16.01.06 16:21 Uhr
 4.258
 

Geheime Datenbank verrät Qualität der deutschen Kliniken

Was niemand wusste wurde jetzt publik: Alle 2.100 deutschen Krankenhäuser müssen den Erfolg oder auch Misserfolg ihrer Operationen einer zentralen Datensammelstelle melden.

Dort ist dann verzeichnet wo wieviele "Missgeschicke" passieren oder wie hoch die Sterberate bei Operationen in den verschiedenen Kliniken ist. Sämtliche Daten einer OP müssen vom Arzt nach dem Eingriff in einen Computer eingegeben werden.

Diese Daten laufen dann in der Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung in Düsseldorf zusammen. Registriert sind dort auch alle Patienten/innen und Neugeborene. Die Öffentlichkeit hat jedoch keine Möglichkeit auf diese Daten zuzugreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zenon
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Daten, Klinik, Qualifikation, Qualität, Datenbank
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2006 15:36 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skandal! Ich wette wenn sich eine Gesundheitsministerin unters Messer legen muss kann die sehr wohl vorher mal nachschauen wo die kompetenten Ärzte sitzen...
Kommentar ansehen
16.01.2006 16:33 Uhr von BeInspired
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für mich: klingt das nach "Big brother is watching you"...Wenn ich als Patient dort registriert werde habe ich doch anspruch auf darlegung meiner Akten..Gibts da nicht neurdings ein Gesetz zu?

Fände es jedenfalls mal interessant zu erfahren, in welchem Krankenhaus die Kompetentesten Ärzte arbeiten.

Und ich schließe mich der Meinung des Autors an, einflussreiche Menschen werden mit Sicherheit mal einen Blick reinwerfen dürfen....
nur der kleine Mann kann wieder sehen dass er heil ausm OP heraus kommt.
Kommentar ansehen
16.01.2006 17:07 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BeInspired: "nur der kleine Mann kann wieder sehen dass er heil ausm OP heraus kommt."

Aber nur, wenn er es überlebte! ;-)
Kommentar ansehen
16.01.2006 17:12 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: es hätte mich gewundert, wenn es sowas nicht gibt.
Kommentar ansehen
16.01.2006 17:19 Uhr von Fallout-Boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Illegal? Sagen Datenschutzgesetze nicht, dass einem sämtliche personenbezogenen Daten offengelegt und auf verlangen hin gelöscht werden müssen? Wenn sie einem verweigern die von einem gespeicherten Daten offenzulegen machen sie sich normalerweise Strafbar.

Gilt das hier nicht? Weis da jemand genaueres?
Kommentar ansehen
16.01.2006 17:26 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute News aber hat wirklich jemand geglaubt, daß es solche Datenbanken nicht gibt?
Kommentar ansehen
16.01.2006 17:48 Uhr von wi.mp3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Öffentlichkeit hat jedoch keine Möglichkeit "...auf diese Daten zuzugreifen."
schade
wäre mal SEHR interessant
Kommentar ansehen
16.01.2006 17:48 Uhr von palais79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstaendlich dass die nicht freigegeben wird, denn jede Statistik muss vor ihrem eigentlichen Hintergrund betrachtet werden.
In einer Industriegegend gibt´s beispielsweise mehr Arbeitsunfaelle, deren Behandlung sehr schwer ist und oft nicht zu befriedigenden Ergebnissen fuehrt. Wenn nun ein Krankenhaus zufaelligerweise in dieser Gegend liegt, erscheint dessen Statistik schlecht, obwohl das Krankenhaus selbst sehr gut sein kann.
Ein moeglicherweise schlechtes Krankenhaus hingegen koennte statistisch gut dastehen, wenn es in einer Gegend liegt, in der nur 20jaehrige Topmodels wohnen, und dementsprechend eine gesunde Patientenpopulation hat.

Von daher waere eine Veroeffentlichung dieser Statistik nicht sinnvoll, wuerde sie doch einen voellig verzerrten Blick auf die Krankenhaeuser entstehend lassen...

Ciao,

Morty
Kommentar ansehen
16.01.2006 18:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte: mir vortsllen, dass da nur zahlen und keine namen stehen und somit auch gar nicht raus zu finden wäre, zu welcher person welche daten gehören.
Kommentar ansehen
16.01.2006 21:38 Uhr von kuste2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KVs sammeln auch: Was meint ihr denn, was ihr unterschreibt, wenn ihr euch in ein Krankenhaus begebt. Bevor ihr guten Tag gesagt bekommt habt ihr schon unterschrieben, dass Daten an die Krankenversicherung weitergegeben werden dürfen. Und nicht nur an die.
Ansonsten keine Behandlung.
Kommentar ansehen
17.01.2006 00:12 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meckert nur weiter ssn ist echt ne erklärung warum es mit deutschland den bach runtergeht... nur meckern, selbst wenn es zum eigenen nutzen ist.

freut euch doch dass es überhaupt eine solche datenbank gibt... immerhin dient sie dazu extremst schlecht arbeitende ärzte und krankenhäuser auszusortieren.

und warum die datenbank nicht für die öffentlichkeit freigegeben wird? ganz einfach, dann würden alle nur noch zum besten krankenhaus pendeln (wer möchte sich schon selbst beim zweitbesten operieren lassen), dieses wäre dann überfüllt und der rest würde wegen fehlenden patienten an der existenzgrenze dahinvegetieren.


aber egal, wozu gedanken machen, es is doch schön wieder was zu meckern zu haben.
Kommentar ansehen
17.01.2006 07:15 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thema: ist vielleicht auch besser so, das man nicht erfährt, was da praktiziert wurde, wenn ein Mensch nach einer Blinddarm-OP stirbt
Kommentar ansehen
17.01.2006 10:22 Uhr von DerRonnz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mannheim: hat eh die besten Ärtze :-)
Kommentar ansehen
17.01.2006 19:49 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum: hier in england gibt es diese tabelle schon lange, ebenso so fuer schulen.
werden jedes jahr abgedruckt
Kommentar ansehen
24.01.2006 11:38 Uhr von Komtess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fuer mich sind Statistiken nichts anderes als mit groesster Vorsicht zu geniessende Mysterien. Vor allem wenn man als Lesewr gar nicht ersehen kann welche Kriterien die Liste zugrunde legt und zu welchem Ergebnis sie kommen will.

Mich interessiert es eigentlich nicht wieviel Tote eine Klinik pro Jahr zu verzeichnen hat. Patienten sterben nunmal auch. Totkranke, lebensgefaehrlich Verletzte, sonstige hoffnungslose Faelle, sehr alte und schwache Patienten etc. verfaelschen Statiskiten nur.

In einer solchen Statistik Unkompetente Aerzte oder schludrige Kliniken rein zu interpretieren halte ich fuer schwer bedenklich und sehe nichts anderes darin, als des Ergebnis von manipulativem Sensationsjournalismus. Jeder Tote hat separat betrachtet zu werden. Kein Mensch gleicht dem anderen und manchmal ist der Tot bei einer Operation oder Behandlung unausweichlich und garantiert weder auf Pfusch noch auf Schlamperei zurueckzufuehren.

Relevant ist fuer mich, das ich mich nach einem Aufenthalt wieder gesund und fit fuehle. Dann war der Arzt und die Klinik gut. So einfach ist das.
Kommentar ansehen
02.02.2007 21:32 Uhr von Blizzard2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant bin grade üver die News gestoplert, hätte nicht gedacht, dass das alles so genau mitprotokolliert und ausgewertet wird. Obwohl die Statistik nichtu nbedingt über die Qualität der Ärzte aussagekräftig sein muss.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?