17.01.06 09:27 Uhr
 385
 

Südkorea: Krankenhaus vor der Beseitigung von Beweismitteln gewarnt

Die Staatsanwaltschaft warnte das MizMedi Hospital in Seoul und insbesondere den Chef Roh Sung-il vor der Beseitigung von Beweismaterial bezüglich der Untersuchung des Stammzellenskandals von Hwang Woo-suk.

Roh Sung-il könnte mit Beweismaterial herumspielen, da er Schlüsselpersonen kontaktiert habe, die Vorladungen erhalten hätten, um möglicherweise ihre Aussagen abzugleichen. Fünf Wissenschaftler und acht Mitarbeiter wurden am Dienstag verhaftet.

Ebenfalls gewarnt wurde Hwang vor der weiteren Manipulierung der Medien durch die Veröffentlichung von nicht verifizierten Daten inklusive Protokollen von verdächtigen Telefongesprächen.


WebReporter: buckowitz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankenhaus, Südkorea, Beweis
Quelle: english.kbs.co.kr

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?