17.01.06 09:27 Uhr
 385
 

Südkorea: Krankenhaus vor der Beseitigung von Beweismitteln gewarnt

Die Staatsanwaltschaft warnte das MizMedi Hospital in Seoul und insbesondere den Chef Roh Sung-il vor der Beseitigung von Beweismaterial bezüglich der Untersuchung des Stammzellenskandals von Hwang Woo-suk.

Roh Sung-il könnte mit Beweismaterial herumspielen, da er Schlüsselpersonen kontaktiert habe, die Vorladungen erhalten hätten, um möglicherweise ihre Aussagen abzugleichen. Fünf Wissenschaftler und acht Mitarbeiter wurden am Dienstag verhaftet.

Ebenfalls gewarnt wurde Hwang vor der weiteren Manipulierung der Medien durch die Veröffentlichung von nicht verifizierten Daten inklusive Protokollen von verdächtigen Telefongesprächen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankenhaus, Südkorea, Beweis
Quelle: english.kbs.co.kr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?