21.01.06 13:16 Uhr
 2.250
 

VW: Scirocco-Produktion erfolgt in Portugal

Wie von VW am Freitag, den 20. Januar 2006, mitgeteilt wurde, wird die Produktion des neuen VW-Scirocco aus Kostengründen ab dem ersten Halbjahr 2008 in Portugal erfolgen.

Damit werde neben dem Sharan und dem Cabrio Eos ein drittes Modell in Portugal gefertigt. Portugal zeichne sich durch ein besseres Kostennivau sowie positive Rahmenbedingungen mit der Arbeitnehmervertretung aus.

Eine Fertigung in deutschen Werken scheidet aus wirtschaftlichen Gründen aus.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Produkt, Produktion, Portugal, Scirocco
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse
Auch China steht vor Verbot von Verbrennungsmotoren
Umwelthilfe will Strafgebühr für die Zulassung neuer Diesel-SUV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2006 12:32 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber kaufen dürfen wird dann das neue Modell zu Preisen, die als Kalkulationsgrundlage die deutschen Stundenlöhne hatten. Den Profit macht dann wohl das Werk und erhöht die Gehälter der Vorstandsetage. Prima!
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:10 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich dacht letztes jahr wurde beschlossen, dass der wagen hier gebaut wird, nur für wenigerlohn als zuvor. oder ist das ein anderes model?
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:40 Uhr von bane7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin ja mal gespannt an wen die die Autos verkaufen wollen.
Die Portugiesen werden sich den von ihrem niedrigen Lohn kaum leisten können und in Deutschland auch bald keiner mehr, wenn die Industrie hier alle auf die Straße setzt und lieber billig im Ausland produziert, ohne aber die Produktpreise zu senken...
Kommentar ansehen
23.01.2006 22:52 Uhr von Stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte, dieses Auto wird seit 10-15 Jahren schon nicht mehr gebaut und wurde damals vom Corrado ersetzt (gibt´s den überhaupt noch?)
Kommentar ansehen
09.02.2006 16:25 Uhr von xfirex2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
macht mal alles im Ausland: Ja , schiebt mal die ganze Produktion ins Ausland. Ich kann mir nicht vorstellen das sich die Deutschen bald noch solche Autos leisten können wenn sie immer weniger verdienen. Und ganz bestimmt werden sich die Leute in Portugal diese Fahrzeuge auch nicht leisten. VW Denkt meiner Meinung nach nur von 5 vor 12 bis Mittag !!
Kommentar ansehen
09.02.2006 16:28 Uhr von xfirex2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Stellung69: Ja es soll ja der Scirocco Nachfolger sein. Es stimmt das der Corrado den Scirocco ende der 80er abgelöst hat. Eigendlich wollte VW keine Sportwagen mehr bauen. Aber da sieht man mal wie schnell man sich um entscheiden kann.
Kommentar ansehen
26.08.2006 17:56 Uhr von Xavier84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scirocco oder Iroc oder... was wird draus? Diese veröffentlichte Studie, VW Iroc, gefällt mir schon recht gut. Vorher bereits gezeigte Fakes und grafische Prognosen erschraken mich schon eher.
Da ich jedoch schon vielfach über die finanziellen Problemchen von VW las (sind die Geldverschwender auch selber schuld), denke ich jedoch, dass sie ihre Designideen mehr auf das Zugpferd von VW... den Golf anwenden sollten.
Alle Entwürfe für den Golf VI (6) die bisher heraus kamen, fand ich nicht sehr berauschend.
Auch für einen VW Iroc oder Scirocco sehe ich heute leider ein nicht all zu großen Markt... auch wenn ihn viele so gut finden.
Ich denke, ein VW Iroc-Design, angepasst an die Innenraumansprüche der Kompaktwagenklasse, würde als Golf VI (6), ua. auch mit 4 Türen, vielleicht noch viel mehr Erfolg haben.
Ich zumindest würde mich sehr über ein solch "schönen" Wagen freuen und wegen der dann komplett vorhandenen Alltagsnutzbarkeit auch einen mit 4 Türen kaufen.

Gruß an Alle...
Kommentar ansehen
26.08.2006 18:55 Uhr von Rakim-LG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@stellung 69 & xfirex2000: Ja, soweit richtig... Corrado ersetzt Scirocco und wird irgendwann eingestellt weil es sich nicht gelohnt hat. Soweit die offizielle Version.

Aber dann kam der *leicht* größenwahnsinnige Piech und war der Meinung sich einen persönlichen Traum erfüllen zu müssen in Form eines prestigeträchtigen Supersportlers, des Bugatti Veyron. Der sollte das Image des Konzerns (nicht das der Marke, wird ja nicht als VW verkauft) aufpolieren.

Weiterhin bekam z.B. Pieschetsrieder als Vorstandsvorsitzender bei VW im Jahre 2004 ein Grundgehalt (!) i.H.v. 3,19 Millionen Euro.

Und jetzt frag ich mich, wieviel günstiger könnte ein Golf oder auch ein in Deutschland gebauter (!) Scirocco sein, wenn man den Bugatti weggelassen hätte und sich die Vorstandsmitglieder mit "schlappen" Gehältern im höheren sechsstelligen Bereich zufrieden geben würden?

Bedankt euch bei den oberen Etagen wenn der Scirocco weder für deutsche Arbietsplätze sorgt noch in irgendeiner Form erschwinglich ist.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?