16.01.06 10:59 Uhr
 486
 

Israelische Schauspielerin und Sohn von Libyens Diktator sind ein Paar

Schon seit Monaten trifft sich Seif al-Islam al-Gaddafi heimlich mit dem 34-jährigen israelischen Sexsymbol Orly Weinerman, Bekannten zufolge würden die beiden sogar schon übers Heiraten nachdenken.

Da Libyen Israel nicht anerkennt, reisen beide regelmäßig nach Italien, um sich dort an geheimen Orten zu treffen. Der Sohn des libyschen Diktators ist ein Jahr jünger als sie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Israel, Schauspieler, Sohn, Libyen, Schau, Paar, Diktator
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100.000 Instagram-Fans wenden sich nach Cellulite-Fotos von Kim Kardashian ab
"How It Is (Wap Bap)": YouTube-Star Bibi veröffentlicht erste Musik-Single
Comedian Jochen Busse ist entsetzt, wie hässlich Stadt Köln ist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.01.2006 10:08 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das schön und ganz natürlich, wenn sich zwei Menschen lieben. Hoffen wir nur, dass diese moderne "Romeo und Julia"-Geschichte auch ein happy-End hat.
Kommentar ansehen
16.01.2006 11:06 Uhr von k.man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beispiel nehmen: Die beiden Ländern sollten sich an der Beziehung doch ein Beispiel nehmen und ihre Differenzen beilegen.
Kommentar ansehen
16.01.2006 11:12 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
k.man: du kannst aber nicht erwarten, dass der israelische premier und gaddafi der ältere scharf aufeinander sind.
Kommentar ansehen
16.01.2006 11:45 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Make LOve, not War die machen sich als vorbild für den frieden gut.

lol*

mfg

Deniz1008

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?