21.01.06 13:26 Uhr
 358
 

USA: Bankräuber vergaß Adressbuch in der Tasche mit seiner "Bombe"

In Lowell (US-Bundesstaat Massachusetts) hat ein Bankräuber die Angestellten eines Geldinstituts mit einer angeblich in seiner Tasche befindlichen Bombe bedroht, um an sein Ziel zu kommen.

Den "Sprengsatz" ließ er am Tatort zurück, vergaß jedoch, dass sich noch sein Adressbuch in dem Beutel befand. Die Polizei hatte keinerlei Mühe, den Mann ausfindig zu machen und festzunehmen.

"Das war ganz eindeutig nicht seine beste Aktion", meinte Polizeichef John Romero nach der sehr einfachen Fahndung nach dem Bankräuber, der den Bombentrick offensichtlich bereits bei früheren Banküberfällen angewandt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bombe, Tasche, Bankräuber
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?