17.01.06 19:04 Uhr
 1.065
 

Jemen: 2.600 Jahre alter Stein mit Inschrift ausgegraben

In der Tempelanlage Sirwah im Jemen sind deutsche Forscher vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) mit Ausgrabungen beschäftigt. Jetzt ist ihnen ein einmaliger Fund in die Hände gefallen.

Die Wissenschaftler holten einen etwa 2.600 Jahre alten Stein aus der Erde. Der Stein wiegt sieben Tonnen und ist 7,25 Meter lang. Man geht davon aus, dass er bei einem Erdbeben von seinem Fundament gefallen ist und dann von Sand verschluckt wurde.

Auf diesem Stein befindet sich eine Inschrift. Hier schildert ein Herrscher aus Saba seine Feldzüge. Ein Wissenschaftler erklärte: "So einen Fund gibt es alle Generationen nur einmal."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Stein, Jemen
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Müllproblem-Lösung? Forscherin entdeckt aus Zufall eine Raupe, die Plastik frisst
Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2006 20:01 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl: eher alle 9-10 Generationen, denn der letzte Sensationsfund dieser Art, war am 15. Juli 1799, als man den Stein von Rosetta im Niltal fand.
Kommentar ansehen
18.01.2006 06:09 Uhr von seaofgreen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: ne solche funde kommen schon etwas häufiger vor. alleine die vielen stelen auf yucatan, da ist immer noch nich alles ausgegraben ..


lg

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess um digitalen Nachlass: Muss Facebook Konto von toter Tochter freigeben?
Göttingen: 16-Jähriger wird verdächtigt, seinen Vater erschossen zu haben
Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?