20.01.06 15:40 Uhr
 183
 

Singapur: Regierung beauftragt Organisation um Homosexuelle zu bekehren

Die Regierung von Singapur zahlt der "Liberty League" (LL) einen Betrag von über 50.000 Euro, damit Schwule und Lesben von ihrer Homosexualität loskommen. Ein "ehemals" transsexueller Mann legte den Grundstein für die Organisation.

Laut fridae.com setzt sich die "Liberty League" für reparative Therapien ein. Es besteht eine Verbindung mit der konservativ christlichen Vereinigung "Exodus", die die Homosexualität als eine der vielen Unordnungen der Menschheit ansieht.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sex, Regierung, Regie, Homosexualität, Organ, Singapur, Organisation
Quelle: www.gay-industries.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"
Geheimdienstausschuss: Ex-Berater von Donald Trump verweigert seine Aussage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?