17.01.06 11:06 Uhr
 6.357
 

Hamburg: Zwangsumzug für 2.800 Hartz-IV-Empfänger

In etwa zwei Prozent der Hamburger Hartz-IV-Empfänger müssen bis Juni in eine billigere und teilweise kleinere Wohnung umziehen. Die Betroffenen müssen selbst nach einer geeigneten Wohnung im gesamten Stadtgebiet von Hamburg suchen.

Diese Eigeninitiative müssen sie belegen. Bis zu 1.000 Euro werden als Zuschuss zum Umzug gewährt. Eine Spedition darf allerdings nicht beauftragt werden. Die Betroffenen sind verpflichtet, den Umzug möglichst kostengünstig durchzuführen.

Günstige, kleine Wohnungen sind in Hamburg angeblich leicht zu finden. Probleme könnte es bei größeren Wohnungen geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kneißl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hamburg, Hartz IV, Zwang
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2006 10:59 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für den alleinstehenden Arbeitslosen sicher möglich eine Wohnung zu finden. Was machen aber Familien?

Wie soll der Umzug durchgeführt werden, wenn der Betroffene keine privaten Helfer findet?
Kommentar ansehen
17.01.2006 11:22 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kneißl: "Wie soll der Umzug durchgeführt werden, wenn der Betroffene keine privaten Helfer findet?"

na du erst noch , das ist ganz einfach , da kaufst ne kiste bier , stelltst sie vor den hauseingang und wartest ! ;)
Kommentar ansehen
17.01.2006 11:35 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich wird die Spedition bezahlt! Hier hat der Autor wohl etwas zuviel reinfantasiert.

Sie müssen lediglich auch selbst mit anpacken, d.h. es kommt keiner der die Kartons ein- und auspackt, wohl aber einer die sie duch die Gegend trägt und fährt.
Kommentar ansehen
17.01.2006 11:37 Uhr von alicologne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SchlachtVati: meinst du die können den kasten bezahlen? ...
Kommentar ansehen
17.01.2006 11:39 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kneißl: "Wie soll der Umzug durchgeführt werden, wenn der Betroffene keine privaten Helfer findet?"

Da den Leuten der Umzug aufgebrummt wurde, muss das Amt für alle Kosten aufkommen. Also für die Umzugsfirma (wenn man´s selber macht, kriegt man kein Geld), für Renovierung, evtl. neue Möbel, doppelte Miete etc...
Kommentar ansehen
17.01.2006 11:51 Uhr von Mike Shark
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Vermieter lache sich: ins Fäustchen. Unter Umständen werden Mieter mit langjährigen "günstigen" Mietverträgen gezwungen umzuziehen in Schrottwohnungen die von Vermietern Preislich an die höchstgrenzen der Leistungen der Argen angepasst sind, wärend die freigewordenen Mieträume kaputtsaniert und/oder zu schlechteren neuen Verträgen an zahlungskräftigere Mieter vergeben werden.
Kommentar ansehen
17.01.2006 11:57 Uhr von Supertreffer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umzug mit ein Euro Jobber. Es ist sicherlich sinnvoll wen ein HarzIV Empfänger sich eine preiswerte Wohnung suchen muss. Auf die Familiären Gegebenheiten des Empfängers sollte rücksicht genommen werden. Sprich Anzahl Personen.
Wir haben in unserer Gegend auch einige Einzelpersonen die bewohnen eine teure 3 Zimmer Wohnung. Das muss nun wirklich nicht sein.
Der Umzug kann ja mit anderen HrazIV Leuten als ein Euro Job vergeben werden. Die kosten für Spedition sind dann lediglich Fahrzeug und Fahrer. Oder ein Miet LKW für den Transport.
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:01 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst einmal eine finden: Ich kenne das problem.45qm sollten dir reichen( das Büro von Frau Merkel hat 120qm). Und mehr als 220€ darf sie ja nicht kosten. Dann schaust mal in die Zeitung rein, findest nix.Schreibst in der Zeitung eine Anonce wartest vergeblich auf einen Anruf.
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:02 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: es stimmen würde, dass dass sich durch Hartz-IV die Arbeitlosigkeit verkürzen würde, wäre das eine gewaltige Milchmädchenrechnung, aber scheinbar rechnen die Verantwortlichen mit doch mit längeren Zeiten.
Ich glaube übrigens nicht, dass sich so leicht Wohnungen finden lassen, das heißt, Wohnungen vielleicht, aber keine Vermieter die an ALG 2 Empfänger auch vermieten.
Früher war es noch unproblematisch, da die Miete auf Antrag direkt ans Sozialamt gezahlt wurde, und somit die Miete für den Vermieter sicher war, das ist heute nicht mehr.
Auch gab es für die vertraglich festgelegten Renovierungen Beihilfen, bzw Vorfinanzierungen durch das Sozialamt, gibts aber auch nicht mehr, wodurch die Wohnungen zu einem großen Teil vergammeln werden.
Da auch alle Beihilfen für Herd, Kühlschrank, Möbel usw eingestellt wurden, ist eine Verelendung der Bewohner abzusehen, und welcher Vermieter will solche Leute schon in seinem Haus haben.
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:03 Uhr von duska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HeiligerSchnitter: Du meinst ich als Steuerzahler muß dafür aufkommen. Vieleicht sollte man jedem noch eine Prämie zahlen damit er seine übergroße oder überteuerte Wohnung aufgibt. Und wer es nicht schafft mit 1000 Eur einen Umzug zu organisieren (mal von alten, kranken oder sonstwie Gebrechlichen abgesehen), scheint auch nicht grundlos ohne Arbeit zu sein.
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:08 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Supertreffer: das hast du [edit;xmaryx] aber "Super getroffen"...

Aber natürlich müssen die arbeitslos gewordenen Verbrecher (denn als solche werden sie in der BRD behandelt) sich gefälligst in Kaschemmen begeben.

Am besten noch alle Mann in "Kanacken-Gegenden" damit die ganze Bande gut kontrollieren werden kann.

Schreib mal Junge, hast du noch alle oder schon, (denn anscheinend hast du ja noch keine Lebenserfahrung...) Tassen im Schrank??

Da machen es die Deutschen ja nicht besser, als bei uns der Bush, der in New Orleans keine Schwarzen wieder einziehen lassen will.

Aber hoffentlich wacht der "Deutsche Michel" einmal auf und belässt es nicht bei nutzlosen "Montagsdemos" sondern gibt Euch (denn ihr seid alle betroffen und könnt eines Tages in das Heer der Arbeitslosen eingezogen werden) ordentlich Feuer unter die Ärsche.

Am ganzen Hartz IV Scheiß (sitzt der menschenverachtende Puffbummser eigentlich schon) werdet ihr in Deutschland nochmal richtig schwer zu knacken haben, wetten das?
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:22 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Duska: Das Steuerzahlerargument ist doch absoluter Käse und zeugt nur davon, dass du nicht mal 1 Meter weit denken kannst.

Steuern zahlen nämlich ALLE!

Takaksteuer, Mehrwertsteuer, Alkoholsteuer etc. pp. Egal was man macht, irgendeine Steuer ist immer enthalten...

Und vor allem, glaubst du ernsthaft, dass von deinen paar Euro die Hartz IV Empfänger finanziert werden?

Du solltest dich mal lieber über die Millardensummen beschweren die Jahr für Jahr zum Fenster rausgeworfen werden für unsinnige Projekte die nie fertiggestellt werden usw.

Aber ist ja viel einfacher auf Leuten rumzuhacken die sich eh nicht wehren können, gell?!
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:30 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zenon v. E. Wo habe ich fantasiert?

Auszug aus der Quelle:

"Den Umzug unterstützt die Arge mit bis zu 1000 Euro. Ein Unternehmen dürfen die Betroffenen aber nicht beauftragen. "Die Hartz-IV-Empfänger müssen sich darum bemühen, ihren Umzug so günstig wie möglich zu gestalten", so Uwe Ihnen."

Ich kann nur das wiedergeben, was in der Quelle steht.
Schau dir bitte die Quellen an, bevor du Bewertungen mit "teilweise falsch" abgibst. Danke
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:33 Uhr von rayq
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
word @ KingBee: Kein Kommentar denn alles was gesagt werden musste hat Kingbee sehr schön formuliert ! Respekt, einer mit Durchblick !
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:41 Uhr von sir_hC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berlin: Sollten se in Berlin auch mal machen lassen, weil da am meisten von diesen Sozialbetrügern hocken, die sich ne riesen Wohnung finanzieren lassen, diese weitervermieten und selber in ner kleinen billigen Wohnung mit ansehnlichem Taschengeld leben...
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:41 Uhr von duska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@indoxo: "Takaksteuer, ...., Alkoholsteuer etc."
Da würde ich als Hartz IV Empfänger nicht viel zahlen.

"Und vor allem, glaubst du ernsthaft, dass von deinen paar Euro die Hartz IV Empfänger finanziert werden?"
Das ist der Grund warum in unserer Staatskasse gähnende Leere herscht. Es sind immer nur ein paar Euro.

"Du solltest dich mal lieber über die Millardensummen beschweren die Jahr für Jahr zum Fenster rausgeworfen werden"
Auch darüber kann ich mich aufregen, genauso wie über Hartz IV Empfänger die angebotene Stellen nicht annehmen oder nach 3 Tagen nicht mehr auf der Arbeit erscheinen. Das ist sicher nicht die Mehrheit, aber auch keine Ausnahme. Und solchen Leuten sollten die Leistungen noch mehr gekürzt werden. Andere die sich erkennbar bemühen, sollten entsprechend besser gefördert werden.
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:41 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kingbee: hehe... da hast du´s ihm ja richtig gegeben.

Einen Kommentar zum Thema werd´ ich hier mal nicht abgeben, denn jeder sollte mittlerweile wissen dass Hartz-IV Deutschland nicht grade dienlich ist.
Naja... lange wird es nicht mehr dauern bis bei uns die ersten Panzer für den Inneneinsatz mobil gemacht werden müssen.(dies ist nicht alleine nur meine Voraussicht, Wirtschaftsexperten in ganz BRD sehen das so).

Alea iacta est.

Gruß
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:42 Uhr von Badtouch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so weit ist es schon Mann, Mann, Mann.... "Zwangsumsiedelungen" ist es schon wieder einmal so weit gekommen???? Irgendwie weckt dieses Wort böse Erinnerungen... Ich verstehe immer noch nicht, wie das entstehen kann? Ein Arbeitsloser kriegt doch eh nur ein paar Mücken und kann sich wohl daraus nicht einen 200qm Wohnung leisten. Und sobald er sich eine eventuell zu große Wohnung nicht mehr leisten kann, muss er sowieso ausziehen. Das ist ja nicht nur bei Arbeitslosen so, sondern so geht es uns allen, wenn man zB einen Job mit niedrigerem Gehalt nehmen muss. Aber dann wird man doch auch nicht "zwangsumgesiedelt". Da hakt es doch am Arbeitslosengeld allgemein. Wenn wer nicht bezahlen kann, um den wird sich der Vermieter dann doch schon kümmern. Entweder kann man sich etwas leisten oder nicht. Als nächstes kommt vielleicht die Auflage, dass Arbeitslose nur noch einmal pro Woche in den Supermarkt dürfen... ist ja totaler Horror!
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:48 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten wäre es wahrscheinlich /Übelster_Sarkasmus_On()

Alle HartzIV Empfänger müssen ein Symbol tragen, damit man diese sofort erkennen kann...

/Übelster_Sarkasmus_Off()

Soweit wird es wahrscheinlich irgendwann kommen. Es ist erschreckend wieviele Asoziale sich hier rumtreiben, die ausser sich selber niemandem mehr was gönnen.
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:49 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zenon v.E. Ich zieh auch bald um und obwohl ein LKW mit 3 mann Billiger zu bekommen ist als ein einzelner LKW von Europcar und Co bekomme ich diesen nicht bewilligt und das obwohl das Amt weiß das ich es mit dem Rücken habe und e schon eingeschränkt bin. Das nenne ich sehr schlau
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:57 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Idiotie in Deutschland: Eine Wohnung, 40m² für 300 Euro darf ich mir suchen.... aber eine 60m² Wohnung für nur 200 Euro darf ich nicht. Das ist doch idiotisch... der Staat würde extrem viel Geld sparen, wenn es solch idiotische Vorschriften nicht geben würde.

Früher gab es ja noch die Sozialamtabzockwohnungen... die Miete und Größe genau richtig und das Sozialamt sagt sofort ja... nur gab es dann teilweise 400 Euro Nebenkosten... wo das Amt nicht gemeckert hat... aber ne Wohnung wo wesentlich mehr gespart werden könnte... ne, zu groß... Deppen...
Kommentar ansehen
17.01.2006 12:59 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@duska: Ich wiederhole mich ungern, aber zu Dir muß ich es einfach nochmal sagen. Give me your job. Ich suche nun seit der liebe Staat mit seinem verfluchten Bürokratie Apperat mir mehr oder weniger meine Firma zerstört hat, wohl bemerkt. Bevor die verfluchten Rot Grünen an der Macht waren, lief meine Firma wunderbar, einen neuen Job. Das ist nun knapp 5 Jahre her und meinst Du ich hätte schon jemals auch nur den schein eines Jobangebotes vom Arbeitsamt bekommen? Ne, dafür sind die einfach zu doof.
Naja, was war nun die letzte Möglichkeit um den Arbeitgebern zu zeigen, das ich keine Probleme habe morgens früh aufzustehen, so wie es ja immer behauptet wird, das Arbeitslose einfach nur zu faul sind und net aufstehen wollen. Ich hab einem jüngeren, vielleicht sogar deinem Sohn oder Tochter einen Schulplatz weggenommen und bin nun FOS Schüler.

Zudem, reg Dich mal eher darüber auf, wieviel Milliarden z.b. in andere Länder gepumpt werden oder wieviel Subevntionen die Großunternehmen bekommen, damit Sie "keine Arbeitsstellen" abbauen und es trotzdem tun.
Kommentar ansehen
17.01.2006 13:00 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder erstaunlich, wenn mal mitbekommt, in welchem Ausmaß die "Bild" doch Gehirnzellen zerstören kann
Kommentar ansehen
17.01.2006 13:13 Uhr von duska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: Ich stimme dir zu, die Dummheit mancher Sachbearbeiter tut sicher weh. Das SGB erlaubt dir die 200Euro Wohnung. In Hamburg werden 45qm/318Eur (55/409) Brutto-Kaltmiete für eine Person (2 Personen) als angemessen betrachtet. Und auch dort sollte der Sachbearbeiter eine größere Wohnung akzeptieren, wenn die Miete im Rahmen ist.

Und um die Zahl 2.800 auch im richtigen Licht stehen zu lassen. Das trifft in Hamburg ca. 4% der Leistungsempfänger.
Kommentar ansehen
17.01.2006 13:36 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wounds: diese Regelung (Wohnungsgröße) ist aufgehoben!!

Erkundige dich mal beim Amt.

Gruß

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?