20.01.06 14:25 Uhr
 423
 

Vint Cerf spricht über die Zukunft des Internets

Mit der Entwicklung des TCP/IP Protokolls vor mehr als 20 Jahren hat man Geschichte geschrieben. Seitdem nimmt die Anzahl der Internet-Nutzer stetig zu und es sei nur eine Frage der Zeit, bis die Hälfte der Menschheit online ist.

Vint Cerf, auch als Vater des Internets bezeichnet, geht davon aus, dass die Möglichkeiten des weltweiten Netzwerks noch lange nicht ausgeschöpft sind und dass wir erst am Anfang stehen.

So werde es bahnbrechende Erfindungen überwiegend im Audio- und Videobereich geben, aber auch bei den Dingen des alltäglichen Lebens. Erwartet wird auch, dass sich die Werbeindustrie immer mehr auf das Internet fokussiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: press2006
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Zukunft
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2006 13:33 Uhr von press2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Meldungen finde ich ganz interessant und bin schon sehr gespannt wie es in 10 oder 20 Jahren aussieht. Vielleicht kommt es ja irgendwann soweit, dass das Internet allgegenwertig wird, aus dem Alltag nicht wegzudenken, vergleichbar mit fließend Wasser und Elektrizität.
Kommentar ansehen
21.01.2006 00:15 Uhr von zappenduster75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denke mal nach: das du vor ein paar jahren noch mit modem mit 56 kbit unterwegs warst und in diesem jahr die ersten 16 mbit
anbindungen für den privaten gebrauch kommen. RESPEKT!!!!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?