19.01.06 11:25 Uhr
 1.195
 

US-Studie beweist: Männer empfinden Schadenfreude, Frauen nicht

Eine in den USA durchgeführte Studie beweist, dass Männer schadenfroh sind, Frauen jedoch nicht. Durch die Beobachtung der Gehirne von Testpersonen haben Forscher herausgefunden, wie der Mensch auf die Bestrafung eines fremden Mitspielers reagiert.

Zunächst wurde ein fairer Mitspieler mit einem leichten Stromstoß bestraft. Bei Männern und Frauen reagierte gleichermaßen die Gehirnregion, welche für Schmerzen zuständig ist.

Beim mogelnden Mitspieler reagierte bei Männern die Region für Belohnung, bei Frauen jedoch die Region für Schmerz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Witch777
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Mann, Frau, Studie, Schaden
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden
Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.01.2006 11:35 Uhr von Witch777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt das? Ganz richtig kann die Studie aber nicht sein. Ich bin weiblich und in manchen Fällen empfinde ich sehr wohl Schadenfreude, aber nur wenn der Schaden nicht all zu ernst war.
Kommentar ansehen
19.01.2006 11:36 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn es stimmen sollte dann müssten die Frauen diesen Schmerz ja gut verstecken können. Nach außen hin ist die Schadensfreude ja die Gleiche, vielleicht noch ein Stückchen schlimmer.
Kommentar ansehen
19.01.2006 11:54 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie nennt man: das bei frauen?

also das ergebnis ist das selbe.
Kommentar ansehen
19.01.2006 12:30 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier wurde: gerade eine emotion entdeckt die noch keiner bisher gekannt hat und benannt hat. Diese emotion gibt es nur bei frauen, so wie es die schadenfreude nur bei männern gibt.....

Mich würde mal interessieren, wie es denn genannt wird wenn ich mich schlapp lache oder mich richtig freue wenn einer mist gebaut hat, obwohl man ihn tausendfach gewarnt hat und ein auf den deckel bekommt
Kommentar ansehen
19.01.2006 12:51 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kann sehr wohl Schadenfreude empfinden! :)

Schadenfreude ist doch immer noch die schönste Freude, oder nicht?
Kommentar ansehen
19.01.2006 13:05 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
grund für bewertung: selbst in der (zweifelhaften) Quelle ist kein Wort von "Beweis" zu finden.
Es wäre auch wissenschaftlich nicht tragbar, es handelt sich lediglich um eine Interpretation einer Stichprobenstudie.
Der Titel ist reißerisch...
... und kann leicht falsifiziert werden. Meine freundin kringelt sich vor Schadenfreude am Boden, wenn sie die Homevideo-Revival shows schaut (Ups etc)
Kommentar ansehen
19.01.2006 13:06 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat sies nur net kapiert? Möglicherweise hat die Dame einfach nur nicht gerafft das der Mitspieler gemogelt hat und daher genauso empfunden als wäre er ein ehrlicher Mitspieler.

Oder weil sie gewusst hat, das es ein Test war und der Mitspieler demnach absichtlich gemogelt hat, hat er ihr trotzdem leid getan.

Kann mir net vorstellen, das eine Frau keine Schadenfreude empfindet wenn jemand der sie übers Ohr hauen wollte selbst eins auf den Deckel bekommt.
Kommentar ansehen
19.01.2006 14:01 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ganz: ganz kann es nicht stimmen - ich kenne da ein weibliches Beispiel, das sehr wohl schadenfreudig war (ist)...
Kommentar ansehen
19.01.2006 14:51 Uhr von Quarium
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
titel: naja beweis ist ja mal total übertrieben und einfach nur reißerisch formuliert.
ich zweifel sehr stark an der aussagekraft dieser studie, ich denke nahezu jede frau kann da zustimmen das sie bereits schon mal schadenfreude empfunden hatte
Kommentar ansehen
19.01.2006 15:03 Uhr von witch777
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein klarer Fall von Schadenfreude also. zeitgeist, so steht es in der " Zweifelhaften" Quelle.
Kommentar ansehen
19.01.2006 16:09 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschied:"Klarer Fall" & "Beweis": wenn du ein schwarzes Schaf auf der Wiese siehst, ist das ein klarer Fall: das Schaf ist schwarz.
Es lässt sich aber keine allgemeingültige These daraus formulieren, ála "alle Schafe sind schwarz"
Es handelt sich um einen FALL, keinen BEWEIS, denn:

-es handelt sich um eine Stichprobe, d.h. nicht genügend Fakten
-es kann nicht ausgeschlossen werden, daß das Experiment verfälscht wurde (jmd hat es angemalt, es hat sich im Dreck gesuhlt, d.h. es fehlt die Darlegung der Laborbedingungen und Fehlerquellenausschließung
-es ist eine allgemeingültige These (Paradigma) die durch eindeutige Falsifizierung (es gibt weiße Schafe/es gibt Frauen mit Schadenfreude) widerlegt wurde

somit muss ich dir vollkommen recht geben: "In der Quelle steht, es ist ein "klarer fall" ;)
Kommentar ansehen
20.01.2006 09:22 Uhr von MTQC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schadenfreude falsches Wort..irgendwie: Ich denke es geht hier weniger um den allgemein bekannten Sinn der Schadenfreude, den jeder empfindet bei einem Missgeschick eines anderen (mit ergebender Folge), sondern viel mehr um das Empfinden der Geschlechter bei einer bewussten Bestrafung, die an dem Gegenspieler verübt wurde (wie es in diesem Szenario scheint).

Natürlich ist das auch Schadenfreude, aber nicht das was ich darunter verstehe und lustig fände ich es nicht, wenn mein Gegenspieler einen Stromstoss bekommen würde und das bewusst, egal welche Stärke ..

ich weiss zum Teil bisschen übertrieben dargestellt, aber damit auch herüberkommt, was ich meine

Gruß
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:16 Uhr von wermuth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch amerikanische Studien: Also meiner Meinung nach kann es sich bei diesem Artikel nur entweder um eine Fehlübersetzung handeln (im Titel ist Männer mit Frauen vertauscht), oder es ist mal wieder eine dieser ach so "seriösen" Studien aus Überland. Aber vielleicht gibt es auch noch die dritte Möglichkeit, dass an dem Projekt nur Forscherinen beteiligt waren, die einem Frauenbündnis angehören und den Herren der Schöpfung eine reinwürgen zu wollen, um sich dann vor Schadenfreude zu kringeln. (langer Satz)*ggg*

greetz, Wermuth
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:20 Uhr von wermuth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch amerikanische Studie! Also meiner Meinung nach kann es sich bei diesem Artikel nur entweder um eine Fehlübersetzung handeln (im Titel ist Männer mit Frauen vertauscht), oder es ist mal wieder eine dieser ach so "seriösen" Studien aus Überland. Aber vielleicht gibt es auch noch die dritte Möglichkeit, dass an dem Projekt nur Forscherinen beteiligt waren, die einem Frauenbündnis angehören und den Herren der Schöpfung eine reinwürgen zu wollen, um sich dann vor Schadenfreude zu kringeln. (langer Satz)*ggg*

greetz, Wermuth
Kommentar ansehen
22.01.2006 19:40 Uhr von SeiFiction
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denken frauen eh nicht anders... vielleicht sind diese regionen im gehirn auch somit nicht die des mannes.und daher vielleicht auch die region für freunde... naja is natürlich nur gesponnen ohne weitere forschungen diesbezüglich gemacht zu haben.aber meine erfahrung wie auch anderer... war es das ja frauen sogar in dieser hinsicht schlimmer sein können.hehe... ihr biester.*g*

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Morrissey attackiert nach Manchester-Anschlag britische Politiker und Queen
Englands Fußballtalent blamiert sich: Mittelkreis-Rückpass landet im eigenen Tor
Evangelischer Kirchentag lädt die AfD nicht aus: Kein Gesprächsverbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?