20.01.06 10:53 Uhr
 274
 

Iran: Auch die Bevölkerung ist für ein Atomprogramm

Das iranische Volk steht genauso wie der iranische Präsident Ahmadinedschad hinter einem Atomprogramm für den Iran. Beeinflusst werden die Iraner durch das staatliche Fernsehen, das vermittelt, dass der Westen dem Iran etwas vorenthalten will.

Im staatlichen Fernsehen wird in Diskussionsbeiträgen erklärt, dass irgendwann die Ölreserven und die Gasreserven aufgebraucht sein werden und deshalb ein Atomprogramm nötig sei.

Aber selbst der Atombombe sind Teile der Bevölkerung nicht abgeneigt und fragen sich, weshalb Pakistan, Indien und Israel eine Atombombe haben sollen, aber der Iran nicht.


WebReporter: GRonY
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Bevölkerung, Atomprogramm
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Aggressiver Martin Schulz attackiert und pöbelt in "Elefantenrude"
CSU-Chef Horst Seehofer stellt Fraktionsgemeinschaft mit CDU in Frage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2006 09:57 Uhr von GRonY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder wie man die Menschen beeinflussen kann, schade dass die Versuche das iranische Volk über Sateliten aufzuklären, bisher keinen großen Erfolg hatten.
Kommentar ansehen
20.01.2006 11:30 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben sie doch auch Recht: Das Thema "Atombombe" haben andere Staaten auf den Tisch gebracht, nicht der Iran.
Der friedlichen Nutzung von Atomenergie sollte nichts im Wege stehen finde ich. Wenn sich andere Staaten einschalten und den Iran davon abhalten wollen, kann man durchaus mit Berechtigung sagen das der Westen dem Iran etwas vorenthalten will.
Das Öl- und Gasreserven aufgebraucht sind, stimmt zwar (noch) nicht. Aber Strom aus Atomenergie ist wesentlich billiger und "sauberer" (lassen wir mal die Endlagerung beiseite *g*). Noch dazu fast unbegrenzt vorhanden.
Wenn der Iran sich wirtschaftlich aufschwingen will, sollten sie wirklich Atomenergie erzeugen. Und wenn andere Staaten geschickt sind, bauen sie Handelsbeziehungen auf, bieten technologische Unterstützung und erhalten so das Vertrauen und einen besseren Einblick in die Taten/Unternehmungen des Iran.

Sich prinzipiell dagegen stellen, weil man befürchten könnte das der Iran A-Bomben bauen könnte (obwohl man selbst ja mehr als genug hat) ist nur eine fadenscheinige Ausrede. Tatsächlich gehts vermutlich eher darum das man verhindern will, das ein Land das nahe an Ölquellen liegt bzw. selbst einige hat keine allzugrosse wirtschaftliche Macht erhält indem es seine Möglichkeiten erweitert.
Kommentar ansehen
20.01.2006 11:41 Uhr von MRPink
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jens3001: "Noch dazu fast unbegrenzt vorhanden."

in 30 jahren gibts kein uran mehr. es lohnt sich nicht mehr atomanlagen zu bauen. man muss schauen das man woanders energie gewinnen kann.

ich hab auch nix dagegen wenn andere länder atomanlagen bauen wollen. jeder hat schließlich das recht allerdings traue ich der iranischen regierung kein stück. die haben das ziel AtomBombe! und noch eine atommacht dort ist gar nicht gut. das wird ne ähnlich gefährliche situation wie am hindukusch (pakistan & indien).
Kommentar ansehen
20.01.2006 11:56 Uhr von HackForce
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MRPink: nunja uran ist vllt. knapp... aber man kann ja ein paar schnelle brüter bauen und schon gehts weiter ^^

allerdings kann man mit plutonium auch noch ganz andere sachen machen ^^

...http://www.schneller-brueter.de/...

die kernaussage der seite: "Der Brüter kann also die 99,3 % des Natururans, die aus bisher nicht spaltbarem U-238 bestehen noch nutzbar machen."
Kommentar ansehen
20.01.2006 12:00 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mrpink: Naja, ob das mit den 30 Jahren stimmt bleibt abzuwarten.
Mit Öl hatte man ähnliches vorhergesagt und trotzdem ist es (noch) vorhanden.
Und auch wenn du Recht hast. Dieses Argument kam in der ganzen Diskussion noch nicht vor. Daher wird es andere Hintergründe haben.

Dem Iran kann man nicht trauen. DAs stimmt. Allerdings hat die Intern.Atombehörde schon Kontrollen durchgeführt (denen der IRan zugestimmt hat) und keinen Hinweis auf eine A-bombe gefunden.
Muss nicht viel heissen.. aber solange der Iran kooperiert und seine Pläne offenlegt sehe ich kein Problem darin.
Noch dazu ist es sehr schwer jemandem etwas zu verbieten, wenn man es selbst hat.
Auch wenn du schon Recht hast, wenn du sagst das es nicht noch mehr A-Waffen geben sollte.
Kommentar ansehen
20.01.2006 14:11 Uhr von haguemu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade aber verständlich: Ich finde schade daß immer mehr die Bombe haben.
Bei der heutigen Weltpolitik, die nur Atommächte für voll nimmt und ber der Verhandlungen mit Habenichtse im Zweifel besetzt ist der Wunsch verständlich.

Wir danken Bush (und den Anderen) für diese Politik!
Kommentar ansehen
20.01.2006 14:46 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum schauen die Iraner auch nicht West-Fernsehen oder hören Voice of America

Nachgewiesenermaßen haben die die Wahrheit gepachtet und das Alleinseligmachungsrecht wird hier von Generation zu Generation vererbt

Wann sehen die das endlich ein

Naja kann nicht jeder so hervorragend allumfassend informiert sein wie wir Glückspilze im Westen nicht wahr.

Warum ist Schröder eigentlich nicht im Knast? Hat er nun einen ANgriffskrieg der nicht von der UN bevollmächtigt wurde vom Zaun gebrochen oder nicht?

Naja zum Glück ist diese Frage nie so richtig hochgekocht worden von den Medien. Fast könnte man meinen die wußten schon warum.

Glückauf frohes freies und in keinster Weise zurechtmanipuliertes D (sowie der ganze Rest des legendären "freien Westens" - sollte man dort suchen wo die Stadtgrenze von El Dorado ist).
Kommentar ansehen
20.01.2006 16:08 Uhr von Amos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davor: wolln wir beide den ssn-schrödi-fanclub gründen?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor
Micaela Schäfer gratuliert Kanzlerin und posiert nackt neben Merkel-Pappfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?