18.01.06 09:44 Uhr
 101
 

Gen-Anbau vorerst nicht großflächig

Vorerst kommt es nun doch nicht zum geplanten großflächigen Anbau von genmanipulierten Pflanzen in Deutschland. Es konnte keine rechtzeitige Einigung auf eine Änderung des Gentechnikgesetzes getroffen werden.

Vor allem die Haftung konnte laut "BZ" nicht geklärt werden. SPD und Union wollen das großflächige Ausbringen von genmanipulierten Pflanzen schnell erleichtern.

Letztes Jahr begann erstmals in Sachsen-Anhalt ein weitgreifender Anbau von Gen-Pflanzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kneißl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gen, Anbau
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Düsseldorf: AfD sagt Kundgebung am 1. Mai aus Rücksicht auf Polizei ab
Donald Trump verärgert Türkei: Massaker an Armeniern "schlimme Massengräueltat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2006 09:36 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend!
Niemand weiß wirklich wie sich genmanipulierte Pflanzen in freier Natur verhalten und wie nicht manipulierte Pflanzen beeinträchtigt werden.

Der Babynahrungshersteller HIPP hat als Erster auf den Anbau von genverändertem Obst und Gemüse reagiert.

ssn News-ID: 605229
Kommentar ansehen
18.01.2006 12:18 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz toll !

Der Großteil der Bürger ist dagegen, aber unsere Politiker interessiert das wieder einmal nicht ! Wieder einmal wird der Begriff Volksvertreter zur Farce. Dahinter steckt doch wieder mal die Kohle.

Das Dumme Volk soll gefälligst Fressen was man ihm vorsetzt, Langzeitwirkungen sind zwar nicht erforscht, aber das ist ja egal !
Kommentar ansehen
18.01.2006 14:40 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na endlich! Hat sich Monsanto und der Rest der Genlobby ein gutes Beispiel an unseren Energiekonzernen genommen und unsere "Volks(ver)treter" ordentlich bestochen? Man sollte es fast meinen...

Und die Subventionen für das Zeug dürfen wir auch noch bezahlen, damit Monsanto noch mehr Gewinn macht und die USA nun neben der Kriegsvollmacht auch noch das Saatgutmonopol bekommt...

Unsere Politiker von CDU und SPD haben das AntiMidas-Syndrom- alles, was diese Leute anfassen, wird zu Scheiße...

NIEMAND, außer denen, die daran verdienen, will Genfood!
Wir brauchen es nicht!
Es ist gefährlich!
Also was soll das?

Es ist übrigens vor ein paar Monaten nachgewiesen worden, daß es sehr wohl zu einer Übertragung der veränderten Gene kommt- angeblich sollte das ja unmöglich sein...auf ein mal ist das zwar möglich, aber ungefährlich...beim nächsten mal heißt es dann, daß es zwar oft zur Übertragung kommt, aber wir dadurch alle zu Supermenschen werden...ich bin mal gespannt...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um digitalen Nachlass: Muss Facebook Konto von toter Tochter freigeben?
Göttingen: 16-Jähriger wird verdächtigt, seinen Vater erschossen zu haben
Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?