16.01.06 19:13 Uhr
 1.130
 

Hawaii: Journalist kopierte Wikipedia-Einträge - Zeitung feuerte ihn

Im US-Bundesstaat Hawaii hat der "Honolulu Star Bulletin" seinen Reporter Tim Ryan letzte Woche entlassen, weil der Journalist lange Absätze aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia abgeschrieben hatte, ohne das Lexikon als Quelle anzugeben.

Die eigene Redaktion hatte Nachforschungen angestellt, als in Artikeln von Wikipedia und der Konkurrenz-Zeitung "Hawaii Reporter" die Plagiats-Anschuldigungen erhoben wurden. Auch Beiträge Ryans bei Yahoo News und TV.com waren kopiert.

"Honolulu Star Bulletin"-Redakteur Frank Bridgewater entschuldigte sich nach der Entlassung der Journalisten in einem offenen Brief bei den Lesern in der Hoffnung, dass sie der Zeitung weiterhin treu blieben.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zeitung, Journalist, Wikipedia, Hawaii
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.01.2006 17:55 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richtig: Diese Wikipedia gilt als nicht ernstzunehmendes Weblexikon.
Und gerade ein Journalist der sich nur etwas ernst nimmt sollte sich niemals auf die fragwürdigen Wikipedia Inhalte verlassen um diese zu kopieren.
Beruf verfehlt, eindeutig.
Kommentar ansehen
22.01.2006 00:11 Uhr von kathleenchristine
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: ein Journalist auf diese Idee verfallen kann, das würde mich persönlich wirklich interessieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?