22.01.06 16:08 Uhr
 2.251
 

Musiktauschbörsen immer noch erfolgreich

870 Millionen Titel, soviel wie vor zwei Jahren, stehen derzeit in den Tauschbörsen bereit. Auch nach 20.000 Verfahren ist diese Zahl nicht rückläufig.

Laut John Kennedy von der IFPI "International Federation of the Phonographic Industries", vertrauen die User darauf, nicht erwischt zu werden. Er fordert deshalb mehr juristisches Handeln.

Kennedy nimmt zudem die Internet Service Provider ins Visier, mit ihrer Mithilfe würde sich die Zahl der illegalen Musikdownloads stark reduzieren lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tom111
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Musik
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2006 16:06 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Musikindustrie hat ganz einfach die Zeit verschlafen, sie sollten nicht weiter mit Strafen drohen, sondern vielmehr das Internet zu ihrem Vorteil nutzen.
Kommentar ansehen
22.01.2006 16:15 Uhr von megarush
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kaufe mir schon lange keine CDs mehr weil mir die Musik nicht mehr gefällt. Wer soll sich DSDS & Co. noch kaufen. In den 80er & 90er Jahren war die Musik besser und natürlich hab ich die auch als Original gekauft. Wenn z.B. heute doch nochmal eine gute CD rauskommt, kauf ich mir die schon, aber ist jedoch seltener geworden, da zuviel Schrott auf dem Markt ist. Vielleicht sollte die Musikindustrie mal drüber nachdenken qualitativ hochwertigere Musik anzubieten, anstatt Sauger zu verklagen.
Kommentar ansehen
22.01.2006 16:40 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@megarush: Da gebe ich dir vollkommen Recht!
Auch ich weiß mit DSDS überhaupt nichts anzufangen. Ich verstehe auch nicht wie dieses Programm so lange bestehen kann.
Da bleib ich doch lieber bei den 80ern, denn das war noch "richtige Musik"!

Gruß
Kommentar ansehen
22.01.2006 17:40 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Filesharing Steuer: Wir wäre es wenn sie jedem Nutzer von bittorent und co, die auch geschütze Sachen laden die Möglichkeit zu geben sich für ne Zusatzssteuer von 10$ / Monat anzumelden. Die Nutzer brauchen dann kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn sie Filme und Musik laden. Die Musik und Filmindustrie braucht keine Geld mehr um die Leute zu jagen und verteilt das Geld anhand von Downloadstatistiken an die jeweiligen Künstler und Unternehmen. Bei den vielen Filesharern in den USA reden wir hier von Mia. Beträgen!

Denn die Jagt auf die bösen bösen User kostet viel Geld und würde sowieso irgendwann die Justiz eines jeden Landes überfordern ......
Kommentar ansehen
22.01.2006 17:45 Uhr von Jerry Fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achwas? und wer von den nutzern solcher tauschbörsen zieht sich da noch musik?? mal ehrlich?? Filme und Pornos machen doch den löwenanteil der files aus die getauscht werden
Kommentar ansehen
22.01.2006 17:46 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter13779: [...]Wir wäre es wenn[...]
Super,... du machst dir wenigstens Gedanken!
Gedanken sollten sich eigentlich ganz andere Leute machen,... aber nein,... wofür haben wir denn Gerichte!?

Gruß
Kommentar ansehen
22.01.2006 18:31 Uhr von Harpo Marx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle wissen sie werden beschie. . .: . . . aber keiner weiß, wer wen beschei. . .
Es ist doch absurd, daß z.B. Sonny, einer der größten Musikproduzenten des Planeten, auch CD-Brenner und Rohlinge herstellt und verkauft, sich dann aber aufregt und mit rechtlichen Schritten droht, wenn man deren Produkte dann auch verwendet.
Eine ähnliche Diskusion gab es schon bei der Einführung des Compactcassette in den 70er Jahren.
Man sollt doch meinen, daß an Songs aus den 60er oder 70er Jahren, die nun im Netz getauscht werden, Künstler und Musikindustrie schon genug verdient haben.
Nun gut, Filme (& Musik) aus dem Internet zu saugen, bevor diese überhaupt im Kino uraufgeführt wurden, finde ich auch nicht o.k.. Dagegen kann ich aber nichts verwerfliches daran finden, Filme die schon x-mal im TV gezeigt wurden, und die man auch auf Videoband hätte mitschneiden können, aus dem Netz zu ziehen.
Es grenzt doch schon an Unverschämtheit, wenn man sieht, wie die Film, und Musikindustrie mit immer neuen DVD-Editionen alter Schinken versucht, den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Kommentar ansehen
22.01.2006 19:06 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Harpo Marx: Ich gebe dir vollkommen Recht!
Es kann nicht sein, dass der "normale Internet User" als Schwerverbrecher verfolgt wird.
Es muss endlich eingesehen werden, dass die Verfolgung der Filesharer sowie die auferlegten Strafen in keine Verhältnis zum Download einzelner Musikstücke steht.
Auch kann nicht mehr erwartet werden, mit Urteilen die außerhalb jeder Realität stehen, noch irgendein Exemple zu statuieren!

Gruß
Kommentar ansehen
22.01.2006 19:17 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjaja: Immer das Gleiche: mehr Strafen und härter bitte. Das soll dann zum Erfolg führen.
Wie wäre es, sich selber der neuen Umgebung anzupassen, statt die Umgebung versuchen an sich anzupassen? Aber nein...
Kommentar ansehen
22.01.2006 21:26 Uhr von KoboldimKopf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ megarush etc: also... es gibt auf dem Plattenmarkt nicht nur Pop!! auch Underground bands, und bekannte bands, die nicht den ganzen tag auf mtv und viva laufen verkaufen Alben.. auch die wollen - vielleicht nicht reich werden, aber zumindest die Produktionskosten wieder reinkriegen. ich finds ne schweinerei, das man die arbeit, wenn man ne band wirklich gut findet, nicht unterstützt. besonders wenn man fan ist, sondern die cds einfach klaut.

die ganzen pop und chartsachen könnt ihr euch ruhig runterladen, die verdienen heutzutage eh ihr lied anders.
Kommentar ansehen
22.01.2006 21:37 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Horrormässige Strafen: Mit den Strafen die man als Filesharer zu erwarten hat (Härter als wenn man einer alten Oma eins über die Rübe gibt und ihre Handtasche raubt)
machen DIE sich keine Freunde.
Neue Kinofilme zu downloaden finde ich auch nicht ok, würde ich bei der miserablen Qualität nicht mal machen wenn es legal wäre...
Aber bei den horrormässigen Strafen die da ausgesprochen werden (Verlust von Haus und Hof sind möglich) BOYKOTTIERE ich alle Medien.
Ich gehe nicht mehr ins Kino, auch wenn ein Megabrüller läuft.
Ich sehe nicht mehr fern, nehme nur noch auf und sehe mir die Sendungen dann werbefrei an usw.

Danch vergesse ich was ich gesehen habe (Will ja keine illegale Kopie in meinem Hirn haben )

Wenn ich einen Fime vom TV in High-Quality auf DVD oder Video aufnehme ist das legal *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
22.01.2006 22:25 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Napster: ist ein Schritt in die richtige Richtung. 15€ / Monat und saugen wie viel man will.
Kommentar ansehen
22.01.2006 22:42 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich warte nur bis apple da mit iTunes macht, denn auf WMA und DRM hab ich keine Lust.
Kommentar ansehen
22.01.2006 23:27 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KoboldimKopf: Ich glaube nicht dass hier von, wie du sagst "Underground bands" die Rede ist.
Meine Ansicht ist, die Verluste sind prozentual anzusehen. Hochgerechnet macht das also keinen Unterschied zu Bands von 1980!

Es kann auch nicht sein, dass die Musikindustrie mit 20 Jahre alten Liedern noch Geld machen.

Hier muss eine Grenze gezogen werden!

Gruß
Kommentar ansehen
23.01.2006 01:54 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
über was regt ihr euch eigentlich auf? wenn ihr nichts illegales tauscht, könnt ihr auch nicht bestraft werden, also warum die aufregung? und wenn ihr doch illegales tauscht, dann gehörts euch nicht anders. ihr regt euch auf, dass nur noch mist auf den markt kommt und ihr kein geld dafür ausgeben wollt. aber haben müsst ihr es schon?!? wenns wirklich so ein mist ist, dann ist es auch den platz auf der festplatte nicht wert! und wenn es euch gefällt, dann kauft euch verdammt nochmal die cd! früher konntet ihr doch auch 20 DM für ein album ausgeben, wieso dann nicht heute 10 EURO ???
ich will mal sehen, wie ihr reagiert, wenn euer chef nach getaner arbeit zu euch sagt: "ich bezahl dich heute nicht, mir gefällt deine arbeit nicht; hast sie zwar erledigt aber es gibt bestimmt bessere..."
ich find diese einstellung einfach nur erbärmlich, alles für lau haben zu wollen!
Kommentar ansehen
23.01.2006 02:12 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@detterbeck: Ich glaub du hast den Sinn nicht richtig verstanden!

Bleiben wir mal bei deinem Arbeitgeber,... du bekommst also für deine Arbeit Geld, gut und schön,... und wie oft bekommst du so im Monat Geld, für eine Arbeit, die du vor 20 Jahren mal geleistet hast ?

Du siehst, dein Vergleich hinkt leider etwas!

Die Vorgehensweise der Musikindustrie würde keinen vernünftigen Vergleich standhalten.

Hier muss eine radikale Änderung stattfinden!

Gruß
Kommentar ansehen
23.01.2006 12:04 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tom111: achso, nur weil ein lied schon zwanzig jahre oder älter ist, hat der urheber keine rechte daran? wieso soll er kein geld bekommen, wenn sich sein album nach 20 jahren immer noch verkauft?

denn sooo "veraltet" kann es nicht sein, wenn es noch interessenten gibt.

abgesehen davon: wenn du es explizit auf ältere cds absiehst, bist selbst schuld, wenn du dann 1€ pro song in downloadstores ausgibst oder die dir cd für 10€ im laden kaufst. alte cds findest massenweise billigst auf ebay, und dann hat der urheber auch nichts mehr davon, aber es ist zumindest legal ;)


was ich einzig und allein nicht verstehe, ist diese sammler-mentalität, die einige besitzen. sie müssen alles haben, aber wollen nur für das zahlen, was sie gut finden. da liegt es doch nahe, alles als "schlecht" zu betiteln, um sich schnell ein gutes gewissen einzureden, wenn man musik illegal runterlädt. aber wie gesagt, wenn die musik schlecht ist, dann besteht auch kein anspruch, sie kostenlos runterzuladen. wer sie schlecht findet, braucht sie auch nicht anhören! und wer sie hören will, soll auch geld dafür zahlen. und wenn´s einem das nicht wert ist: pech gehabt! musik ist kein grundrecht! niemand hat anspruch auf eine preisgünstige musikversorgung! sicher ist die preispolitik schade, aber keiner zwingt euch, cds zu kaufen. aber das ist lange kein freibrief, die leistung kostenlos zu erschleichen!
Kommentar ansehen
23.01.2006 13:31 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kauf ne menge cds nur fast nix aktuelles. aber das aktuelle würd ich nicht mal saugen wollen - ich muss mir das nicht anhören, ich weiss durchs fernsehen bereits das es shit is.
Kommentar ansehen
23.01.2006 13:32 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein geld kriegen noch echte künstler wie michael jackson und alles auf gleichem niveau.
Kommentar ansehen
23.01.2006 14:56 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@detterbeck: Tja, Dumm ist nur dass man Musik nicht greifen kann.:-)
Ich verstehe dich schon, nur, ... die Zeiten ändern sich nun mal, die Musikindustrie hätte schon längst eine vertretbare Lösung liefern müssen anstatt die User der Tauschbörsen vor Gericht zu zerren.

Übrigens...
Es war einmal ein Maler,
dieser hatte ein schönes Bild gemalt.
Der Maler wollte das Bild verkaufen, dachte sich aber, "wenn ich es verkaufe, dannn habe ich es nicht mehr". Und so ließ er das Bild kopieren und verkaufte die Kopie.
Wunderbar, dachte er sich, und machte so tagein tagaus weiter. Bis eines Tages die Verkaufszahlen stark rückläufig wurden. Der, mittlerweile im Hotel "Burj al Arab" lebende Künstler (der übrigens nie wieder ein Bild malte), rief seine Agentur an und erfuhr, dass jemand eine Kopie der Kopie so perfekt anfertigte dass die "falsche Kopie" von der "echten Kopie" nicht mehr zu unterscheiden war. Daraufhin...

hat jemand einen Vorschlag für´s Ende!?

Gruß
Kommentar ansehen
24.01.2006 09:21 Uhr von detterbeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tom11111: und was gibt dir das recht zu entscheiden, wann der maler an seinem bild genug verdient hat?

er ist und bleibt rechteinhaber und wenn er einen fixen betrag für die kopie haben möchte, ist dies sein gutes recht. wer mit dem preis nicht einverstanden ist, soll lernen, zu verzichten, oder das bild "gebraucht" auf ebay kaufen ;)

egal, ob er sich schon dumm und dämlich an dem einen lied verdient hat. andere, bzw. die ersten haben auch den vollen preis bezahlt, wieso sollen andere - nur weil es nicht mehr "aktuell" ist - zumal das ein widerspruch in sich ist, wenn offensichtlich eine nachfrage nach dem werk besteht - weniger oder gar nichts bezahlen müssen?

schau, wenn mir ein film oder eine cd gefällt, dann kaufe ich sie mir, wenn sie mir anfangs zu teuer ist, dann warte ich, bis sie in den low budget bereich fällt oder hole sie mir gebraucht auf ebay. und dann kommt mir einfach das kotzen, wenn ich gutes geld für meine originale ausgebe und andere meinen, sie wollen nicht dafür zahlen!

wie gesagt, es besteht kein grundrecht auf cds und dvds und es ist und bleibt ein erschwinglicher luxus, sich diese werke zu kaufen. wer meint, alles haben zu müssen, muss einfach auch bares auf den tisch legen können. ich muss auch oft genug verzichten, wenn das geld nicht bis monatsende reicht, aber ich freue mich schon auf meinen nächsten dvd einkauf :)
Kommentar ansehen
24.01.2006 16:25 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@detterbeck: OK, das ist deine Meinung, meine Meinng steht oben!
Kommentar ansehen
24.01.2006 18:13 Uhr von studiumfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ megarush: Genau meine Meinung.
Ich muss echt kotzen wenn ich sehe, dass man bei MediaMarkt für eine CD von TokioHotel 15 € (oder mehr) oder von irgendwelchen "Gangsta" Schwarzen die früher (alle natürlich) mal Drogen verkaufen mussten um ihre Familie zu ernähren und in Schießereien verwickelt waren und so super "Coool" sind, bezahlen muss.
Das schlimmste dass die auch "Künstler" genannt werden....... traurig....sehr traurig.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?