17.01.06 17:11 Uhr
 5.409
 

Hardcore-Live-Sex-Darbietungen auf Bühne - Schweizer Polizei in Alarmbereitschaft

In der Schweiz findet im nächsten Monat die Sexmesse an der Berner Bea Expo statt. Bereits jetzt sorgte die Website der Show für Furore: Dort war zu lesen, dass das Publikum bei den Shows mitmachen soll.

Jedoch musste man diese Stelle wieder löschen. "Dies verstieß gegen unsere Auflagen. Die Organisatoren haben sich entschuldigt, die Sache ist erledigt", so erklärte es ein Polizist. Nun aber soll auf der Messe selbst härter kontrolliert werden.

Bisher war angekündigt, dass ein Mann und eine Frau auf der Bühne ihre "Hardcore-Live-Sex-Darbietungen" vorstellen. Doch ein Mit-Organisator ließ verkünden, dass sich auch mal drei Personen auf der Bühne befinden werden.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Sex, Schweiz, Alarm, Live, Bühne, Hardcore, Darbietung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2006 16:23 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach warum verdirbt man denen denn den Spaß? Wenn das Publikum da Lust drauf hat, dann sollen die doch mitmachen!
Kommentar ansehen
17.01.2006 17:24 Uhr von Elbenkönig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eben, die verbieten immer irgendwelche Sachen, weil sie "unzüchtig" sind oder so, aber wenn´s jemand nicht sehen will, soll er halt nicht kommen...
Kommentar ansehen
17.01.2006 18:13 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also hin oder her dieser schmarrn mit dem "wers halt nich will soll halt nich" ist im grunde niemals ein echtes argument.

sonst wäre das hier auch eins:
"wer halt nazi-parolen nicht toll findet, soll halt nicht zu den nazi-märschen gehen."

ich bin für die erhaltung der einer gewissen moral. unmoral war noch nie wirklich für was gut, ausser für kurzfristigen spass und so manches mal für langfristigen kummer.

warum reicht keine sex-messe? muss auch noch gleich eine sexorgie unter völlig fremden sein?

zum glück hat man ja HIV jetzt völlig besiegt...
und treue in der beziehung ist ja sowieso völlig überschätzt. es macht freude betrogen zu werden und den kindern macht es auch spass, wenn ihre eltern sich wegen sonem schrott nur streiten.

naja, wurscht. egoismus siegt auf der welt nunmal.
Kommentar ansehen
17.01.2006 21:25 Uhr von le_roi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gähn ! da hat ja der veranstalter genau das erreicht was er wollte, nämlich kostenlose werbung mit dem normalsten ding auf der welt dem sex.

totaler schwachsinn sowas überhaupt zu veröffgentlichen.

alle geilen leute kennen doch bestimmt auch einen puff in ihrer nähe.
Kommentar ansehen
17.01.2006 23:55 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Polizei nimmt´s genau: jede Bewegung wird mitverfolgt - wenn eine falsche Bewegung, dann schreitet sofort die Polizei ein - da wird hart durchgegriffen...
Kommentar ansehen
18.01.2006 14:13 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hart durchgreifen? Hach, Herr Bolizist, ich war ja soo böse, nu habe ich auch ein paar mit ihrem groooßen Knüppel verdient...

"hüstel"

Aber im Ernst, was soll das?

Vorführen ist erlaubt, mitfi...äh...mitmachen verboten?

Da würden sich die Leutz vom Swinger-Club knubbelig drüber lachen..
Kommentar ansehen
18.01.2006 14:13 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Handschellen: haben die garantiert dabei....

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?