16.01.06 18:17 Uhr
 561
 

WM-Prämien aller Spieler werden in Deutschland versteuert

Neben den etwa 200 Millionen Euro Umsatzsteuer für den Verkauf der WM-Tickets und den Abgaben der Spieler mit Hauptwohnsitz in Deutschland, kassiert der Fiskus auch bei den Prämien aller restlichen Mannschaften kräftig ab.

Der Steuersatz von insgesamt 21,1 Prozent gilt zudem auch auf Einnahmen aus Autogrammstunden, Werbung oder Fernsehauftritten. Glück haben unter anderem die Kicker aus Spanien. Ein Doppelbesteuerungsabkommen verhindert weitere Abgaben im eigenen Land.

Für Finanzminister Peer Steinbrück würde sich ein Gesamtsieg der Engländer am meisten lohnen. Rund 450.000 Euro erhalten die britischen Nationalspieler für den Titel. Komplett steuerfrei sind dagegen die Einnahmen der Länder vom Weltverband FIFA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christianwerner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Spiel, WM, Spieler, Prämie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oggersheim: Helmut Kohls Sarg wurde leer aus Haus gebracht
Türkei: Evolutionsunterricht soll aus Schulstundenplänen gestrichen werden
Bundestag lockert Verbot: TV-Übertragungen aus Gerichtssälen nun möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2006 17:19 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die genaue Begründung nach dem Einkommenssteuergesetz lautet übrigens: Einkünfte von Personen ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland sind unter anderem dann steuerpflichtig, wenn sie durch im Inland ausgeübte oder verwertete künstlerische, sportliche artistische oder ähnliche Darbietungen erzielt werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?