21.01.06 17:33 Uhr
 5.911
 

Berliner Schule verbietet das Sprechen von Fremdsprachen auf dem Schulgelände

Die Berliner Herbert-Hoover-Realschule hat ihren Schülern in einer Hausordnung verboten, andere Sprachen als Deutsch auf dem Schulgelände zu sprechen. Seit Inkrafttreten der Verordnung verzeichnet die Schule 20% mehr Neuanmeldungen an Schülern.

Die Schule hat 90% Schüler aus nicht deutschsprachigem Umfeld. Eine rechtliche Prüfung der Hausordnung, die vor 18 Monaten erlassen wurde, fand noch nicht statt. Der Schulsenator Klaus Böger unterstützt die Maßnahme.

Kritik äußerte der Grünen Abgeordnete Özcan Mutlu. Er sieht in der Verordnung der Schule einen Verstoß gegen das Grundgesetz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Buster_
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Schule, Sprechen
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

93 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2006 17:46 Uhr von Buster_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor es Kommentare gibt die Verordnung betrifft natürlich nicht den Fremdsprachenunterricht in den Klassenräumen. Aber ich gehe davon aus das dies in der News nicht erwähnt werden muss.
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:06 Uhr von Sukulumu88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja super: @"Kritik äußerte der Grünen Abgeordnete Özcan Mutlu. Er sieht in der Verordnung der Schule einen Verstoß gegen das Grundgesetz."

soll das grundgesetz dann auch mal irgendwann in türkisch umgeschrieben werden weil 50% der deutschen befölkerung kein deutsch mer können. ich find das richtig. mann sollte das sogar noch ausweiten auf alle öffendlichen gebäude. und wer halt kein deutsch kann pech.
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:09 Uhr von The_Nothing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na endlich mal Wer zu faul ist Deutsch zu lernen, der wird jetzt wohl einen guten Anreiz haben. Deutsch lernen oder Klappe halten, jaja, fragt sich nur, ob der Lernkasten nicht bald zu leisesten Schule Deutschlands gekürt wird, bei dem Ausländeranteil.
</ironie>

Wie war das noch mit der Gleichschaltung? Onkel A. lässt grüßen oder wie?!? Rechtlich höchst fragwürdig...

BTW: 90%? Leben in Berlin eigentlich noch Deutsche? Bitte meldet euch!!! :-)
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:19 Uhr von ciaoextra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bin: zwar selber Ausländerin, aber ich kann es absolut nicht ab, wenn bei uns im Laden Kunden vor der Theke stehen, die in einer unverständlichen Sprache rebbeln. Erstens fühle ich mich total unsicher (wer weiss, ob die sich gerade über einen geplanten Raub unterhalten) und zweitens finde ich es extrem unhöflich. Da mahne ich schon mal an, man soll sich in einer Sprache unterhalten, die alle verstehen. Insofern finde ich das bei der Schule völlig okee.
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:31 Uhr von Davor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: ich bin auch ausländer und bei allem respekt -

wenn du in deinem laden nur deutsch als gesprochene sprache hören möchtest dann mach doch ein schild an die tür
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:38 Uhr von gabbagandalf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kann ich verstehen: Es ist wahnsinnig wichtig das ausländische Kinder Deutsch lernen und in der Schule hat man eigentlich perfekte Bedingungen dafür aber das hilft nix wenn außerhalb der Schule nur türkisch oder so gesprochen wird.

Aber wozu soll eine türkische Frau Deutsch lernen? Mit ihr will sowieso keine Sau in Deutschland was zu tun haben, aber sie muss sich perfekt anpassen damit sich niemand an ihrem Kopftuch stört wenn sie in der fußgängerzone ihm vorbei geht.
Irgendein türkischer Politiker hat erzählt dass seine Frau mit viel Mühe gut Deutsch gelernt hat aber dann in 20 Jahren in Deutschland kein einziges Mal eingeladen wurde.
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:20 Uhr von S8472
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: wozu das schild?
damit irgendwelche --wie schreib ich das, ohne das mein kommentar gelöscht wird -- ausländischen mitbürger die scheibe einwerfen, weil sie meinen sie hätten hitler gefunden ?

ich kann das ganze nur unterstützen!
es kann nicht angehen, dass ich schon auf der strasse auf türkisch angesprochen werden und sich der deutsche wortschatz einiger mitmenschen unr ein 2-3 schimpfwörter beschränkt...
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:44 Uhr von 0_o
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
GUT SO: wird langsam zeit sollte in ganz de so sein!!
der verausländerung muss einhalt geboten werden,..
die deutschen sind ja bald in der minderheit im eigenen land das ist echt traurig und hatt rein garnichts mir rechtem gedankengut zu tun es ist fakt!
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:45 Uhr von Sarajevo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dumm: 1. Hat keinen Nutzen. Alle werden weiter machen wie zu vor. Wer will´s kontrollieren?
2. Was bringt das? Wer Deutsch lernen will, der lernt es. Wer nicht, der nicht. Geht anders nicht.
3. Ansatz gut, aber Umsetzung idiotisch. Keinen Zwang einsetzen.

@ ciaoextra: ???
Ich nehme an, dass du nicht Touristen, sondern hier angesiedelte Ausländern mit Deutschkenntnissen meinst, die sich unter sich auf ihrer Muttersprache unterhalten. Was ist daran falsch? Wenn sie mit dir Deutsch sprechen, ist das doch kein Problem, wenn sie unter sich ihre Muttersprache sprechen. Oder würdest du in England mit deutschen Freunden in einem Laden oder Restaurant Englisch reden, damit es auch alle Engländer verstehen?
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:45 Uhr von Serinas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
finde das korrekt: Wie schon die vorredner sagten , an einem Ort wie einer Schule sollte man schon die Sprache sprechen die von allen verstanden wird.
Das trägt meiner Meinung nach auch dazu bei ausgrenzungen zu verhindern , ist doch klar das Kinder die nicht die Sprache der anderen Kinder sprechen , sich dadurch ggf sogar ungewollt , selbst ausgrenzen.
Zumal die Lehrkräfte , die ja ( wenn es auch nicht überall so ist ) die pädagogische betreuung der Kinder während sie in der Schule sind , vornehmen, in den meissen fällen auch "nur" Deutsch sprechen und somit andere sprachen nicht verstehen.
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:49 Uhr von wdsl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gut: Hi,
ich finde das gut denn deutsch zu sprechen ist ein großer Schritt zur Integration und das ist glaube ich das größte Problem beim Thema Ausländer.

Also nen guter Schritt und denke auch für die Schüler wichtig um später mal einen Job zu finden.

mfg
wdsl
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:54 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sukulumu88: Bei der Rechtschreibung wäre ich ruhig.

@News:
Einerseits ist es wahrscheinlich ein Verstoß gegen das Grundgesetz, aber auf der anderen Seite ist es vielleicht eine gute Maßnahme, die deutsche Sprache in den Alltag von Kindern zu bringen, die zu Hause kein oder kaum Deutsch zu hören kriegen.

Andererseits: Wer will das kontrollieren, und wie sehen die Strafen bei einem Verstoß aus?
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:54 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
total bescheuert: ich kann ja verstehen, wenn man im Unterricht deutsch sprechen muss. Aber in den Pausen Unterhalten sich die Schüler unserer Schule (ein Gymnasium) auch manchmal in anderen Sprachen. Wenn ich mir die Kommentare vor mir anschaue, mache ich mir sorgen um das Deutsche Demokratieverständnis. Das wird mir solangsam zu Amerkanisch.
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:55 Uhr von shagrath87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sarajevo: aber wenn du nur mal so in england bist mit deutschen freunden, dann bist du da auch tourist, und da hat ja niemand was gegen wenn die touristen hier in ihrer sprache sprechen, aber wer sich langfristig eingliedern will sollte schon deutsch sprechen, dass diejenigen es nicht tun zeigt doch schon dass sie fast nur unter sich sind weil mit deutschen freunden könnten sie kaum türkisch sprechen, nur um jetzt mal ein beispiel zu nennen
Kommentar ansehen
21.01.2006 20:01 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so Ich meine wer HIER leben will der soll auch UNS anpassen und nicht umgekehrt. Es geht teilweise schon wirklich zu weit was unsere Gesellschaft an Zugeständnissen gegenüber Zuwanderern macht. Es ist unglaublich das es in Ämtern und Krankenhäusern Schilder und Wegweiser auf türkisch ect. gibt ! Hallo ? Wo wohnen wir hier eigentlich ? Ich habe nix gegen Mehrsprachliche Hinweisschilder aber dann doch bitte in international verbreiteten Sprachen. Genauso könnte ich vor Zorn jede Gebrauchsanweisung der Telekom in die Ecke schmeissen. Die sind auch immer mit auf türkisch. Das kann nicht angehen. Dann kann absolut nicht angehen !
Kommentar ansehen
21.01.2006 20:07 Uhr von Sarajevo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
shagrath87: "weil mit deutschen freunden könnten sie kaum türkisch sprechen, nur um jetzt mal ein beispiel zu nennen"

Ja, mit denen sprechen die dann Deutsch. Ich bin auch Ausländer (Bosnier) und ich spreche mit meiner Familie sowie meinen bosnischen Freunden größtenteils bosnisch. Mit den deutschen logischerweise deutsch. Falls ich mich mit beiden treffe, dann natürlich deutsch, damit es beide verstehen. Das ist klar. Allerdings ist es sinnlos im genannten Beispiel von ciaoextra deutsch zu sprechen. Was geht es einen an, in welcher Sprache sich einige unterhalten und vor allem was sie UNTER SICH bereden? Ganz klar: Nichts.
Kommentar ansehen
21.01.2006 20:20 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ davor und sarajevo: Ich habe nix gegen Touristen (wobei die eh nicht bei uns in den Landen kommen und ich selber 7 Sprachen spreche), aber wir wurden bereits 2x überfallen und somit ist dies eine reine Schutzmaßnahme. Deswegen ist bei uns im Laden die Tür auch zu und nur elektronisch zu öffnen. Aber wenn da 3-4 Leute reinkommen die irgendeine Fremdsprache unter einander rebbeln, muß ich (leider Gottes) heutzutage mit einkalkulieren, dass die unter meiner Nase einen Überfall planen. Wenn die nix zu verbergen haben, können sie auch deutsch reden. Ich rede sogar deutsch mit meiner Mutter, wenn ich sie mich anruft und mein freund sitzt daneben. Hat auch mit Höfflichkeit zu tun.
Kommentar ansehen
21.01.2006 20:35 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweiseitig Einerseits, ich gebe einigen Kommentatoren hier Recht, dass es nicht angehen kann, dass hier Hinweisschilder etc. auf türkisch vorzufinden sind, oder dass der Kassierer im Supermarkt, der der Sohn von Osama sein könnte, mir unverständliche Brocken an den Kopf wirft und ich nur weiß, was ich bezahlen muss, weils auf dem Display der Kasse steht.
Ein Mindestmaß an Anpassung sollte man von unseren ausländischen Mitbürgern erwarten, d.h. die Amtssprache (DEUTSCH, immer noch) ist zur allgemeinen Kommunikation zu erlernen!

Auf der anderen Seite sehe ich nicht, dass irgendwas dagegen spricht, dass sie sich UNTEREINANDER in ihrer Muttersprache unterhalten, ist deren gutes Recht.
Kommentar ansehen
21.01.2006 20:35 Uhr von FCB 4-EVER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gute Regel: Das sollte überall eingeführt werden, wer kein Deutsch lernen und sprechen möchte soll halt irgendwo anders hingehn!

@Davor:
Top Vorschlag mit dem Schild! Und am nächsten Tag wird man dann zusammengeschlagen und der Laden verwüstet. Als krönender Abschluss kämen dann noch Leute wie der "Grünen Abgeordnete Özcan Mutlu" und würden einen wegen Verstoss gegen das Grundgesetz verklagen!
Kommentar ansehen
21.01.2006 20:52 Uhr von thobal92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komme aus berlin Ich komme aus Berlin und muss eines sagen:
Es gibt sehr viele Ausländer, doch irgendwie finde ich es lächerlich und kindisch immer wieder Berlin als böses Kind Deutschlands zu verwenden. Noch dazu is es völlig übertrieben zu sagen: Gibt es noch Deutsche in Berlin? oder Warum nicht gleich die Verfassung auf Türkisch schreiben?
Das ist rassistisch und zeigt nur, dass man nicht mit mehreren Kulturen zusammenleben kann, dass man selbst in seinen Wurzeln nicht verankert ist, seine eigene Kultur nicht behalten kann, und deswegen andere Sprachen und Kulturen ablehnt.
Kommentar ansehen
21.01.2006 21:58 Uhr von der auswanderer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man nur noch Auswandern [edit;silence_sux: Plopp]
Kommentar ansehen
21.01.2006 22:17 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Unsinn . Klagen sollte man dagegen.: Was geht es die Schulleitung an was die Jugendlichen in ihren Pause für eine Sprache sprechen. Es ist ihre Pause und da hat ihnen niemand reinzureden. Wenn mein Kind auf solch einer Schule wäre dann hätte ich dem Laden längst die Hölle heiss gemacht. Ich hätte ja noch Verständnis dafür das man im Unterricht bei Deutsch bleiben soll aber in den Pausen ist wirklich eine Unverschämtheit. Ich hoffe jemand nimmt sich sehr bald dieser Sache an und der zuständige wird zur Verantwortung gezogen und kann seinen Platz räumen für jemandem mit mehr Weitblick. Sowas ist einfach nur skandalös ...
Kommentar ansehen
21.01.2006 22:25 Uhr von 181818man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtige entscheidung: diese entscheidung finde ich vollkommen richtig und denke nicht das sie im konflikt mit irgendeinem gesetz steht

es ist doch gerade zu zwingend das soetwas passieren mußte, es soll genau denen helfen die keine lust haben oder es nicht können

leider sind es auch meist die kinder die zuhause kein wort deutsch sprechen innerhalb ihrer familien und freundeskreise, doch wenn sie hier leben wollen müssen sie sich anpassen ob sie wollen oder nicht und der erste und beste schritt in die richtung ist die sprache zu können, ohne sie kann doch gar keine ausbildung abgeschlossen werden geschweige denn einen job zu finden


also nicht meckern sondern büffeln
Kommentar ansehen
21.01.2006 22:25 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Anmerkung: Ich weiss nicht, ob das den Leuten klar ist, die hier so begeistert von der Regelung sind.
Hier geht es um eine Realschule.
Ich weiss zwar nicht mehr wie heutzutage die Anforderungen sind, um an einer Realschule angenommen zu werden und ob es in Berlin Unterschiede zu BW gibt aber ich gehe mal davon aus, dass man die deutsche Sprache beherrschen muss, um sie besuchen zu dürfen.
Und darum ist diese Regelung unötig und sicherlich nur bis zur ersten Klage haltbar.
Die ganzen Argumente, die hier als "pro" angeführt wurden, könnte ich ja noch verstehen, wenn es sich um eine Grundschule, meinetwegen auch um eine Hauptschule, handeln würde, wo es durchaus sein kann, dass einzelne Schüler die deutsche Sprache nicht beherrschen und notfalls zu ihrem Glück gezwungen werden müssen.
Aber eben nicht in diesem Fall.

Und falls es interessiert.
Ja, auch ich versuche es zu vermeiden, nicht auf Deutsch zu sprechen, wenn Umstehende gezwungen sind zuzuhören und wechsle dann auch automatisch in die deutsche Sprache.
Kommentar ansehen
21.01.2006 23:00 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einen Quatsch hab ich schon lange nicht mehr gelesen und es wird viel erzählt wenn der Tag lang ist.---
Ich stehe voll hinter dem Verbot, auf dem Schulgelände eine andere Sprache als Deutsch zu sprechen. ---
Aha, es gibt z.B Schüler, die auf dem Pausenhof englisch miteinander reden wenn sie vor einer Klassenarbeit oder Prüfung stehen, ebenso gilt das für die französische Sprache.Wenn ausnahmlos die deutsche Sprache gesprochen werden muß, dann ist das auch verboten, nicht wahr? Nur bezieht sich jetzt jeder auf die türkische Sprache und das war ja wohl auch só gewollt auch wenn man es vorsichtigerweise nicht genauso formuliert hat.
Wenn man in dieser Richtung wirklich etwas bewegen will, dann doch nicht auf diese Art und Weise.Ich bin dafür, dass Menschen die dauerhaft in einem Land leben, auch dessen Sprache erlernen.
Es wäre ja eine Müglichkeit verpflichtende Deutschkurse anzubieten, könnte wirklich hilfreich sein, aber doch nicht so einen Stuß unter schlecht verpacktem Deckmäntelchen anbieten wollen.

Refresh |<-- <-   1-25/93   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?