19.01.06 19:44 Uhr
 980
 

Turin: Die Stimme von Roberto Benigni soll zum Grabtuch Christi führen

Die Erzdiözese der piemontesischen Metropole Turin bekundete Interesse am italienischen Schauspieler Roberto Benigni ("Das Leben ist schön"), um ihn als Sprecher für eine Führung zum Leichentuch Christi zu verpflichten.

Bei dem angeblichen Grabtuch von Jesus Christus handelt es sich um ein Leinentuch, welches einen gekreuzigten Mann zeigt. Es wurde erstmals im sechsten Jahrhundert erwähnt und wird seit fast 430 Jahren im Turiner Dom aufbewahrt.

Roberto Benigni soll mit einer Audioaufnahme von Passagen aus dem Markus-Evangelium durch die Besichtigungstour führen. Gérard Depardieu soll für die französische Fassung gewonnen werden. Allerdings liegt bis jetzt keine Zusage der beiden vor.


WebReporter: Abana
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Christ, Stimme, Turin, Grabtuch
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2006 22:22 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch eine Möglichkeit der vielen aufklärungsmaßnahmen.

lol*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
20.01.2006 14:27 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nicht: es sprechen genug prominente oder deren synchronstimmen irgendwelche texte, hörspiele und -bücher. find ich eine gute idee.
Kommentar ansehen
20.01.2006 20:49 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört: sich sehr interessant an. Kann mir vorstellen, dass dies eine gute Tour wird.
Kommentar ansehen
24.01.2006 22:51 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht schlecht: vielleicht hoeren dann mehr zu wenn bekannte schauspieler sprechen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?