21.01.06 11:37 Uhr
 31.207
 

Mann hielt Tochter als Sex-Sklavin und machte daraus einen Vergewaltigungsfilm

Oldenburg: Ein 50-jähriger Auslieferungsfahrer wurde zu sieben Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Er hielt seine Tochter ein Jahr lang als Sex-Sklavin und vergewaltigte sie mehrmals. Der fünffache Vater wurde von seinem 15-jährigen Sohn angeklagt

Via Videokameras, die in jedem Zimmer versteckt waren, wurden die "Sex-Spiele" mit der damals zwölfjährigen Tochter gefilmt. Daraus machten er und seine 30-jährige Lebensgefährtin einen Vergewaltigungs-Film, der 90 Minuten andauert.

Vor Gericht hat der Vater die Tat ohne Reue gestanden. Die Lebensgefährtin wurde dagegen zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NEWSCREATOR
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Sex, Tochter, Vergewaltigung
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2006 00:08 Uhr von NEWSCREATOR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Boah, ist das widerlich, nur so wenig hinzu???? Ich hätte ihm lebenslang gegeben, in den USA wärs sogar die Todesstrafe, mich K**tz das an.
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:08 Uhr von MATZE37
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soo wenig? ich wäre für eine härtere strafe...
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:11 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grausam: Die Strafe ist mal wieder lächerlich !!!!!!
Wieso gehen Unsere Richter so lasch mit solchen Verbrechen um ?
Ach ja Ich vergaß , es geht nicht ums Geld der Medienkonzerne,um Hollywood und Co.

Wenn Er Pech hat, werden sich seine Mitgefangenen schon um Ihn kümmern !



.
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:15 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann, immer diese Auslieferungsfahrer. Die ghören doch echt alle zusammen hinter Gitter !!
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:29 Uhr von sören123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
pervers: viel zu wenig strafe!
für immer wegsperren, beide!
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:32 Uhr von Mone86
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die strafe ist viel zu niedrig, einfach lächerlich!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:35 Uhr von Up To Date
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Newscreator: Der Sohn klagt an? Respekt, der 15-jährige Sohn hat es schon zum Staatsanwalt gebracht. Oder aber du wusstest nicht, dass nur die Staatsanwaltschaft Anklage erheben kann.
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:42 Uhr von cHa0t1c
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn die Knackis im Knast rausbekommen was der getan hat lebt der eh nicht lange.
Das Urteil ist viel zu wenig, 7 1/2 Jahre ist eine lange zeit, aber dafür dass er seine Tochter ein ganzes Jahr vergewaltigt hat,sehr viel zu wenig... Man sollte die Gesetze mal updaten und die Strafen erhöhen.
Kommentar ansehen
21.01.2006 12:59 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@up to date: sollte wohl angezeigt heissen.

Bisschen mehr Phantasie bitte ;)
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:01 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso muß eigentlich jeder Trottel, der Null Ahnung von der Justiz hat, seinen Senf zu der Arbeit der Justiz dazu geben.
Ich maße mir auch nicht an, den Heizungsbauer zu hinterfragen und alles besser zu wissen.....
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:15 Uhr von psyco666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: Schade das es in Doofland keine Todesstrafe gibt...

Naja, eigentlich ganz gut, auch wenn man sich manchmal wünscht es gäbe sie... grade wenn man sowas liesst...
Ich hoffe nur die Typen im Knast wissen alle bescheid was der gemacht hat...
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:20 Uhr von Dukath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade nur ist, dass der Täter wahrscheinlich seine Jahre, die, minus Untersuchungshaftzeit und bei (wahrscheinlicher) vorzeitiger Entlassung, vielleicht drei Jahre betragen, in Ruhe in einer Einzelzelle vor dem Farbfernseher mit Kabel verbringen kann. Also kann er das gleiche Leben wie zuvor führen. Nur halt ohne dass er seine Tochter als Sexspielzeug missbrauchen kann, was schon die ganze "Strafe" für ihn ist.
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:21 Uhr von Oberscht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ottokar VI: Rofl, auch wenn wir keine Ahnung von der Justiz haben, ist sie dennoch viel zu lasch!
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:22 Uhr von Reporteur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und sowas will in die EU
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:51 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag. Warum gibt es hier keine Todesstrafe? Schlimm genug für die fünf Kinder ist es ja nun sowieso. Ich verstehe solche kranken Leute nicht!

@Reporteur, der gugger
Von mir gibt es für das professionelle Trollen von euch 10/10 Punkten xD
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:56 Uhr von 4RN3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Justiz: Also das mit der Anklage ist echt mal ein krasser Fehler.

In Strafsachen kann das der 15-Jährige Sohn nunmal nicht.

Mich wundert auch, dass oft die Frauen (also jetzt nicht die Opfer), sondern die Lebensgefährtin da mitmachen.
Hat die kein Mitleid?
Kommentar ansehen
21.01.2006 14:27 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld regiert die Welt Das Urteil ist ja lächerlich !
Anscheinend hat das Gericht gesehen, wie viel Geld man mit dem Streifen machen kann, deshalb hat man die Täter auch nur so lächerlich bestraft.

Hätten Sie den Streifen schon verkauft und wäre jetzt das FINANZAMT der Ankläger gewesen, dann wären beide nicht unter 10 Jahren davon gekommen.
Kommentar ansehen
21.01.2006 14:50 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach otto,: vielleicht ja auch dem Grund, aus dem du dies auch tust.

MAn wird jawohl noch unverschämte, ungerechte Urteile anzweifeln dürfen, gelle?
Kommentar ansehen
21.01.2006 14:59 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ottokar VI: Bei solchen News meldet sich immer das "gesunde deutsche Volksempfinden".
Würde man sie lassen, hätten wir wieder den Pranger auf dem Marktplatz und das Vierteilen im Stadion.
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:55 Uhr von Mister_p
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist es halt mit dem deutschen StGB.
Straftaten gegen das Vermögen werden härter bestraft als welche gegen Personen...

Kommentar ansehen
21.01.2006 16:22 Uhr von dommal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu mild: diese eltern sind eindeutig krank, von dem her würde ich ihnen lebenslang verpassen und danach in die anstallt
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:40 Uhr von Trini73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*kotz*: Wie immer!!!

Ein Menschenleben zählt nichtsmehr!
Siehe Urteil!

Eine Steuerhinterziehung wird wesentlich schärfer geahndet, als solch ein Verbrechen!*grml*

Dieses Mädchen wird ihr Leben lang daran zu knabbern haben...und von den seelischen Folgeschäden mal ganz abgesehen....

Es ist einfach nur widerlich, das diesen Menschen das auch noch "entschuldigt" wird.

" Er hatte eine schwere Kindheit bla bla bla...!!

Na und?
Hatte ich auch...bin ich deswegen zur Verbrecherin geworden? Zur Mörderin? oder sonstwas?

Neee...ich kann nur traurig, wütend und enttäuscht den Kopfschütteln über solche Gerichtsurteile!

So Long...
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:38 Uhr von killah1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha: wenn man ein kino film saugt bekommt man mehr warum eigendlich
und ich denk nicht das er im knast was gemacht bekommt weil der net da hin kommt er ist doch krank wenn ihr wiest was ich meine
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:48 Uhr von derDET
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Antwort Uptodate: @uptodate was hat deine blöde Antwort mit dem Inhalt zu tun. Wichtig ist es das der Sohn den Mut Aufgebracht den eigenen Vater anzuzeigen. Der hat mehr Mumm als mancher Erwachsener Nachbar der "von nichts wußte und nie etwas bemerkte"
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:53 Uhr von killah1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
echt: man bekommt halt mehr wenn man ein kino film zieht und das er was gemacht bekommt im knast glaube ich net weil der ist doch krank wenn ihr wiest was ich meine

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?