16.01.06 18:26 Uhr
 398
 

Sondershausen/Thüringen: Telefonzelle von unbekannten Tätern gesprengt

In Sondershausen/Thüringen sprengten am Samstagmorgen zwei unbekannte Täter ein Telefonhäuschen mittels Sprengstoff in die Luft. Nach Angaben der Polizei wurde dabei ein Metallrohr zur Detonation gebracht.

Die Täter warnten jedoch noch vor der Sprengung eine zufällig auftauchende Zeitungszustellerin und konnten somit Personenschäden vermeiden. Beide Täter sollen zur Tatzeit mit Kapuzen-Shirts bekleidet gewesen sein.

Die Trümmer, die bis zu 50 Meter weit flogen, beschädigten auch ein in der Nähe befindliches Wartehäuschen für Busreisende.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Telefon, Sonde, Thüringen, unbekannt, Telefonzelle
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2006 18:40 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haben wahrscheinlich ein paar dumme Kiddies ihre übergebliebene Silvesterböller demoniert und dann daraus ne "Bombe" gebastelt.
Kommentar ansehen
16.01.2006 23:22 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zugezogene Exberliner? Sind die Täter eventuell Berliner die dort hin gezogen sind? Zumindest passierte gleiches hier auch schon (ssn-news id: 536480)
Die hier betroffene Telefonzelle wurde durch diese modernen Säulen ersetzt, was aber keinen daran hinderte diese Säule auch zu zerstören.

Der Jugend scheint langweilig zu sein.

mfg
MidB

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen
Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?