23.01.06 14:44 Uhr
 1.647
 

Hitler plante Petersplatz in der Reichshauptstadt nachzubauen

Im Moskauer Museum für Architektur wurden nun Entwürfe entdeckt, die belegen, dass Adolf Hitler den Petersplatz Roms in Berlin nachbauen wollte. „Generalbauinspektor“ Albert Speer entwickelte Pläne zum Bau des Platzes.

Der Direktor David Sarkissian berichtet, dass die Baupläne 1950 verwirklicht werden sollten, nachdem das Deutsche Reich über die Alliierten gesiegt hat. Berlin sollte als Reichshauptstadt ein Weltimperium regieren.

In der Mitte des Platzes sollte eine Statue von Italien-Diktator Mussolini entstehen. Zudem sollten Säulenkolonnaden wie im Vatikan entstehen. Der Museumschef sagte, dass Rom übertrumpft werden sollte, da Hitler Rom als Konkurrenz für Berlin sah.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler, Reich
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.01.2006 15:01 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sah Rom als Konkurrenz für Berlin, wollte aber dennoch Mussolini als Statue aufstellen, anstatt seine eigene?
Kommentar ansehen
23.01.2006 15:32 Uhr von Vampy32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild und Rom: Wie schrieb Bild (und gottseidank nicht Hans Peter)
"Statt eines Brunnens wie in Rom sollte allerdings ...."
Was in Rom wirklich steht? --> http://de.wikipedia.org/...

ich liebe http://www.bildblog.de/...
Kommentar ansehen
23.01.2006 16:19 Uhr von SchwabeDE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...Speers Architekturpläne waren wirklich eine Meisterleistung! Wäre das eine oder andere Projekt doch noch verwirklicht gewesen und auch vom Krieg verschont, es wäre sicher eine Sehenswürdigkeit!
Kommentar ansehen
23.01.2006 18:34 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nuja: man muss sich nur mal die symbolik und die architektur des petersplatzes anschaun.. etwas in der heiligen schrift stöbern.. und schon versteht man.. so von einem antichristen zum andern.. wundert mich nicht das hitler daran gefallen gefunden hat.. ;-)
Kommentar ansehen
24.01.2006 01:46 Uhr von 181818man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
speer hatte schon was auf dem kasten: also die bis zu diesem zeitpunkt mir bekannten pläne für germania fand ich schon immer beeindruckend

man muß sich einmal die größe der einzelnen bauten vorstellen wahnsinn und wie lange sie gebraucht hätten um diese zu realisieren

schade das man davon sehr wahrscheinlich nie etwas sehen wird
Kommentar ansehen
24.01.2006 03:27 Uhr von diro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stand da wirklich vorher "Brunnen"? Jetzt ist bei der Bild im Text von einem Obelisken
die Rede. Seltsam.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?