17.01.06 21:45 Uhr
 450
 

Johnny Halliday erhält Freispruch von Vergewaltigungsvorwürfen

Johnny Halliday wurde am Dienstag von einem französischen Gericht von den Vorwürfen der Vergewaltigung freigesprochen. Der Untersuchungsrichter erklärte den Fall aufgrund mangelnder Beweise für abgeschlossen. Dies gab er bereits in der letzten Woche bekannt.

Die Entscheidung des Untersuchungsrichters musste nur noch vom Gericht in Nizza der Förmlichkeit wegen bestätigt werden. Eine 36-Jährige hatte den Rockstar beschuldigt, sie auf seiner Yacht nach einem Trinkgelage vergewaltigt zu haben.

Johnny Halliday hat immer seine Unschuld beteuert. Der Vergewaltigungsvorwurf hat in Frankreich für viele Schlagzeilen gesorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Freispruch, Johnny Depp
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Johnny Depp scherzt über möglichen Anschlagsplan auf Donald Trump
Johnny Depp wollte keinen weiblichen Bösewicht in "Fluch der Karibik 5"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2006 21:17 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tjy. Das schlimme ist, dass sein Ruf trotz des Freispruchs total zerstört ist. Wenn er wirklich unschuldig ist dann ist das ziemlich bitter. Es ist halt auch oft so, dass die vermeintlichen Opfer oft von solchen Stars einfach nur Kohle abzocken wollen. Schade eigentlich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Johnny Depp scherzt über möglichen Anschlagsplan auf Donald Trump
Johnny Depp wollte keinen weiblichen Bösewicht in "Fluch der Karibik 5"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?