19.01.06 09:11 Uhr
 801
 

Belgien und Niederlande: Polizei setzt zwei Ecstasy-Fabriken ein Ende

Belgischen, niederländischen und deutschen Polizisten ist es gelungen, in Belgien und den Niederlanden zwei Fabriken für die Herstellung von Ecstasy-Tabletten auffliegen zu lassen.

Die Ermittler gehen davon aus, dass in den Labors mindestens 500 Millionen Tabletten hergestellt wurden, welche einen ungefähren Verkaufswert von 2,5 Milliarden Euro haben.

Am Donnerstag will die Polizei im niederländischen Helmond nähere Angaben zur Vorgehensweise und der Ergreifung mehrerer Dutzend Personen machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Ende, Niederlande, Belgien, Fabrik, Ecstasy
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?