18.01.06 13:32 Uhr
 78
 

Schlappe für EU-Kommission: Hafenrichtline abgelehnt

Mit 532 von 677 Abgeordneten-Stimmen lehnte am heutigen Mittwoch das EU-Parlament den Richtlinienentwurf zur Liberalisierung von Hafendienstleistungen eindeutig ab. Damit sind Vorschläge vom Tisch, diese Richtlinie nur umzuändern.

Das Programm Port Package II war von der EU-Kommission eingebracht worden und von den Hafenarbeitern mit Streiks und Demonstrationen heftig bekämpft worden. Der Vorschlag sei unnötig und schlecht, sagten die Abgeordneten.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Kommission, EU-Kommission, Hafen, Schlappe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt
Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2006 13:04 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schön! Niemand wollte diese Richtlinie wirklich haben, weder Arbeiter noch Hafenbetreiber, in meinen Augen neoliberale Wirtschaftspolitik reinsten Wassers. Aber da hat das Parlament der Kommission deutlich ihre Grenzen aufgezeigt!
Kommentar ansehen
18.01.2006 20:00 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr gut! Da kann man nur hoffen, dass das gleiche mit der sog. Bolkestein-Richtlinie passiert (das ist die Richtlinie, die uns alle angeht, nicht nur die Hafenarbeiter). Am 14. Februar wird entschieden.

Aber vielleicht passiert das ja weiter, was bisher passierte. Das ganze wird solange neu zur Abstimmung gebracht, bis es durchkommt.

Doch die ziemlich stabile Mehrheit gibt Hoffnung. Auch bei den Europa-Abgeordneten scheint es immer mehr Menschen zu geben, die gegenüber dem "Neoliberalismus" zusehends kritischer eingestellt sind.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?