21.01.06 14:25 Uhr
 2.350
 

Brandenburg: Handy-Nutzung in Schulen strengstens untersagt - Auch lautlos verboten

Das Bildungsministerium Brandenburgs hat nun erklärt, dass die Nutzung von Handys in Schulen verboten sei. Ebenfalls sei es nicht erlaubt, das Handy zu benutzen, wenn es auf den lautlosen Modus gestellt wurde.

Könne man jedoch gute Gründe aufzeigen und den Lehrer davon überzeugen, so dürfe man das Handy ausnahmsweise benutzen. Dies sei allerdings nur in Einzelfällen möglich. Das Verbot soll vor allem bei Tests und Leistungskontrollen gelten.

Sollten sich Schüler nicht an das Verbot halten, so sollen sie laut dem Minister das Gerät bis zum Unterrichtsende beim Lehrer abgeben.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Handy, Brand, Schule, Brandenburg, Nutzung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2006 13:45 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich eigentlich auch besser, so nervt das ständige Geklingel im Unterricht nicht mehr und man kann sich so besser konzentrieren.
Kommentar ansehen
21.01.2006 14:51 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erstaunlich: Es ist schon erstaunlich, dass tatsächlich eine ministeriale Anordnung notwendig ist, um das Benutzen von Handys wärend des Unterrichts zu verbieten.

Ich durfte in meiner Schulzeit im Unterricht auch nicht Zeitung lesen oder mit irgend etwas spielen.

Bei mir und meinen Mitschülern war damals aber kein Beschluss von höchster Stelle nötig.
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:06 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kneißl: "Ich durfte in meiner Schulzeit im Unterricht auch nicht Zeitung lesen oder mit irgend etwas spielen."

---

WIr damals auch net - aber interessiert hat uns das Verbot net wirklich

Und so würde das Handyverbot auch mir, wenn ich noch Schüler wöre (und den Schülern dort) herzlich am Allerwertesten vorbeigehen.
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:10 Uhr von BigFunny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht so: Das ganze sollte Landesweit so gehandhabt werden - auch in Pausen sollten Handys nicht erlaubt sein. Damit wird erstens mal der komerzielle Wahnsinn mit dem die Kids bzw deren Eltern ausgenommen werden, gebremmst, dann gibts auch weniger "Prügelvideos" und die Kids werden weniger abgelenkt. Ich würd ja soweit gehen, dass die Kinder ihre Handys zuhause abzugeben haben, wenn sie daheim sind - aber da werden sicherlich Tausende Kiddys nun in Tränen ausbrechen - ihr Tolles Statussymbol ... bla bla :)
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:12 Uhr von BlackRyder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unverständliche Maßnahmen: Bei uns bekommt man sein Handy abgenommen
und kanns sich dann ein halbes Jahr später
ins Sekretäriat abholen kommen.
Unsere Schule hat wegen diesen Maßnahmen auch
schon einige Klagen bekommen.
Man kann ja wohl ohne scheiß einem nicht das
Handy ein halbes Jahr abnehmen oO

Tja, für wichtige Gespräche gibs immer noch die
Toilette *gg*
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:30 Uhr von Chef-Chris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu verstehen: Bei uns ist Nutzung des Handy im Unterricht schon seit in Mode kommen dieser Teile nicht gestattet. Wenn man trotzdem dabei erwischt wird liegt es im Ermessen des Lehrers ob er es am ende des Unterrichts wieder rausgibt oder die Eltern das Teil beim Schulleiter abholen müssen. Vorallem wenn man bei Tests erwischt wird ist das ein Versuchsbetrug und wird mit 0 Punkten belohnt.

Nen halbes Jahr ist aber wirklich komplett unangemessen.

Und zur Nutzung in den Pausen muss ich sagen das sollte man jedem selbst überlassen.

Desweiteren sollte noch gesagt werden das wenn die Eltern die Rechnungen für unangemessen halten sie selbst eingreifen sollten.
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:23 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damals, als unsere Jungs noch in der 7./8. Klasse waren, habe ich dem Direktor in der Konferenz erklärt, dass man auch "blind" SMS schreiben kann und ein einiger Maßen gutes Handy diverse Funktionen wie Taschenrechner besitzt. Erst DA hat er kapiert, dass man mit den DIngern nicht nur telefonieren kann. Fazit: Sie wurden im Unterricht komplett verboten. Ansonsten wurden sie beschlagnahmt und den Eltern ausgehändigt.
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:29 Uhr von Trini73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Sagen wir doch mal so....

Wäre der Unterricht Lebensnaher und viel Interessanter und Ansprechender, galube ich kaum, das solche Beschlüsse von "oberster Ebene" nötig wären!

Damals, wenn der Unterricht mal wieder zum einschlafen war, haben wir uns in die hinteren Reihen verkrümmelt und gelesen oder was weiss ich...

Heute sind es die Handy`s...

Ich halte nichts von solch einem Beschluss...denn wie heisst es so schön:
Man darf (fast) alles....nur sich nicht erwischen lassen!*frechgrins*
Ok...für die die jetzt wieder Protestieren mögen:

*Oberlehrer an*
Liebe Schüler und Schülerinnen:
Ich bite euch von nun an, die Handy`s im Unterricht auszulassen und meinem Unterricht zu folgen.
Schlagt mir bitte mal Themen vor, an denen wir hier und jetzt arbeiten können und die euch interessieren!

*Oberlehrer aus*

Das wäre doch viel besser, oder?

So Long...
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:41 Uhr von running_salesman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht erlaubt: eigentlich ist es den lehrern nicht erlaubt, sich fremdes eigentum anzueignen

wenn er es verlangt, gibt man das handy nicht raus, weist auf sein eigentumsrecht hin und gut ist...

mir sollten schon viele dinge in der schule abgenommen werden, mit einem freundlichen hinweis auf die rechte, die auch ein schüler hat, war das thema meistens vom tisch ... wenn nicht, hat man freundlich nachgefragt, ob es sich lohnen würde, noch weitere 30 minuten über die unrechtmäßige aneignung durch den leerkörper zu diskutieren oder doch lieber den unterricht unvermindert fortzusetzen ...
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:50 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterricht? Wozu? Ein bisschen drängt sich mir bei so manchen Antwort schon die Frage auf, wozu überhaupt noch Unterricht stattfindet.

Nur das unterrichten, was die Schüler interessiert?
Ob ihnen Tokio Hotel im Leben weiterhilft?

Eigentumsrecht, Selbstbestimmungsrecht? OK
Warum gehen Schüler in die Schule?
Viele würden hier sagen: Weil sie müssen.
Ist dieser Zwang wirklich so schlecht?

Ist es nicht möglicherweise doch angebracht im Unterricht aufzupassen, mitzumachen und sich zu beteiligen?
Wenn man die Schüler fragt, dann natürlich nicht.

Gut, laßt uns die Schulen abschaffen.
Sie beschneiden unsere Kinder doch eh nur in deren Persönlichkeitsrechten, oder doch nicht?

Vielleicht stimmt der alte Spruch doch ein bisschen:
"Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir!"

Leben ist halt nicht nur Spaß, Leben ist auch manchmal langweilig.
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:51 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@running_salesman: Man kann einfach Handys in der Hausordnung oder per Gesetz verbieten und schon ist der Lehrer legitimiert, die Dinger bis zum Unterrichtsende zu konfiszieren. Das geschieht natürlich auf freiwilliger Basis, da der Schüler sonst einfach vom Unterricht ausgeschlossen wird. (Der Schüler hat dann die Wahl)

Mich nervt es auch in der Uni: Gibt keine Veranstaltung, in der nicht mindestens ein Mal ein Handy klingelt...

Ich bin ganz sicher kein Freund der Prügelstrafe oder von ähnlichem, allerdings finde ich, dass der Lehrer heutzutage viel zu wenig Rechte hat und der Schüler viel zu viele. Es ist teilweise echt traurig was heutzutage auf Schülerseite so alles anläuft, ich schäme mich fast dafür, mich früher dadran beteiligt zu haben.
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:52 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum verbieten? Reichen keine Störsender in den Schulen? Wenn das Festnetz funktionier, reicht doch vollkommen.
Es gibt einfach keinen Grund, warum ein Schüler ein Handy in der Schule braucht.
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:57 Uhr von Sonatine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, erst wenn man einen beschissenen Job hat oder arbeitslos ist, wird man sich an die Schulzeit zurückerinnern und sich vorwerfen, doch besser im Unterricht aufgepasst und mehr gelernt zu haben.
Denn mit guter Leistung, ob man das Fach mag oder nicht, kann man für die Zukunft alle Türen öffnen.

Ein Handy ist dagegen kontraproduktiv und hat in der Schulzeit nichts zu suchen. Besonders das Gesimse ist echt daneben; da braucht man sich auch nicht fragen, warum so viele Menschen nicht mehr korrekt schreiben können.
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:58 Uhr von running_salesman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@l4rry: ja, man kann es per hausordnung verbieten, aber abnehmen ist trotzdem nicht ..

per gesetz kann man es wiederum nicht direkt verbieten, da du ja ein recht auf deine freie entfaltung hast, dir also ein gesetz diese nicht einschränken darf

aber, und so wurde das ja gemacht, kann man allgemeingültig ein verbot an den schulen aussprechen und gemäß hausrecht schüler, die sich nicht dran halten, der schule verweisen, nur aneignen ist halt nicht ...

das ist das schöne an einem staat, in dem das recht des einzelnen noch was gilt ...

ok, klingt blöd, aber so ist es nunmal ...

man kann es halt nur per verbot versuchen einzudämmen, mehr nicht ...
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:06 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@salesman: "wenn er es verlangt, gibt man das handy nicht raus, weist auf sein eigentumsrecht hin und gut ist..."

Wenn einige Egomanen einfachste Spielregeln im Miteinander Leben nicht kennen, nur auf eigene Rechte pochen ohne ein Mindestmaß Respekt vor dem Gegenüber zeigen, sollte der Lehrkörper eingreifen.

Immerhin wird durch den Handygebrauch während des Unterrichts nicht nur der eigene, sondern auch der Lehrerfolg der Mitschüler beeinträchtigt. Zudem ist es eine offene Mißachtung der Person des Wissensvermittlers "Dein Vortrag langweilt micht derart, daß ich mich anders beschäftige".

Wenn aber einfache, formlose Maßregelung wie Handy kassieren und später zurückgeben schon als Eingriff in die Persönlichkeitsrechte verstanden werden, kann die Schule alternativ auf ihr Hausrecht verweisen und gleich den ganzen Schüler aus der Klasse entfernen. Ansonsten gibt es noch die Klassiker wie Nachsitzen, Strafarbeit usw.
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:11 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tolle news.. grandios: die benutzung von handys während des schulunterichts ist vrboten seit dem handys im besitz von schülern sind.. bisher wurde das nur imer durchie schulordnung der jeweilign schule geregelt. war bei mir seit dem ich denken kann schon immer so das ein schüler sein handy abgeben muss sobald es klingelt oder benutzt wird.
und ein lautloses handy bekommt der lehrer eh nich mit solange nicht telefoniert ird.. da bringen alle verbote nicht. und was bringt das ganze? im endefekt mus dem schüler ds handy wieder ausgehändigt werden bzw. dem besitzr was im nomalfall bei minderjährigen die ltern sind..
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:45 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
running_salesman: "wenn er es verlangt, gibt man das handy nicht raus, weist auf sein eigentumsrecht hin und gut ist..."

Damit wäre für dich der Unterricht beendet.

So etwas können sich nur sehr sehr gute Schüler erlauben, schwache bekommen keinen Fuß mehr auf den Boden.
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:48 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teppichratte: "Reichen keine Störsender in den Schulen? Wenn das Festnetz funktionier, reicht doch vollkommen."

Finde ich nicht gut man muss den Kids bebringen Grenzen zu akzeptieren, nicht alles was geht ist erlaubt. Später im Berufsleben ist das schwerer zu lernen.
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:55 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@swald: Da geb ich dir vollkommen recht, das wäre die optimale Lösung, nur glaube ich nicht an einen Erfolg.
Es reichen ein oder zwei Klugscheisser in der Klasse (und die gibts immer) die immer wieder Endlosdiskussionen über die grausamen Einschnitte, die die armen Schüler permanent hinzunehmen haben anzetteln um Zeit zu schinden und sich vor den anderen Schülern wichtig zu machen, da geht viel Zeit verloren.
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:58 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teppichratte: "Es reichen ein oder zwei Klugscheisser in der Klasse (und die gibts immer) die immer wieder Endlosdiskussionen über die grausamen Einschnitte, die die armen Schüler permanent hinzunehmen haben anzetteln"

Stimmt aber die finden dann ein anderes Thema und der Lehrer MUSS in der Lage sein sich durch zusetzen.
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:15 Uhr von amtrak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Handy-Blocker: oder Störsender oder wie immer man sie nennen möchte sind LEIDER in Deutschland verboten.
http://www.teltarif.de/...
oder
http://www.teltarif.de/...

@running
Also wenn ich Lehre wäre (davon abgesehen wäre ich in meinem Alter schon längst in Frührente [wegen psychischer Probleme] oder im Knast ) dann würde ich Dich nach so einer Antwort sofort aus dem Unterricht entfernen. Mitschüler, die etwas lernen möchten, würden es mir danken.

Grüße
amtrak
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:26 Uhr von Scartaris2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falschmeldung, sollte gelöscht werden: In der Originalmeldung steht klar, daß ein generelles Handyverbot an Schulen gerade nicht gemeint ist. Gemeint ist die Benutzung von Handys während des Unterrichts.
Kommentar ansehen
22.01.2006 02:07 Uhr von |P@N
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ewas übertrieben! Ich würde sagen die Aktion ist etwas übertrieben, zugegeben, in Tests und Klausuren haben Handys nichts zu suchen. Eigentlich auch nicht im Unterricht, aber jeder halbwegs gescheite Jugendliche kann sein Telefon auf lautlos oder aus stellen.
Ich kenne Leute, die haben zwar Wikipedia auf dem Handy, aber lohnt es sich bei einer Frage(wenn kein stummer Impuls) in Wikipedia nachzuschlagen???
Bei uns haben wir mit der 8. Klasse die erlaubniss gekriegt einen Taschenrechner zu benutzen. Also das is für mich auch kein Grund das Teil zu verbieten.
In der Ober und auch in der Mittelstufe sollten die Jugendlichen endlich gelernt haben, dass von nichts lernen auch nichts kommt.
Bei mir in der Klasse gibt es bestenfalls in 2 Monaten mal ein Klingeln und wir sind 26 Mann ausgestattet mit Handy.

Zum schluss will ich sagen, wer nicht aufpassen will, der passt nicht auf, das hat mit Handy hin oder her nichts zu tun. Man kann auch Skat oder Poker spielen, heimlich ein Buch lesen oder Hausaufgaben machen, eine Strafarbeit korregieren oder einfach nur tratschen!
Andere Ablenken und den Unterricht stören ist auch ohne Handy möglich Reinschreien, jemanden lautstark anpöbeln, irgendwelche sinnlosen Fragen stellen("Haben sie einen Freund oder eine Freundin..... Sind sie Single.... Kann ich auf Klo... Können wir nich jetzt schon schluss machen, ich hab keinen Bock auf Unterricht...). Es gibt auch mindestens 1000 andere möglichkeiten zu stören ohne Handy, Schüler sind Kreativ, also halte ich so eine regel für sinnlos!
Kommentar ansehen
22.01.2006 11:56 Uhr von PingCheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustige Maßnahmen: Also ich bin bis vor einem halben Jahr auch auf die Schule gegangen und bei uns hat man es viel liberaler geregelt- Wer telefonieren muss, geht raus und telefoniert draußen (es gibt ja auch wirklich wichtige Gespräche, wenns zum Beispiel um die Ausbildung oder um eine Arbeitsstelle geht). Ansonsten haben wir unsere Handys allle freiwillig auf lautlos gestellt weil es einerseits peinlich ist, wenns im Unterricht klingelt und andererseits wollten wir amit auch nicht unbedingt den Unterricht stören.
Bei Klausuren hatten wir die Wahl, die Handys für die Zeit der Klausur abzugeben oder zu behalten (uns zur Abgabe zu zwingen wäre Schwachsinn, weil sich die meisten dann für diesen Tag ein Zweithandy besorgt hätten), wer es behalten hat und beim Benutzen erwischt wurde, musste dementsprechend auch mit scharfen Strafen rechnen. Ich muss sagen, es lief wunderbar, keine fühlte sich bedrängt und alles war friedlich.

Bei diesem Beschluss zweifle ich stark die Durchsetzbarkeit an! Denn wer will das bitte kontrollieren? Geht ein Lehrer am Anfang der Stunde durch und kontrolliert alle Handys? Und wenn einer sein Handy nach der Kontrolle gleich wieder anmacht? Ich sehe keinen Sinn in einem solchen Verbot- es muss auch anders gehen.
Kommentar ansehen
23.01.2006 03:37 Uhr von darkos79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super: ich finde das 1000% OK
Die Schüler sollen lernen und nicht Telefonieren oder
SMS Müll verschicken.
Das wurde mal Zeit das sich in unseren Schulen mal was tut.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?