18.01.06 10:51 Uhr
 311
 

Wespen - Retter der Maispflanzen

Wissenschaftler der Universität Neuchatel in der Schweiz und des Max-Planck-Instituts haben den genetischen Mechanismus entdeckt, der Maispflanzen dazu befähigt durch Duftstoffe Wespen anzulocken, die die Feinde des Mais beseitigen.

Sobald eine Maispflanze von einem Schädling befallen ist, sondert die Pflanze einen Duftstoff ab. Das dafür erforderliche Gen, TPS10 enthält einen Enzymbauplan für den Duftstoffcocktail, der die Wespen anlockt.

Sobald die ersten Helfer eingetroffen sind, legen sie ihre Eier in den Schädling und machen ihn damit unschädlich. Dieses Verfahren der Selbstverteidigung nennt man "indirekte Verteidigung" und wird von 15 weiteren Pflanzen angewendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Erroneus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Retter
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2006 10:43 Uhr von Erroneus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon genial, diese Strategie. Das anlocken der Feinde der eigenen Feinde. Was sich die Natur sich alles ausdenkt um das Überleben zu sichern!
Kommentar ansehen
19.01.2006 11:55 Uhr von hippieshadow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chemie: Endlich mal eine ganz natürliche Möglichkeit sich Schädlingen zu entledigen. Wenn immer nur die Chemie eingesetzt wird, braucht man sich nicht zu wundern, dass die Schädlinge über kurz oder lang resistent dagegen werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?