20.01.06 21:42 Uhr
 674
 

Braunschweig: Fall für das SEK - Mann bedroht Nachbarn mit einem Schwert

In Braunschweig sorgte am heutigen Freitag ein Mann für einen Großeinsatz der Polizei und des SEK. Der vermutlich psychisch kranke Mann hat zunächst einen 17-jährigen Nachbarn mit dem Schwert bedroht und sich anschließend in der Wohnung verschanzt.

Die Polizei versuchte vergeblich in die Wohnung des Täters zu gelangen, denn er machte die Tür nicht auf und drohte den Beamten, jedem Menschen den Kopf abzuschlagen, der in seine Nähe kommt. Das SEK wurde zur Unterstützung gerufen.

Nachdem eine zweistündige Verhandlung mit dem Polizeipsychologen erfolglos blieb, stürmte das SEK die Wohnung, woraufhin der Mann leicht verletzt wurde. Er wurde anschließend in eine Klinik zur Untersuchung eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: press2006
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Fall, Nachbar, Braunschweig, SEK, Schwert
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2006 21:40 Uhr von press2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank, einfach nur krank. Dieser Mann ist offensichtlich unberechenbar und sollte für viele Jahre weggesperrt werden.
Kommentar ansehen
20.01.2006 23:28 Uhr von goodbye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im Namen des Volkes das Urteil lautet 2 Jahre auf Bewährung mit 100 Sozialstunden...

Verdient: mehr...
Kommentar ansehen
21.01.2006 06:27 Uhr von zwed120281
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ moment mal: der Typ hat nur jemanden bedroht ,schon willst du ihn für viele Jahre einsperren und die, die töten kriegen nur paar Jahre also irgendwas stimmt hier nicht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?