17.01.06 15:03 Uhr
 451
 

Iran: CNN darf wieder arbeiten

Nach dem gestrigen Arbeitsverbot für CNN-Reporter im Iran wegen der Falschübersetzung einer Aussage von Irans Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad am Samstag entschuldigten sich die Verantwortlichen für diesen Vorfall.

Nun dürfen die Journalisten von CNN im Iran wieder an die Arbeit gehen.

CNN hat im Iran kein Büro, aber es gibt einen Journalisten, der immer vor Ort ist. Zusätzliche Journalisten reisen ein, wenn es etwas Wichtiges zu berichten gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GG-ournalist
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, CNN
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2006 13:50 Uhr von GG-ournalist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...naja das mit der falschübersetzung is schon krass (Nuklearwaffen -> Nuklearenergie) aber es war sicherlich nich mit absich, obwohl ich den amis so einiges zutrauen würde
Kommentar ansehen
17.01.2006 15:24 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absicht: Natürlich war es Absicht.
Niemand ist so einfältig und verwechselt "versehentlich" Nuklearenergie mit Nuklearwaffen.

Scheiss Propagandasender CNN.
Kommentar ansehen
17.01.2006 16:29 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
UND OB das Absicht war! Ein großer Teil der Übersetzungen von Artikeln dieser Länder kommt durch MEMRI zu uns, einem israelischen Institut, dass nur dazu da ist Propaganda in Übersetzungen einzubauen.
siehe z.B. http://www.monde-diplomatique.fr/...
"By way of deception thou shalt make war"

(deutsche Medien sind bei der Gleichsetzung Nuklearenergie=Nuklearwaffen übrigens auch recht großzügig)
Kommentar ansehen
17.01.2006 17:24 Uhr von AllesEinzelfälle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CNN=Propaganda: Unter Propaganda im allgemeinen Sinn versteht man die gezielte Verbreitung einer Botschaft im - im weiteren Sinne - politischen Umfeld, um das Handeln und Denken Anderer im eigenen Sinn zu beeinflussen.

Das das das funktioniert, zeigt Pro-Ami mikebison täglich. D.f.: CNN ist ein Propagandasender.
Kommentar ansehen
17.01.2006 17:33 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar propa: ich denke mal das mitlerweile -jeder- große amiinformationssender propaganda posaunt...

wobei, ist cnn den überhaupt nen ami sender?

naja egal, der reporter kann froh sein, das er nich erschossen wurde... momentan ist das iranthema sehr sehr heikel.. und jeder unnötige scheiß kann es platzen lassen..

der journalist gehört suspendiert, sowas von unqualifiziert..
Kommentar ansehen
17.01.2006 17:45 Uhr von GG-ournalist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@executive: ja hast recht der gehört suspendiert ich würde so einen arbeiter niemals dulden

ausserdem denk ich zur zeit ist in amerika so gut wie alles propaganda....

und ne empfehlung von mir ...guckt den film jarhead ;)
Kommentar ansehen
17.01.2006 17:46 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
CNN=Spione: erstaulich von einem Land, welches mit Krieg bedroht wird
einem Feindsender zu erlauben vor Ort zu arbeiten und vielleicht Spionage zu betreiben.
...übrigens bei Football-Spielen sah man auch "Support our
Troops"!
Kommentar ansehen
17.01.2006 18:03 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bison: Al-Jazera hat seinen Sitz in Doha.
Der Haupsitz der Amis im Golf.
Jedenfalls werden die Reporter nicht von den Amis mit Dollars gekauft wie im Irak. Das ist sehr demokratieförderlich.
Ausserdem wieviele der Araber wie die Saudis, VAE etc
sind amifreundlich?
Aber gut das es dich gibt, sonst wären die Diskusionen
hier einseitig!
Kommentar ansehen
17.01.2006 18:04 Uhr von Amos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
korrekte Übersetzung: die vereinigte islamistisch-linksradikale einheitsfront ist ja wieder beisammen. na dann könnt ihr mir ja mal darlegen, inwieweit die arabischen medien zuhause ein korrektes bild des westens und vor allem der usa zeichnen.

dass der übersetzungsfehler absicht war, ist eine unbeweisbare behauptung.
Kommentar ansehen
17.01.2006 18:10 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GG-ournalist: und ne empfehlung von mir ...guckt den film jarhead ;)
--------------------------------------------------------------

joooo, hab den gesehen *g*

ziehmlich heftig, wie der einen emutional in den "bann" zieht..obwohl man natürlich jederzeit weis, das dieser völliger propaganda schwachsinn ist..
zumindest wussten die macher, was die leute scharf macht

finde es einfach nur noch krank, mit welchen mitteln man versucht neue soldaten zu bekommen...

kann den film jedem empfehlen der sich für die manipulatin thematik interessiert..
Kommentar ansehen
17.01.2006 18:41 Uhr von Amos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: hier verwechseln manche wohl einen film mit der realität - wenn man nix anderes zu bieten hat, um sein krudes hirngespinst zu untermauern
Kommentar ansehen
17.01.2006 19:38 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@amos: hier verwechseln manche wohl einen film mit der realität - wenn man nix anderes zu bieten hat, um sein krudes hirngespinst zu untermauern
-------------------------------------------------------------------

der film handelt aber nunmal von tatsachen.. oder ist der 1. golfkrieg aus den hirngespinnsten verschwörerischer linken bzw moslems enstanden?

und schön zu wissen das es in deiner bunten welt keine medienmanipulation gibt..
Kommentar ansehen
17.01.2006 21:45 Uhr von x-fusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: wenn man nachstehenden artikel liest, dann könnte man durchaus den eindruck gewinnen, dass die falschübersetzung sehr wohl absichtlich erfolgt ist, da sich der iranische präsident in derselben rede gegen atomwaffen ausgesprochen hat:

*Tatsächlich hatte Ahmadinejad bei seinen Ausführungen in persischer Sprache jedoch ein Wort verwendet, das "Technologie" und nicht "Waffen" bedeutet. Der Präsident hatte zudem verkündet, dass sein Land keine Atomwaffe wolle und dass der Besitz einer solchen dem Islam widerspreche.*

http://www.medienhandbuch.de/...
Kommentar ansehen
17.01.2006 21:46 Uhr von realdexter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich gerechtfertigt: die Iraner sollten ein Recht darauf haben, daß ihre (sicherlich teilweise sehr krassen) Äußerungen richtig übersetzt werden.
Kommentar ansehen
17.01.2006 23:52 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@[email protected]: Niemand sagt, dass es keine Medienmanipulation gibt.
Aber dies trifft auf alle Staaten zu.
Alle Medien beugen die Nachrichten zu ihren Gunsten
---------------------------------------------

jup da hast du natürlich teilweise recht
(die sender beugen aber nicht ihren (des senders) gunsten, sondern sie "beugen" für dessen "spender" bzw politik)

und sorry für die verallgemeinerung (an amos)
(der film dient trotzdem der manipulation :P )
Kommentar ansehen
20.04.2006 18:14 Uhr von halju
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man -- CNNI: Hallo, das war CNNI, welches Europe/ME/Africa in London ge"headquartered" ist. Der Übersetzer sitzt aber in ATL (GA), okay.
Übrigens der ständige Journalist im Iran, Bozorgmehr sein Name, ist in Theran und berichtet (mit seinem Team) über den Iran. Vermutlich hat CNN im Iran mehrere dutzend Mitarbeiter. Außerdem war Chr. Amanpour gerade im Iran........
also nicht so von Propaganda sprechen, das trifft, wie einer meiner Vorredner bereits geschrieben hatte, eher auf FNC (FoxNEWS) zu. CNN ist ein linksorientierter Sender. Schau dir TW an und Ted Turner....

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?