18.01.06 11:52 Uhr
 227
 

Öhringen: Autofahrerin verwechselte Gas- mit dem Bremspedal und rammte Pfarrhaus

Eine Fordfahrerin hat am Montagmittag in Öhringen (Baden-Württemberg) bei einem Wendemanöver in einer Einfahrt das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt.

Aufgrund des Fahrfehlers setzte sie ihren Wagen gegen die Wand des Pfarramtsgebäudes und verursachte an ihrem Fahrzeug einen Totalschaden von 3.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wechsel, Autofahrer, Gas
Quelle: www.stimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Wegen G7-Gipfel: Odyssee eines Rettungsschiffes mit Flüchtlingen
Meerbusch: Schamverletzer an Badebereich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2006 12:34 Uhr von Eskiya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wow, die muss aber: ziemlich draufgehalten haben...
aus nem wendemanöver heraus so zu beschleunigen, dass der wagen anschließend totalschaden ist... uuuh

was ich mich eh schon seit längerem frage, wie man brems - und gaspedal verwechselt. (unabgängig davon, obs jetzt ne weibliche oder männliche person ist).
denn wenn ich doch bremse, dann trete ich die kupplung mit, damit mir der wagen net abmurkst, wenn ich zu langsam bin und nen gang drin hab....
d.h., die kupplung ist getreten
nun trete ich anstatt die bremse ausversehen das gaspedal.... aber der wagen fähr nicht an, sondern ich komme nur in den höheren drehzahlbereich, weil ich nebenher die kupplung gedrückt halte....

wie kommts nun, dass man es trotzdem hinbekommt, dass der wagen losfährt ?

irgendwie aus panik, zügig die kupplung loslassen, dass der wagen erstmal nen netten burnout zieht und anschließend wo gegen brettert ?

bitte um aufklärung :)
Kommentar ansehen
18.01.2006 12:40 Uhr von derschmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmen, die nur du hoerst?! Raser, werden kontrolliert, mittels Radarfallen, Blitzen etc..
Die Anzahl der Protokolle spiegelt wieder, wie gross der Anteil dieser Teilnemher im oeffentlichen Strassenverkehr ist.
Gewisse Fuehrerscheinklassenbesitzer werden altersbedingt auf ihre Tauglichkeit kontrolliert.
Auch hier ist es moeglich, die Zahl derer zu erfassen, bei denen eine Tauglichkeit nicht mehr feststellbar ist.
Von Frauen kann man sagen, dass sie statistisch seltener in der ersten oben genannten Gruppe vertreten sind, genauso, wie aeltere Autofahrer.
Dafuer kann man aber statistisch auch sagen, dass aeltere Autofahrer eine unsichere Fahrweise hinlegen (ob nun, dass sie keine Kontrolle ueber ihr Fahrzeug haben, oder sie mit dem heutigen Strassenverkehr nicht mehr klarkommen).
Natuerlich sind es nur Statistiken und ich hab sie nichtmal selber gefaelscht, nur ist es ziemlich daemlich von dir, Frauen und alte Menschen in eine Gruppe zu stecken. Je nach dem, wie es die Situation hergibt, kann man schnell auf das falsche Pedal treten, aber

fuer Idioten und andere Ruepel im Strassenverkehr, gibt es erzieherische Massnahmen und , wie erwaehnt, fuer gewisse Klassen eine altersbedingte Kontrolle der Fahrtauglichtkeit. Was man gegenueber aelteren Leuten in Frage stellen kann, ist, warum diese altersbedingte Kontrolle nicht auf alle Klassen ausgeweitet wird.
Es ist naemlich klar, dass es mind. genausoviele alte Menschen gibt, die nicht mehr Fahrtuechtig gelten, wie junge Menschen, die wild durch die Gegend fahren und Aeltere, die wild durch die Gegend fahren oder/und keine Ahnung von den Regeln im Strassenverkehr haben. Nur fuer die letzten beiden genannten Gruppen gibt es gewisse Kontrollen (Probezeiten, MPU etc). In diese Kontrollen fallen aber alte Menschen nicht...
Kommentar ansehen
18.01.2006 15:01 Uhr von minnimotzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@esciya: beim Automatic-Wagen gibt es kein Kupplungspedal.Vielleicht fuhr sie so ein Fahrzeug.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern ist brauner Wind
Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?