwährendes Konfliktpotential.

Berücksichtigt man nun die jahrzehntelange Protektion durch die westliche Politik, sowie die Ignoranz gegenüber "minderentwickelten" Völkern, ist es doch nur verständlich daß, von z.B. iranischer Seite, versucht wird dieses Thema mit "ruppigen" Methoden wieder auf das Tablett der Medien zu bringen.

Kennen wir doch alle von deutschen Demonstrationen in den 80ern. Kein Krawall - keine Presse.

Von der philosophischen Seite her betrachtet möchte ich noch erwähnen, dass ich Grenzen und fanatisch religiöse Menschen überhaupt nicht mag.
Kommentar ansehen
24.01.2006 01:18 Uhr von doc_striker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, der Herr Steinmeier bagatellisiert meiner auffassung nach wider besseren wissens provokatives und instrumentalisiertes umgehen mit atomenergie seitens des iran. steinmeiers (geäußerte!) beurteilung der lage legitimiert natürlich wieder deutsche untätigkeit und disqualifiziert ihn meiner ansicht nach als adäquater politiker. er beschwichtigt und verdummt die bevölkerung. dies erscheint armselig und zeugt von geringer konfliktfähigkeit. atomwaffen galten in den händen - sagen wir - "zuverlässiger staaten" seit jeher als friedenssichernd und garant für nichtdurchführbarkeit von angriffen der politischen blöcke untereinander. forschung an atomenergie und (auch bloß vermutetes!) streben bestimmter staaten danach sollte unterbunden werden. dies kann sich wohl jeder anhand einer klaren abwägung der konkreten situation klarmachen! und naivität ist da wohl eher nicht geboten.
:-)

Kommentar ansehen
24.01.2006 01:58 Uhr von 181818man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wewuma: also das ein komplettes volk "umziehen" kann in ein vollkommen neu entstandenes staatsgebiet auf einem anderen kontinent wurde leider von den israelis und den engländern schon bewiesen oder wie erklärst du dir die tatsache das es israel gibt

das nächste ist dsigns hat mit seiner aussage vollkommen recht er hat nie etwas von auslöschen oder dergleichen gesagt

das die israelis nicht freiwillig ihr zugewiesenes land verlassen wollen kann ich auch verstehen
Kommentar ansehen
24.01.2006 08:10 Uhr von FlandersR32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte sich auch mal überlegen warum es überhaupt ein Staat Israel gibt.
Die Weltgeschichte ist voll mit Judenverfolgung. Vor den Nazis waren es andere und nach den Nazis wann es ebenfalls wieder andere.
Für die Westliche Welt war es einfacher zusagen "da hab Ihr Land.." als mit der Volksgruppe Jude umzugehen.
Das die Arabische Welt nicht davon begeistert sein wird konnte man sich schon damals ausmalen.
Aber die Araber sind ja dumm und Primitiv. *ironie*

Und nun bekommt der Westen halt die Quittung dafür.
Obs uns es gefällt oder nicht ;)

Kommentar ansehen
24.01.2006 08:11 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jerry: vertrau Du nur auf Deinen Sarkasmus. Was nützt es wenn Deutschland von so einem Spinner gelobt wird, eine A-Bombe aber notfalls im Nachbarland einschlagen würde.

Aber was reg ich mich über Deinen Kommentar auf, alle hier wissen ja was der iranische Präsident gesagt hat und Dein verniedlichen hilft auch nicht wirklich viel.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frank-Walter Steinmeier mahnt: "Folgen Sie nicht den einfachen Antworten!"
Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier bleibt auch als "First Lady" Richterin
Frank-Walter Steinmeier will in überraschendem Erdogan-Treffen deutlich werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?