18.01.06 13:17 Uhr
 212
 

Chaos an Börse von Tokio: Ministerpräsident Koizumi versucht zu beruhigen

Wie der japanische Ministerpräsident Junichiro Koizumi mitteilte, sei das Chaos an der Börse in Tokio nur "vorübergehend". Damit versucht er die Anleger zu beruhigen.

Weiter sagte er, dass Japan über eine "stabile" Wirtschaft verfüge, die solche Ereignisse wegstecken kann. Laut Koizumi sollen Händler und die Börse eine gemeinsame Lösung finden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Minister, Chaos, Ministerpräsident, Tokio
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben
Rumänien ist überraschenderweise Europas Wachstumsmeister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2006 13:30 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Japan: Die japanische Wirtschaft ist stark und befindet sich in einem positiven Trend. Auch der Nikkei-Index war bis gestern jedenfalls auf einem Höhenflug. Die gestrigen und heutigen Verluste sind vollkommen übertrieben...Zumal sie durch einen Skandal bei einem Internetunternehmen ausgelöst wurden. Dass deswegen gleich Aktien aller Firmen zum Verkauf gegeben werden entbehrt jeder Grundlage!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?