17.01.06 14:04 Uhr
 418
 

Linkspartei-Schatzmeister Bernhard Walther ist zurückgetreten

Am Montag hat der Schatzmeister der Linkspartei, Bernhard Walther, seine Tätigkeit beendet. Noch am Abend setzte der 47-Jährige den Parteichef Lothar Bisky per Brief darüber in Kenntnis. Zu den Gründen schwieg sich eine Parteisprecherin aus.

Walther hatte zugegeben, als Stasi-IM agiert zu haben. Er erhielt bei der Wahl der Delegierten trotzdem 68,5 Prozent der Stimmen.

Walther wollte zusammen mit seiner Partei Einblick in die Akte bekommen. Jedoch sei dies noch nicht gestattet worden. Bis zur Bekanntgabe wollte er seinem Amt nicht mehr nachgehen.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Linkspartei, Schatz
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.01.2006 13:34 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stasi und Steuerhinterziehung.: Tja, harte Zeiten für die Anhänger der Linkspartei. Wurde ihnen schon vor Monaten gesagt, dass diese „linke“ Partei nichts taugt, müssen sie jetzt feststellen, dass diese Partei nur durch Personaldiskussionen, Stasimachenschaften und Steuerhinterziehung glänzt aber eben nicht durch Sachthemen.

Der Vorgang an sich, jemand trotz seiner zuerst verheimlichten Stasiaktivitäten zum Schatzmeister zu wählen, löst bei dem vernunftbegabten Zuschauer schon Staunen aus.
Die Vorwürfe müssen schwer sein, denn Herr Walther kneift lieber den Schwanz ein, als seinen Kollegen einsicht zu gewähren. Da tritt er lieber zurück.
Der Vorgang der Wahl bekräftigt natürlich den allgemeinen Eindruck von der Linkspartei, bei der es sich um eine Truppe von Stasi Leuten handelt. Natürlich haben sie dann auch kein Problem, jemand mit gleicher Vergangenheit zu wählen.
Fast wöchentlich wird ein weiterer Abgeordneter der Linkspartei von seiner Stasivergangenheit eingeholt. Neustes Beispiel ist die Abgeordnete Ruth Fuchs.
Jetzt kommt auch noch Steuerhinterziehung mit dazu. Gegen den Abgeordneten Gert Winkelmeier wird wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 80.000 Euro ermittelt.
Dabei hatten sie sich zum Wahlkampf doch noch den Kampf gegen die Steuerhinterziehung verschrieben. Tja, da bröckelt das inszenierte Image so dahin. Keine schlechte Leistung für die letzten zwei Monate. Da die WASG mit denen zusammengehen will, und sich so, mit denen auf eine Stufe stellt, sollten die Wähler im Hinterkopf haben.
Kommentar ansehen
21.01.2006 13:48 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: @Mr. Elite
Dem ist ja eigentlich nichts hinzuzufügen. Wie zu erwarten war zerpflügt sich die Linkspartei von ganz allein - da es an sachlichen Themen fehlt und der einzige Konsens auf dem man aus ist, Opposition lautet. Diese Partei will nicht regieren, da sie dazu gar nicht fähig ist. Sie steht bei mir mit der NPD auf einer Stufe!
Kommentar ansehen
21.01.2006 15:50 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lol*: Seilschaften, Vorteilsnahme, Spendenaffären, Korruptionsverdacht, Steuerhinterziehung. Das ist eigentlich die Domäne der etablierten Parteien, da hat wohl jemand Angst, daß ihm die Butter vom Brot genommen wird. Zumindest wenn man einige Kommentare liest die klingen, als ob sie aus der Presseabteilung der Altparteien kommen.
Kommentar ansehen
21.01.2006 16:11 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Besitzstandswahrer: Unqualifizierter Beitrag von dir.

Wir reden doch jetzt von der Linkspartei und nicht von anderen Parteien. Das eigene Versagen damit zu rechtfertigen, dass andere auch versagt haben, ist ziemlich naiv.
Was soll eigentlich das Gerede von einer etablierten Partei? Die Linkspartei ist im Bundestag und damit wohl etabliert. Auch früher schon, als SED waren sie an der Regierung eines Staates, den sie in die Pleite geführt haben. Da kann man wohl kaum von unetabliert sprechen.
Also bitte etwas mehr Sachlichkeit und beim Thema bleiben.
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:17 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@"Elite": Jemanden mit einem Sud von unbewiesenen Behauptungen, Halbwahrheiten und nur in Einzelfällen berechtigten Vorwürfen zu bewerfen ist noch unqualifizierter.

Gleichzeitig entsprechende Machenschaften anderer Parteien mit "Wir reden doch jetzt von der Linkspartei und nicht von anderen Parteien. " abzufertigen entlarvt das ganze als offene Polemik.
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:29 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Besitzstandswahrer: "...unbewiesenen Behauptunge..."

Zum Thema Steuerhinterziehung Gert Winkelmeier (Linkspartei)

http://www.netzeitung.de/...


zum Thema Stasi..Abgeordnete Ruth Fuchs (Linkspartei)

http://www.spiegel.de/...

Ich würde dir empfehlen öfter mal in die Zeitung zu schauen. Offensichtlich fehlt es dir an politischer Bildung oder spricht da etwas ein verblendeter Neo Kommunist?
Jaja, die Wahrheit kann schon hart sein.
Kommentar ansehen
21.01.2006 17:51 Uhr von draver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Besitzstandswahrer ROFL: Tja, das kommt davon wenn man nach Beweisen schreit. Das war ja wohl voll auf die zwölf LOL. Ich bin mal gespannt, mit welchen Peinlichkeiten du als Nächstes kommst. Sag doch lieber mal was zum Thema. Ein Stasi Mann wurde zum Schatzmeister gewählt, obwohl alle wussten, dass er eine Stasivergangenheit hat. So was findest du gut?


@Mr. Elite.

Ich kann deine Aussagen nur voll unterstützen und jeder mit ein paar Augen im Kopf sieht es ja auch selber. Die Linkspartei ist zu der Lachnummer geworden, die ich schon früher prophezeit habe.

Das konnte ja auch nichts werden mit denen. Ein Skandal jagt den Nächsten. Jetzt auch noch Steuerhinterziehung. Fast jede Woche ein neuer Stasifall.
Man denke auch noch mal an den kläglichen Versuch einen Bundestagsvize zu stellen. Mit Würde und Anstand, ausgerechnet den Parteivorsitzenden in das Amt zu drücken, hat das nichts mehr zu tun.
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:01 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwach, ganz schwach: Wo sind die Beweise?

"zum Thema Stasi..Abgeordnete Ruth Fuchs "
Toll, da ist eine Akte ausgeraben worden, wonach sich Fuchs über die Trinkgewohnheiten von Kollegen mokiert hat. Eine genaue Untersuchung ihrer Rolle, geschweige denn ein Verfahren mit Urteil hat es nicht gegeben.

Im Aktenwühlen hat sich der Spiegel bereits oft hervorgetan, Schuldbeweise hat es in der Regel nie gegeben.

Und bei Winkelmeier gibt es auch lediglich Ermittlungen. Die sind weder abgeschlossen noch gibt es eine Anklage oder Urteil.

Selbst wenn sich hier Verdachtsmomente bestätigen, hieraus Rückschlüsse auf eine ganze Partei abzuleiten (was ist mit Beweisen für deine andere Pamphlete) zeugt vom niedrigen Niveau der Kampagne.

Bisher ist von den Schlammschlachten gegen die Linkspartei weitaus weniger hängen geblieben, als von den sattsam bekannten Verfehlungen von Politikern anderer Parteien.
Sei es von veurteilten gräflichen Steuerhinterziehern, Spendensammlern die über der Verfassung stehen, Kofferträgern oder FDJ-Propagandamitarbeiterinnnen, die heute Kanzler sind.
Nicht zu vergessen die ehemaligen Geschäftspartner des heute gepamperten Schalck-Golodkowski.

Es wird Zeit, daß gleiche Maßstäbe angelegt werden, auch was die Stasi-Überprüfung anderer Parteien angeht. Da haben sich die ehemaligen staatstragenden ehemaligen Blockparteien CDU, CSU und FDP bisher gegen gewehrt, bestimmt nicht ohne Grund.
Kommentar ansehen
21.01.2006 18:35 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Besitzstandswahrer: Zum Thema Fuchs.

Der wichtige Satz lautet:
"Der DDR-Geheimdienst hatte im Vorfeld der Olympischen Spiele von 1972 in München neue Quellen in der DDRMannschaft erschließen wollen und war an Fuchs herangetreten. Schon im ersten Gespräch zeigte sich die Speerwerferin äußerst kooperativ:"

Sie hat also bereitwillig Informationen geliefert:

"Und bei Winkelmeier gibt es auch lediglich Ermittlungen."

Ich habe nie was anderes behauptet. Da ist es doch gut, dass der Linkspartei die Rechtsmittel zugute kommen, die Sie in Ihrer SED-Herrschaft nie gewährt hat.

"Es wird Zeit, daß gleiche Maßstäbe angelegt werden, auch was die.."

Wenn man dich also richtig verstehen will, soll das also heißen, die Linkspartei ist nicht besser als die anderen.
Wenn das so ist, frag ich mich, wozu sie gebraucht wird. Ihr Anspruch war jedenfalls ein anderer.
Allerdings hat Draver vollkommen recht, wenn er darauf hinweißt, dass du immer wieder vom Thema dieses Beitrages abschwenkst.

Und so komme ich zu meiner Kernaussage des ersten Beitrages zurück. Skandale und Personalquerelen bei der Linkspartei aber keine Sachthemen. Außerdem scheint die Aussage, dass es sich um eine Stasi durchflutete Partei handelt, nicht unbegründet zu sein, wenn die Mitglieder jemanden zum Schatzmeister wählen, obwohl sie wissen, dass er ein IM war. Das jedenfalls zeigt dieser Fall ganz deutlich.
Bisher habe ich nichts von dir gehört, was diesen Eindruck entkräften könnte.
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:04 Uhr von Besitzstandswahrer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie hat also bereitwillig Informationen geliefert"

Angeblich und unbewiesen, daß Kollegen mit Westsportlern gezecht haben. Dramatisch.
Und die Akte wurde kurz danach geschlossen.

" Skandale und Personalquerelen bei der Linkspartei aber keine Sachthemen."

Wenn man boulevardgeil nur solche Sachen wahrnimmt. Wenn du Sachthemen wahrnehmen willst, schaue auf die Homepage oder in Protokolle der Bundestagsfraktion oder Bundestagsgremien.
Wenn man sich die Ohren zuhält oder blind stellt wird man auch nichts wahrnehmen.

"wenn die Mitglieder jemanden zum Schatzmeister wählen, obwohl sie wissen, dass er ein IM war."
Jetzt werde mal nicht noch peinlicher.
Zum Zeitpunkt der Wahl und auch heute ist noch nichts bewiesen. Es gab und gibt nur Hinweise.
Er wurde unter Vorbehalt gewählt und hat das Amt bis zur Klärung der Vorwürfe ruhen lassen. Wo ist das Problem? Das ist immer noch die fairste Lösung. Bewahrheiten sich die Vorwürfe, wird es jemand anderes. Bis dahin amtiert jemand anderes kommisarisch.
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:35 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Besitzstandswahrer: Persönliche Beleidigungen bringen deine Argumentation auch nicht weiter voran.

"Zum Zeitpunkt der Wahl und auch heute ist noch nichts bewiesen. "

Hast du überhaupt mal die Quelle gelesen? Dort steht : „Walther hatte vor seiner Wahl auf dem Parteitag in Dresden seine Tätigkeit als Stasi-IM eingeräumt“

Ich finde, das ist ein ziemlich starker Beweis, wenn er es selber zugibt. Wie schwer die Vorwürfe sein müssen, zeigt sein Rückzug.

Tut mir leid, aber mit dieser Behauptung hast du dich endgültig als Partner eine seriösen politischen Diskussion disqualifiziert. Lesen sollte man schon können.
Kommentar ansehen
21.01.2006 19:54 Uhr von draver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Besitzstandswahrer: Das war ja wohl richtig peinlich. Und schon stürzt dein Gerüst zusammen. Mr. Elite hat dir eine Lektion erteilt. Du solltest deinen Fehler einsehen und lieber aufhören bevor du dich noch lächerlicher machst.

@Mr. Elite

Dein Name ist offensichtlich Programm. Den kleine Linkspartei Fanboy so locker abzuservieren, zollt mir Respekt ab. Ich hoffe, wir sehen davon noch mehr in diesem Forum. Leider komme ich selber kaum noch zum schreiben von Kommentaren. Mach weiter so.
Kommentar ansehen
21.01.2006 22:30 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@draver @mr.elite: offensichtlich hat die gesellschaft mit beschrä(e)nkter hoffnung zugeschlagen !



@thread


"Walther wollte zusammen mit seiner Partei Einblick in die Akte bekommen. Jedoch sei dies noch nicht gestattet worden. Bis zur Bekanntgabe wollte er seinem Amt nicht mehr nachgehen."

ganze sachen sind immer einfach wie die wahrheit selbst nur halbe sachen sind kompliziert (heimito von doderer)

,.......issn ding was man für unter 10€ nicht bekommt !!!

kann jemand mal sich auf suche begeben und herausfinden wie sein beruflicher werdegang aussah ?

auf sozialisten.de findet man nur "Bernhard Walther läßt seine Funktion ruhen, bis der Parteivorstand nach Akteineinsicht seine Tätigkeit als IM vor 25 Jahren bewertet hat.
"

hat jemand lust zu spitzeln? ;)
Kommentar ansehen
21.01.2006 22:45 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die beiden Paranoiker mit der Linkspartei-Fixierung sind wieder aktiv.
Kommentar ansehen
21.01.2006 23:17 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mr. elite: Um die CDU, SPD usw einzuholen haben sie noch viel zu tun, denn die haben doch wirklich richtig was anzubieten, von Steuerhinterziehung wissen einst führende -verurteilte-Köpfe der FDP ein Lied zu singen, Herren mit weißem Hemd und schwarzem Geldkoffer der CDU bereisten das Land, Visa-Affären wurden ohne große Einschnitte überstanden, Hartz verordnete sich viel Reichtum und Freude, schnürte dem gemeinen Volk gleichzeitig den Gürtel so eng das dem seitdem die Luft öfter mal wegblieb, davon das Stasi-Leutchen sich in Parteien niedergelassen haben reden wir gar nicht mehr......Was also zum Teufel willst du uns kundtun?
Kommentar ansehen
21.01.2006 23:25 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vergessen: habe ich zu erwähnen, das ich nicht mal eine Linke bin ;)
Es ging mir einfach nur darum einmal herauszustellen, was objektiv wäre.
Kommentar ansehen
21.01.2006 23:54 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati: „Auf sozialisten.de findet man nur "Bernhard Walther lässt seine Funktion ruhen, bis der Parteivorstand nach Akteneinsicht seine Tätigkeit als IM vor 25 Jahren bewertet hat.“


Huuu, Sozialisten.de ( sponsored by Linkspartei) ist ja eine super Quelle LOL
Da könnte man ja auch sagen, Hitler war ein Pazifist, alles zu lesen auf Nazi.com.

Halten wir uns doch an Fakten und die sehen so aus:


Ich zitiere:

„Die Debatte um Walther offenbarte, dass die Mehrheit der Linkspartei immer noch zu keinem offenen Umgang mit der Stasi-Vergangenheit bereit ist.

Walther hatte in seiner Bewerbungsrede eher beiläufig erklärt, vor 24 Jahren freiwillig eine Verpflichtungserklärung unterschrieben zu haben. Erst auf Nachfragen von Delegierten sagte er, die DDR sei ein „wertvoller Versuch“ gewesen, ein sozialistisches Land auf deutschem Boden aufzubauen.

Er habe deshalb gedacht, bei seinen West-Kontakten als Außenhändler „etwas im Sinne der DDR machen“ zu müssen. Offenbar gab Walther der Stasi Tipps, wen sie im Westen erfolgreich ansprechen könnte. Außerdem habe er „Berichte über die Situation in meinem Betrieb“ geschrieben, sagte Walther.

( Mit anderen Worten hat er seine Kollegen verpfiffen)

Der Ökonom arbeitete von 1981 bis 1990 beim Außenhandelsbetrieb SKET Export-Import. Weitere Auskünfte verweigerte Walther. Er verwies darauf, vor seiner Kandidatur den Bundesvorstand und die Landesvorsitzenden über die IM-Vergangenheit informiert zu haben.

Die Partei habe daraufhin entsprechend den Statuten seine Stasi-Akte angefordert. Diese liege aber noch nicht vor, er wolle deshalb keine weiteren Angaben machen.

Die Tagungspräsidentin Kerstin Kaiser bemühte sich, die Debatte schnell zu beenden. Sie hatte 1994 auf ihr Bundestagsmandat verzichten müssen, weil sie in ihrer Studienzeit in Leningrad (heute St.Petersburg) Spitzelberichte über Mit-Studenten verfasst hat. Zum Abschluss der kurzen Debatte gab Kaiser Ellen Brombacher das Wort zu einer persönlichen Erklärung.

Die frühere FDJ-Chefin von Ostberlin warf den Fragestellern unter dem Applaus vieler Delegierter „inquisitorische Züge“ vor und verteidigte die Stasi als notwendige Einrichtung.“

Soso, er macht also keine weiteren Angaben. Warum macht er das nicht? Weil er Dreck am Stecken hat. Die Meinung von Kerstin Kaiser bedarf wohl keinen weiteren Kommentars, spiegelt sie doch das Allgemeinbild der Linkspartei (SED) wieder.

@Troll-Collect
Ich wüsste nicht, dass wir uns kennen. Soll deine Bemerkung ein qualifizierter Beitrag zur Diskussion sein? Ich kann nicht erkennen, dass du etwas zum Beitrag gesagt hättest. Na ja, es gibt ja immer Leute, welche ihre Unwissenheit durch Zwischenrufe überspielen wollen. Allerdings ein recht kläglicher Versuch.
Kommentar ansehen
22.01.2006 00:02 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kathleenchristine: " Um die CDU, SPD usw einzuholen haben sie noch viel zu tun..."

Wie ich schon Besitzstandswahrer sagte „Das eigene Versagen damit zu rechtfertigen, dass andere auch versagt haben, ist ziemlich naiv.“

„Herren mit weißem Hemd…“

Übrigens habe ich auch schon Gregor und Oskar in weißem Hemd gesehen. Ich muss mal auf die Köfferchen achten, die sie immer bei sich haben. Jedenfalls ist Steuerhinterziehung kein Fremdwort mehr für die Mitglieder der Linkspartei wie man an Gert Winkelmeier sieht.
Kommentar ansehen
22.01.2006 00:32 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mir: ging es einfach nur darum, dann bitte auch mal mit einbeziehen was unsere Parteien überhaupt schon gebracht haben ;)
Es ist nicht wenig, dabei erinner ich auch noch an die "wilde Horde", wie die Grünen einmal einzogen, da ging ein Aufschrei durch die Lande, danach wollte niemand mehr ohne -so ändern sich die Zeiten, wobei ich nicht eben für Grün schwärme - nur denke ich wirklich das niemand der etwas dazu sagt, ganz daran vorbeikommt mit denen, die fest im Sattel sitzen, zu vergleichen.
Kommentar ansehen
22.01.2006 00:39 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kathleenchristine: Hier führen einige ihren persönlichen Dschihad. Nicht mehr und nicht weniger. So lange unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden, ist es nur nicht ernstzunehmende Heuchelei.
Kommentar ansehen
22.01.2006 00:44 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.elite: erst mal dankeschön für die recherche , die passende url wäre aber nicht schlecht gewesen !


"Huuu, Sozialisten.de ( sponsored by Linkspartei) ist ja eine super Quelle LOL
Da könnte man ja auch sagen, Hitler war ein Pazifist, alles zu lesen auf Nazi.com."

mach mal halblang , es war halt ne quelle die google ausgespuckt hat . und na dran an der basis zu finden war ! bzw. nazis sind doch auch nicht nach dem holocoust auf einmal tolerante menschenfreunde geworden ergo irrgentwie hat deutschland bis heute nicht fertig bekommen ausländer und andere religionen ernsthaft versucht zu integrieren , woran das liegt erschließt sich mir nicht !

btw:ich glaub das mit der "stasirei" grenzt schon auch an wahnwitz , immer ist nur was von der linkspartei zu hören , .....herr dr.kohl konnte aber geschützt werden warum nur ? , 2,7 millionen "ossis" waren in der SED ( ich auch), wo sind die nur alle hin , und das ist die grätchenfrage die sich mir nach wie vor stellt , wenn die linkspartei nicht annähernd so viele mitglieder hat !
eine fdj-sekretärin ist unser bundeskanzler und da kann man zappeln wie man will mr.elite , das ist alles nur eine muppetshow und wir 2 mittendrin !

edit: ich bin dennoch gespannt was alles so kommt !


ps:"( Mit anderen Worten hat er seine Kollegen verpfiffen)"

och weißt du . selbst ich werde von systemtreuen manches mal nicht gerdade zimperlich mit meinen kritiken am system bedacht ! so in der art " du kannst froh sein das du deine wirren gedanken äussern darfst , zu anderen zeiten hätte man dir den schädel eingeschlagen" und das musste ich mir von einem "migrierten" wessi anhören lassen!
und dabei hab ich nur zum ausdruck bringen wollen , das wenn ich einen "männlichen und weiblichen" 50€ schein nebeneinanderlege, nicht hoffen kann das sie sich vermehren , so wie es unser zinssystem vorsieht !

ich hoff du verstehst die paralelle parabel
Kommentar ansehen
22.01.2006 01:45 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hui: na hier ist ja wieder der rechte Dschihad mit den üblichen Behauptungen über die Linkspartei, um einer Diskussion über Sachthemen zu entgehen, voll am Laufen.
Immer nach dem Goebbels-Motto: "Man muß nur genügend Dreck schmeißen, dann bleibt schon ein bißchen was hängen".

Anmerkung zum neuesten Schrei, der angeblichen Steuerhinterziehung von Gert Winkelmeier:
Was nämlich mr.elite lieber verschweigt und mit seinen genüßlich zelebrierten Steuerhinterziehungbehauptungen zu den Linkspartei-Politikern kaschiert:
Es gibt überhaupt garkeine Ermittlungen über Gert Winkelmeier bezüglich seiner Politikerrolle innerhalb der Linkspartei.
Es wird gegen die Firma, bei der Gert Winkelmeier im betreffenden Jahr 1997 arbeitete ermittelt (übrigens war Winkelmeier zu dem Zeitpunkt noch nichtmal PDS-Mitglied). Bei dieser Firma war er Mit-Geschäftsführer, war laut eigenen Angaben aber nicht an den Finanztransaktionen beteiligt.
Ob bei den Ermittlungen gegen die Firma sich etwas heraustellt wird sich erst noch zeigen. Und ob Winkelmeier damit überhaupt etwas zu tun hat, ist auch noch keineswegs klar.

Also irgendwie ein ziemlich großer Unterschied zu den bewiesenen (nicht nur ermittelt) Steuerhinterziehungen von CDU-Politikern (die sie als Politiker begangen haben und wo die Partei involviert war).
Kommentar ansehen
22.01.2006 10:16 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtigstellung: Von zwei Teinehmern wird schon vom Dschihad geredet. Soll das ein Hinweis auf eure politische Einstellung sein?
Wirklich lustig, welche Geschütze hier aufgefahren werden. Dabei geht es doch in erster Linie nur um einen Kriminellen und um die Abgeordneten, die trotz des Wissens seiner Spitzeltätigkeit ihn in eine führende Position gewählt haben.
Eure Ablenkungsversuche sind hier absolut fehl am Platz. Es ist auch überhaupt nicht interessant ob andere Menschen von anderen Parteien, auch nicht ganz sauber sind.
Nein, es geht einzig in dieser News um Linkspartei-Schatzmeister Bernhard Walther und nun auch um Gert Winkelmeier sowie das Verhalten der Parteimitglieder bei der Wahl.

@Muta
„übrigens war Winkelmeier zu dem Zeitpunkt noch nichtmal PDS-Mitglied“

Stimmt, er war in der Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend und danach bei der Deutschen Kommunistischen Partei. Das bestätigt also auch ein Zweites Kliesche über die Linkspartei. Das diese Partei nicht nur durchflutet ist von Spitzeln sondern auch von Kommunisten ist.

„Bei dieser Firma war er Mit-Geschäftsführer, war laut eigenen Angaben aber nicht an den Finanztransaktionen beteiligt.“

Jaja, er war Geschäftsführer dieser Firma und wusste „NATÜRLICH“ von nichts. Wirklich sehr glaubwürdig ;) Die Leute im Knast, meinen auch immer sie wären unschuldig.

„Es gibt überhaupt gar keine Ermittlungen über Gert Winkelmeier bezüglich seiner Politikerrolle innerhalb der Linkspartei.“

Wurde auch nie behauptet. Fakt ist, gegen ihn wird ermittelt wegen eines Steuerdeliktes. Wenn er verurteilt wird, werde ich die News einreichen. Übrigens: Winkelmeier war auch bereits ins Zwielicht geraten, da in einem Haus, das er sich gemeinsam mit einem Freund gekauft hat, Prostituierte ihrem Gewerbe nachgehen.
Der scheint ja wirklich ein Unschuldslamm zu sein hehehe.


@ SchlachtVati

„...herr dr.kohl konnte aber geschützt werden warum nur ?“

Die Antwort ist einfach, Kohl war Opfer, Bernhard Walther ist Täter. So einfach ist das.

…“ wo sind die nur alle hin“

Ich kann Dir nicht sagen, wo die hin sind. Es interessiert mich auch nicht sonderlich. Einige von denen haben aber offensichtlich diesen Mann zum Schatzmeister gewählt. Eine Hand wäscht halt die andere.
Der Übernahmekandidat WASG fand das sicherlich auch ganz toll. Nun ja, die sind ja eh verraten und verkauft worden.
Kommentar ansehen
22.01.2006 11:18 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*gähn*: Schnapp Dir Deine FAZ und stell Dich in die Reihe, bis Du dran bist.
Oder biste schon aufgestiegen vom Taxifahrer zum Imbissverkäufer? *g*
Kommentar ansehen
22.01.2006 11:59 Uhr von mr. elite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Toller Beitrag zum Thema von dir und so sachlich ;)

Lass doch bitte die Erwachsenen reden, wenn du nichts zum Thema beizutragen hast.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Frau muss wegen Verhüllungsverbot Strafe zahlen - Sie trug einen Schal
Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?