18.01.06 16:59 Uhr
 3.433
 

Hacker sollen nach Angriff auf "Million-Dollar-Homepage" gratis Pixel bekommen

Wie bei ssn bereits berichtet wurde, wurde die Internetseite milliondollarhomepage.com von Hackern lahmgelegt. Die Seite gehört dem 21-jährigen Alex Tew, der in kurzer Zeit durch den Verkauf von Pixeln auf seiner Seite zum Millionär wurde.

Nun hat sich Tew eine Strategie ausgedacht, um sich vor weiteren Angriffen von Hackern zu wehren. Demnach sollen Hacker nun gratis Pixel auf seiner Seite erhalten; im Gegenzug fordert er aber einen permanenten Schutz vor Angriffen.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Million, Dollar, Angriff, Hacker, Homepage, Pixel
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2006 16:51 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube kaum, dass die Hacker dieses Angebot in Anspruch nehmen werden. Die werden bestimmt weiter ihren Spaß haben und die Seite angreifen.
Kommentar ansehen
18.01.2006 17:27 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klingt nach NEID ! das diese Gilde nicht selber drauf gekommen ist ;-)




.
Kommentar ansehen
18.01.2006 18:06 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab aber letztens gehört: dass die Kerle 40.000 Euris haben wollen, ansonsten drohen sie mit ewiger Offlinisierung der Seite! Ganz böse Leute sind das!
Kommentar ansehen
18.01.2006 18:48 Uhr von bogmen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das waren keine Hacker! Hacker zeigen Schwachstellen im System auf und fordern so zu Änderungen auf.
Das waren Cracker, denen würde ich den Staatsanwalt auf den Hals schicken.
Hacker und Cracker werden ständig verwechselt! Ätzend!!!
Kommentar ansehen
18.01.2006 20:10 Uhr von Fallout-Boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, bogmen! Das ist das selbe wie mit Skinheads und Nazis. Die Medien interessiert es aber nicht. Der Begriff "Hacker" ist einfach ein synonym für gewollte Datenzerstörungen geworden, so wie Computerspiele neuerdings die Quelle aller Gewalttagen Jugendlicher sind.
Kommentar ansehen
18.01.2006 20:34 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich begreif es nicht: wie so eine blöde Seite so erfolgreich seien kann. Ich kann nicht glauben das da jemand diese doch NICHT sehr originelle Idee hat , dann die Seite online Stellt und ihm die Leute die Tür einrennen. Das kann garnicht klappen. Werbeflächen gibt es millionenfach zu kaufen/ mieten . Ich gehe immernoch davon aus das das nicht ohne mithilfe diverser Medien klappen kann. Da muss eine gewisse Promo gewesen sein. Von alleine würde s o eine Seite niemals erfolgreich sein. Entweder steckt da eine Promofirma hinter oder der Typ hat sehr gute Kontakte zu den Medien gehabt. Mir unbegreiflich das sowas ein selbstläufer gewesen sein soll.
Kommentar ansehen
18.01.2006 20:48 Uhr von darkos79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Klar: @K-rad

Klar hat er Kontakte
Ich kenne über 30 Leute die weitaus bessere Ideen hatten
und die hatten kein Erfolg. Entweder hat er seh gute
beziehungen oder einfach mehr Glück als verstand.

Aber die Leute wollen bei neuen Trends einfach dabei sein.
1 Pixel 1 Dollar hört sich wenig an aber ist es nicht.
10x10 Pixel = 100 Pixel = 100 Dollar und das ist
100 Pixel = o

Wer dafür 100 Dollar zahl und das ganze sieht auch total blöd aus
Aber respekt habe ich vor Ihm so oder so
Doof sind die, die darauf reinfallen
Kommentar ansehen
19.01.2006 10:09 Uhr von Fairplant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cracker: Also ich muss ehrlich sagen "Respekt" für die Idee, und dass er soviele ... ich sag mal ... Bekloppte gefunden hat, die ihm die Pixel abkaufen. Da sieht man mal eindeutig dass man mit Werbung immer noch sehr viel Geld verdienen kann. Ich finde es merkwürdig, dass die Erpresser, die, wie bogmen richtig sagt, Cracker genannt werden müssten (allerdings müsste sich dann erstens die Presse, und zweitens der naive Leser mit dem Unterschied in der Bedeutung der Wörter auseinandersetzen, und dass ist heutzutage nicht selbstverständlich), erst nur sowenig gefordert haben. Vielleicht waren die ja aus PR-Gründen angeworben, und haben sich dann entschieden doch lieber mehr zu fordern, damit sie auf ihre Kosten kommen.

Mal schauen ob sich Alex mit der Schenkung von popeligen Pixeln einen Crackerschutz erkaufen kann... das wäre sicherlich ein Beispiel welches Schule machen könnte!
Kommentar ansehen
25.01.2006 05:40 Uhr von sh4dy313
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlaue Investoren: Wenn ich die Kommentare von meinen Vorrednern lesen frage ich mich wirklich ob sie nur einen Bruchteil vom System verstanden haben. Die Leute die Pixel gekauft haben waren in dem Sinne intelligente Investoren da sie nun tausende von Clicks durch eine einzige Investition bekommen und sich dazu auf einem Internetprojekt verewigt haben worueber millionen von Leute gehoert haben.
Wer sowas als ´dumm´ bezeichnet hat einfach keinen wirtschaftlichen Durchblick.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?