16.01.06 13:26 Uhr
 1.395
 

Wohnung ohne Bad auch für ALG-II-Empfänger unzumutbar

Laut einem Beschluss des Sozialgerichts Dortmund darf sich ein Langzeitarbeitsloser, der Arbeitslosengeld II bezieht, auch dann eine Wohnung mit Bad suchen, wenn er vorher keins hatte, solange die Miete weiter unter dem Mietspiegel-Niveau liege.

Die neue Wohnung hatte sechs Quadratmeter mehr gehabt und kostete 28 Euro mehr, daraufhin hatte die ARGE Bochum die Kostenübernahme abgelehnt, da der Mann eigenmächtig eine zumutbare Wohnung verlassen hätte.

Das Gericht entschied, dass die ARGE zahlen müsse, da eine Wohnung ohne Bad heute nicht mehr zumutbar sei und die Miete immer noch sehr günstig sei. Sie müsse den Umzug auch nicht vorher genehmigen, der Beschluss ist rechtskräftig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wohnung, Bad
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2006 12:35 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ja noch schöner, wenn die einen zwingen könnten, ohne Bad zu leben! Als Arbeitsloser ist man ohnehin schon Mensch zweiter Klasse! Fazit: Wenn die sich querstellen, Widerspruch einlegen und notfalls vor Gericht ziehen, es wurden schon zahlreiche Entscheidungen der ARGEn aufgehoben.
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:32 Uhr von _bandit_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das zeigt: Uns doch nur wieder wie die Komunen und der Staat über seine Bürger denk und wie hoch der Wert der Würde heut zu tage berechnet wird . Ich sehe da noch sehr harte zeiten auf uns zu kommen denn diese Praxis zeigt uns doch nur das man als Arbeitsloser von den zuständigen Stellen keine Menschenwürde mehr zugebilligt bekommt oder?
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:43 Uhr von Katerle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute entscheidung: des Gerichts. :-)

Es ist zudem erschreckend, dass es noch Wohnungen ohne Bad gibt. Das gehört zum Grundlebensstandard dazu. Finde ich zumindest.
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:48 Uhr von Teppichratte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte: nicht schon mal einer von diesen Pfeiffen den Vorschlag gemacht, die Arbeitslosen in den alten Plattenbauten unterzubringen?
Fehlt doch eigentlich nur noch der Zaun.

Für ALG2 Empfänger wird es eh immer schwerer werden eine Wohnung zu finden, früher war es ja so, dass das Sozialamt auf Antrag die Mietzahlung übernommen hat, so war die Miete für den Vermieter immer sicher, aber die überlegen jetzt lieber zwei mal, ob sie "solchen Leuten" eine Wohnung geben.
Kommentar ansehen
16.01.2006 13:54 Uhr von vst
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
bad? wieso bad?

zu was braucht jemand der nichts arbeitet, somit auch nicht ins schwitzen kommt ein bad?

der soll warten bis es regnet. dann kann er sich rausstellen.

ist ja kaum zu fassen.

*mussichjetztsarkasmusdrunterschreiben?*
Kommentar ansehen
16.01.2006 14:04 Uhr von malasmirda
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich:: Ja warum denn nicht ? Ich habe in meiner Studienzeit vier Jahre ohne Bad gelebt. Duschwanne mit Vorhang in der Küchenecke. Toilette auf dem Gang. Dafür habe ich aber gearbeitet und die Miete (Ok,war wenig) selbst
bezahlt.

Ich bin mir sicher, dass er zwar kein Bad im Sinne eines eigenen Raumes zur Körperpflege hatte, aber sicher eine ausreichende Waschmöglichkeit.
Kommentar ansehen
16.01.2006 14:17 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@malasmirda: Kennst du den Typen, wenn du so genau über seine frühere Wohnung Bescheid weißt? Außerdem ist deine Studienzeit - vermute ich mal - ein paar Jährchen her, und was "damals" von dir als zumutbar erachtet worden ist, muss nicht unbedingt dem heutigen Maß an Zumutbarkeit entsprechen. Zumal der Typ aus der News sich ja nicht irgend eine Luxuspenthouse-Wohnung zugelegt hat, sondern grad mal 6 qm bzw. 28 Eumel mehr beansprucht hat.
Kommentar ansehen
16.01.2006 14:26 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Studentenzeiten Nun, seine Studenten-Bude will man ja auch nur für maximal fünf Jahre nutzen, da kann man auch schon mal Abstriche beim Komfort machen...
Wahrscheinlich eins von diesen Studentenwohnheimen aus den sechzigern...
Allerdings glaube ich, dass die studienzeit noch nicht lange zurückliegt, stimmts?
Kommentar ansehen
16.01.2006 15:53 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als alg II: empfänger bist du doch ohnehin schon der ar... der nation und wirst behandelt wie ein stück vieh. unfassbar was da auf den ämtern so läuft. lächerlich dass ein gericht sowas aburteilen muss. welche bekloppten beamten haben denn gedacht dass ein bad luxus ist. idioten auf dem amt. leider keine einzelfälle.
Kommentar ansehen
16.01.2006 18:23 Uhr von moppsi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wozu braucht man schon ein Bad? Seine Bedürfnisse kann man auch in einen Eimer absondern, und waschen kann man sich in der Spüle!
Basta, keine Widerrede!
Kommentar ansehen
16.01.2006 19:59 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zumutbare: Wohnung ohne BAd?? Wie soll denn das bitte gehen?? Wenn ich mir das nur vorstelle. Das ist ja einfach wiederlich.
Kommentar ansehen
16.01.2006 22:24 Uhr von Privateer666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beamten: Möchte mal das gehalt von dem Beamten sehen!!!
und dann auch gleich ne Wohnungsbesichtigung und DANN reden wir weiter....
Kommentar ansehen
16.01.2006 23:03 Uhr von CarmenArcani
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohnung ohne Bad für ALG-II unzumutbar <<<Bad?
Also ich bin der Meinung dieses assoziale Gesocks sollte man in Containerlagern unterbringen.>>>

<<< faulen Alkis >>>.

<<<Bad gibts natürlich nicht! Ein Wasserschlauch im Freien muß reichen!>>>

16.01.2006 13:41 von Kneißl

HALLO Kneißl ,

Dein Beitrag ist doch wirklich an den Haaren beigezogen.
Du fertigst hier ein URTEIL über Deine Mitmenschen, die arbeitslos sind.
Ganz gleich, wie Einzelne Arbeitslose sind,
ob Schmarotzer oder stark Betroffene.

FREUNDCHEN, pass bloß auf, Morgen kannst Du schon arbeitslos sein. Wie schnell kann man Haus
und große Wohnung verlieren (eine Bekannte, die sehr tüchtig in ihrem Beruf war, war betroffen davon).

Sei künftig vorsichtig mit Deinem voreiligen Urteil.

"Was du nicht willst, dass man dir tue, das tue auch nicht dem anderen."


<<< faulen Alkis >>>.

<<<Bad gibts natürlich nicht! Ein Wasserschlauch im Freien muß reichen!>>>

An erster Stelle sei es Dir doch zu wünschen.

Ich wünsche es Dir dennoch nicht.

Übrigens steht Dein Beitrag in keiner Relation
zu Deiner Profil Beschreibung Deiner VK

Fazit: wie der Mensch denkt, so ist er!




Kommentar ansehen
16.01.2006 23:09 Uhr von Garviel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@CarmenArcani: Hat dir schon mal jemand den Sinn des Wortes "Ironie" oder wahlweise auch "Sarkasmus" erklärt? Falls nicht - schlag in einem Lexikon nach, und lies dir dann Kneißls Kommentar nochmal langsam und mit Genuss durch...
Kommentar ansehen
16.01.2006 23:15 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Liebste CarmenArcani: wenn du den Beitrag von Kneißl nicht nur gelesen , sondern auch verstanden hättest, wüsstest du dass dieser Beitrag ironisch gemeint war.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
17.01.2006 00:12 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ach quark ironisch: das ist doch vollkommen ernst vom kneißl !

der ist sogar noch viel zu zart mit dem unwilligen pack

das möbilar wird rausgeschmissen , das muß nur geplflegt werden , also sind das kosten , da kann was von alg2 gestrichen werden ! fertsch

und nein fliessendes wasser und ein bad ist für diese subjekte nicht mehr zu verantworten !
demzufolge haben sie sich gefälligst vor dem besuch im arbeitsamt (dieses verwöhnte pack) um plasteeimer zu kümmern , damit sie nach dem ordnungsgemäßen besuch vom arbeitsamt nach einem klärbecken ausschau halten müssen ! gegen einen geringen obolus , werden ihnen frisch-gekühltes-wasserallerlei gereicht , das sie dann selbstverständlich mehrmals im monat wiederholen dürfen , denn zähne wollen ja gepflegt werden ! insbesondere möchte ich darauf hinweisen das der strom nach rücksprache mit herrn peter hartz nicht mehr in die bedarfsgemeinschaft mit eingerechnet wird ! denn wie oben schon erwähnt , soll das wohnambiente frei von möbilar sein , um somit platz für ein haustier zu schaffen was strom erzeugt um es möglich zu machen den job-kanal auf astra zu bewundern ! die hinterlassenschaften dieses haustieres sind als brennmittel warzunehmen um die gegenteiligen kosten für nahrung des tieres mehr als ausreichend zu decken !
Kommentar ansehen
17.01.2006 00:39 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schlachtvati: "das ist doch vollkommen ernst vom kneißl !
der ist sogar noch viel zu zart mit dem unwilligen pack"

Na genau, er schrieb schließlich: "Da kann dann jeder Unternehmer, wenn er grad jemanden braucht, vorbeifahren und sich ein paar dieser faulen Alkis mitnehmen."

Wie jetzt der Unternehmer soll auch noch extra vorbeikommen, um die Arbeitssklaven abzuholen?
Da kommen doch gleich gewisse Leute und schreien: Riesiger Wohlfahrtstaat, SKANDAL!
Die sollen gefälligst, nach ner gesendeten email vom Unternehmer, durch unterirdische Tunnel (damit die Bürger auf den Straßen nicht von ihren Lumpen belästigt werden) schnellstmöglich zur nächsten Arbeitsstätte selber rennen!
Kommentar ansehen
17.01.2006 00:58 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dieser News und Mutas letztem Kommentar muss ich doch glatt die Futurama Mutantenstadt denken... ^^
Kommentar ansehen
17.01.2006 01:03 Uhr von Slzu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frei nach dem Motto Hartz4 empfängern steht kein Bad zimmer zu.Also.Bei sowas.Notdurft in Eimern verrichten,ab zum Arbeitsamt und denen es auf den Schreibtisch gestellt.Wäre ne variante,wenn das Gericht sich dagegen entschieden hätte.Anders kann man den Arbeitsamt fuzzies es nicht beibringen.
Achja.Für alle,die für Unhygienische Zustände für ALG 2 Empfänger sind,den sei gesagt,ihre Antragsformule auf den Arbeitsamt sind schon vorgedruckt.Denn heutzutage ist kein Job mehr sicher!!!
Kommentar ansehen
17.01.2006 09:15 Uhr von Kneißl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Hey Leute, danke für die Kommentare!

So macht der Morgen wieder Spaß!

@ CarmenArcani:

Sorry, wenn ich da deinem Blutdruck geschadet hab, daß wollt ich echt nicht.
Hättest du meinen Beitrag zu Ende gelesen, hättest du dir aber sicher einige Aufregung erspart. ;-)

Ich hätte da noch ein Wort, das du mal nachschlagen könntest: Zynismus!
Also Lexikon raus und lesen:
Ironie, Sarkasmus, Zynismus

Das hilft dir sicher weiter.

Nimms aber nicht so schwer, ist anderen auch schon passiert. ;-)

P.S. Freut mich, daß du meine VK gelesen hast! FREUNDCHEN *g*
Kommentar ansehen
17.01.2006 21:02 Uhr von Komtess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Vollwaise? Natuerlich kenne ich keinen der 2800 Betroffenen. Dennoch unterstelle ich einigen davon, das sie glauben an ihrem Ort festgetackert zu sein. In vielen Faellen waere ein Wegzug in ein anderes Bundesland sicherlich machbar. Offenbar ist der Leidensdruck aber nicht gross genug. Er reicht womoeglich nur aus um staendig zu jammern. Himmel.. ihr da draussen... Tut was! Aber hoert auf immer wieder irgendwelche Institutionen und Aemter fuer euer Los verantwortlich zu machen.

Wenn jemand ohne Selbstverschuldung seine Arbeit verliert ist das ein bedauerliches Schicksal. Aber es ist keine Unabaenderliche Sache.

Fuer ALG II Empfaenger die auf dem Standpunkt stehen: ich will aber nur diesen Job... und/oder ich will mindestesn X Gehalt, gilt fuer mich: dann bleib halt ALG II Empfaenger und lebe mit den selbst geschaffenen Konsequenzen die daraus entstehen.

Fahrkostenerstattung ueber Amt? Meine Guete! Als wenn keiner Eltern, Geschwister oder Freunde haette der einem mal das Fahrgeld zusteckt.

Im Falle der Not hat fuer mich die Familie immer Hilfestellung zu geben und den Start in ein neues Leben zu erleichtern. Rueckt einfach mal etwas naeher zusammen. Gemeinsam kann man alles schaukeln. Egal wie tief man in der Guelle haengt.
Kommentar ansehen
17.01.2006 21:54 Uhr von vincentgdg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unsere Erfahrungen Als meine Partnerin und ich - beide arbeitslos, 3 Kinder - uns eine größere Wohnung gesucht haben, verlangten die Vermieter selbstverständlich eine Selbstauskunft.

Wir verfügen über knapp €2.000 monatlich inkl. aller Zulagen wie Kindergeld usw.

Eine Miete von ca. €500 sollte deshalb kein Problem sein. Aber hätten wir gesagt, dass wir beide kein eigenes Geld verdienen, hätten wir die Wohnung niemals bekommen, das konnte man den Vermietern an den Nasen ablesen.

Also gab ich an, dass ich selbständig war (was ich damals auch noch eine Woche lang war) mit einem sehr guten Einkommen (was überhaupt nicht der Fall war).

Man wird zur Lüge gezwungen.

Anderes Beispiel letzte Woche in einer privaten Zweigstelle der Arbeitsagentur:

Eine recht attraktive, türkische Frau - internationaler BWL-Abschluss, ehemals Personalchefin o.ä. - hatte mich zu einem Treffen dort eingeladen. Ich erfuhr aus dem Anschreiben den Namen der Firma und suchte im Internet kurz danach. Sie bieten Schulungen für Langzeitarbeitslose an, wobei es um Dinge wie "Bewerbungen richtig schreiben" und so weiter geht, mit einem abschließenden 3-monatigen Praktikum, welches nicht näher erläutert wurde.

Nach einer kurzen Vorstellung warf ich dann auch als Einstieg ein, dass ich bereits die HP der Firma besucht habe. Ihr "Dann wissen Sie ja bereits schon alles." empfand ich noch als lustig und meinte: "Nein, ich habe mir nur einen schnellen Überblick verschafft."

Im weiteren Gesprächsverlauf - bei dem ein Angestellter des Hauses ebenso zugegen war - bemerkte ich aber, dass Beiden überhaupt nicht an irgendwelchen Erfahrungen oder auch nur Meinungen von mir lag.

Als ich ansprach, dass ich bereits einen 8-monatigen Lehrgang zum "Network Security Engineer" als Kursbester bei Siemens abgeschlossen hatte und keineswegs, wie die Dame mir "klarmachen" wollte, "nicht mehr auf dem Laufenden im IT-Bereich" sei (zudem betreue ich seit Jahren einen Webserver), ignorierten Beide das völlig.

Auf ihre Fragen erwarteten sie offenbar ganz bestimmte Antworten, und das noch in einem devoten Ton.

Als ich entgegnete, dass ich auf eine Frage wie "Glauben Sie, dass Ihnen ein Praktikum bei der Jobfindung helfen kann" unmöglich antworten kann, weil ich dazu bisher zu wenig Informationen habe, wurde sie recht schnippisch und meinte: "Sie haben ja vorhin gesagt, dass Sie schon alles wissen." Ich musste sie direkt unterbrechen und entgegnete, dass diese Aussage von ihr kam und sie bitte fair bleiben solle.

Die Beiden pushten sich gegenseitig immer höher auf und stellten mich als Besserwisser hin, der sich ja gar nicht helfen lassen wollte.

Um den Konflikt zu lösen, wurde ich immer ruhiger und lies nur noch die Beiden reden, nur unterbrochen durch ein "liebend gern mache ich das".

Daraufhin fing die Dame endlich an zu erklären, worum es eigentlich geht. Das hätte sie auch sofort tun können, denn das gesamte Fragespiel vorher hatte überhaupt keinen Sinn.

Man darf offensichtlich nicht zeigen, dass man ein erwachsener Mensch ist, der seine eigenen Erfahrungen gemacht hat, und das auch in besseren Positionen mit Personalverantwortung.

Ich bin gespannt, wie dieser Kurs in der Firma ablaufen wird.

Grüße
Vince
Kommentar ansehen
16.03.2006 10:46 Uhr von pekno
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohnung ohne Bad: Ein Bad oder eine Dusche gehört doch heute zur Standardausrüstung einer Wohnung. Darauf kann nicht verzichtet werden.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?