22.01.06 13:58 Uhr
 285
 

Themse-Wal: Obduktion soll Todesursache klären

Wissenschaftler wollen nun durch eine Obduktion klären, warum der ca. fünf Meter lange Entenwal, der am Freitag in der Themse gestrandet ist, verendet ist.

Vermutet wird, dass er aufgrund der hohen Anstrengung, der Stress-Situation und seiner Verletzungen ums Leben gekommen ist.

Viele Experten und dutzende freiwillige Tierschützer hatten ihn am Samstag (ssn berichtete) bergen und zurück in die Nordsee bringen wollen, nachdem er sich in die Themse verirrt hatte und dort gestrandet war.


WebReporter: ballaJ2
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Wal, Todesursache, Obduktion
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.01.2006 08:14 Uhr von ballaJ2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er tut mir ja schon leid der Wal, aber mich würde interessieren, warum der Wal so verwirrt war, dass er in die Themse geschwommen ist. Vielleicht können das die Experten mal erforschen....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?