17.01.06 20:47 Uhr
 322
 

Düren: Sohn wollte Vater im Krankenhaus anzünden

In einem Krankenhaus wäre es beinahe zu einer Katastrophe gekommen. Ein 32-jähriger Sohn wollte bei einem Krankenbesuch bei seinem Vater diesen mit Feuerzeugbenzin anzünden.

Vater und Sohn waren schon seit längerem zerstritten, bei dem Besuch des Sohnes spitzte sich die Lage jedoch dramatisch zu: Nach einem heftigen Streit übergoss der Sohn den Vater mit Benzin und zückte ein Feuerzeug.

Glücklicherweise kam in diesem Moment eine Krankenschwester und der Sohn ergriff die Flucht, wurde später in seiner Wohnung jedoch gestellt, wo er die Polizei vor der Festnahme noch mit Messern bedrohte.


WebReporter: ruhrpotter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Sohn, Krank, Krankenhaus, Düren
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2006 19:41 Uhr von ruhrpotter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was geht in einem solchen Menschen nur vor? Einen besseren Platz / Ort und Zeitpunkt hat er nicht gefunden, nicht das seine Absichten so schon krank genug sind.
Kommentar ansehen
17.01.2006 20:51 Uhr von 911GT3RS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahnsinn: die welt ist komisch in der wir leben

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?